Abo
  • Services:
Anzeige
Anstellen fürs iPhone 5
Anstellen fürs iPhone 5 (Bild: Mario Tama/Getty Images)

Smartphone: Treue der iPhone-Besitzer lässt nach

Anstellen fürs iPhone 5
Anstellen fürs iPhone 5 (Bild: Mario Tama/Getty Images)

Seit der Einführung des iPhone vor fünf Jahren wollen erstmals weniger iPhone-Besitzer als bisher das nächste iPhone-Modell kaufen. Bisher war die Loyalitätsrate bei iPhone-Käufern sehr hoch. Die meisten iPhone-Besitzer wollen dem Apple-Smartphone weiterhin treu bleiben.

In Westeuropa wollen 75 Prozent der iPhone-Besitzer beim Kauf eines neuen Smartphones wieder eines von Apple kaufen, haben die Marktforscher von Strategy Analytics ermittelt. Vor einem Jahr lag diese Rate noch bei 88 Prozent. Damit hat sich der Wert seit der Markteinführung des iPhones vor fünf Jahren erstmals verringert. Besitzer eines iPhones blieben den Forschern zufolge aber meist in der iOS-Welt.

Anzeige

Die aktuelle Treuerate ist immer noch vergleichsweise hoch. Ein Grund dafür kann sein, dass Besitzer eines iPhones beim Kauf eines Nicht-Apple-Smartphones automatisch auch die Plattform wechseln müssen. Das würde bedeuten, dass sie gekaufte Apps noch einmal erwerben müssen, wenn sie diese auf der neuen Plattform weiter nutzen wollen. Außerdem müssten alle bisherigen Anwendungen auf der neuen Plattform mühsam zusammengesucht werden. Wer beim Smartphone-Kauf bei der gleichen Plattform bleibt, kann die bestehenden Apps üblicherweise mit geringerem Aufwand auf das neue Gerät bringen.

Loyalitätsrate in den USA höher als in Westeuropa

In den USA ging die Loyalitätsrate der iPhone-Besitzer ebenfalls zurück, war dort allerdings bisher deutlich höher. 93 Prozent der iPhone-Besitzer in den USA hatten vor einem Jahr vor, wieder ein iOS-Smartphone zu kaufen. Aktuell liegt diese Rate bei 88 Prozent, also auf dem Niveau von Westeuropa vor einem Jahr.

Verantwortlich dafür waren laut den Marktforschern die kritischen Berichte zum aktuellen iPhone 5. Kritisiert wurde vor allem die Karten-App von Apple, aber auch die Fertigungsprobleme beim neuen Gehäuse. Wegen der Fertigungsprobleme soll das iPhone 5 vor der Auslieferung nun genauer als bisher kontrolliert werden.

Apples Karten-App löste weltweit Ärger aus und brachte den Apple-Chef sogar dazu, den eigenen Kunden Alternativen zu empfehlen. Für die Fehler in der Karten-App hat Apple seinen bisherigen Mobile-Chef entlassen.

Ein weiterer Negativpunkt beim iPhone 5 sind die lila Farbschleier, die auf manchen Fotos erscheinen, die mit der Kamera im iPhone 5 gemacht wurden. Als Ursache nennt Apple einfallendes Streulicht, bietet aber selbst keine Abhilfe für betroffene Kunden.


eye home zur Startseite
Flying Circus 26. Nov 2012

Also den geringeren Preis - korrekt? Aber beim iPhone soll das dann nicht gelten, da...

Abseus 03. Nov 2012

Ich hab selbst auch schon an anderer Stelle dargelegt das meine Fakten eben auch nur...

thorben 02. Nov 2012

also ich bezahle bei der telekom weniger als meine schwester bei o2 mit dem neuem iphone...

Das_B 02. Nov 2012

Musste mein iPhone 5 ungelogen 8 mal in 2 Wochen austauschen lassen. Das geht mal gar...

TTX 02. Nov 2012

Gefallen ist halt immer noch subjektiv, egal was alle Trolle von irgendwelchen System...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH, Köln
  2. über Ratbacher GmbH, München
  3. über HRM CONSULTING GmbH, Köln
  4. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Xbox One S + 2. Controller + 4 Spiele für 319,00€, SanDisk 32-GB-USB3.0-Stick 9,00€ u...
  2. (heute Box-Sets reduziert u. a. Zurück in die Zukunft Trilogie 12,97€, Mission Impossible 1-5...
  3. 129,90€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 148€)

Folgen Sie uns
       


  1. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  2. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  3. Raumfahrt

    Europa bleibt im All

  4. Nationale Sicherheit

    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

  5. Die Woche im Video

    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

  6. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  7. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  8. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  9. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  10. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Senode: Eine ganze Komposition in zwei Graphen
Senode
Eine ganze Komposition in zwei Graphen
  1. Offlinemodus Netflix erlaubt Download ausgewählter Filme und Serien
  2. LG PH450UG LED-Kurzdistanzprojektor arbeitet mit Akku
  3. Freenet TV DVB-T2 Receiver mit Twin-Tuner brauchen nur ein Abo

HTC 10 Evo im Kurztest: HTCs eigenwillige Evolution
HTC 10 Evo im Kurztest
HTCs eigenwillige Evolution
  1. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor
  2. Google Im Pixel steckt wohl mehr HTC als gedacht
  3. Desire 10 Lifestyle HTC stellt noch ein Mittelklasse-Smartphone für 300 Euro vor

Turris Omnia im Test: Ein Router zum Basteln
Turris Omnia im Test
Ein Router zum Basteln
  1. Botnetz Telekom-Routerausfälle waren nur Kollateralschaden
  2. BGH-Urteil Keine Störerhaftung bei gehacktem WLAN-Passwort
  3. Fritzbox 6430 Cable AVM liefert Einsteigerrouter für Kabelanschluss

  1. Re: Erinnert an diesen neuen US-Tarnkappen...

    burzum | 20:31

  2. Re: Äußerst fragewürdiger Einfluss

    gigman | 20:24

  3. Re: Login nur ueber key erlauben

    FreiGeistler | 20:21

  4. Re: ... die Pay-TV-Plattform Freenet TV ...

    Spaghetticode | 20:14

  5. Re: Port umlenken

    picaschaf | 20:07


  1. 15:33

  2. 14:43

  3. 13:37

  4. 11:12

  5. 09:02

  6. 18:27

  7. 18:01

  8. 17:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel