Abo
  • Services:
Anzeige
Bada soll in Tizen integriert werden.
Bada soll in Tizen integriert werden. (Bild: Samsung)

Smartphone: Samsung will Bada und Tizen verschmelzen

Bada soll in Tizen integriert werden.
Bada soll in Tizen integriert werden. (Bild: Samsung)

Samsung Electronics hat die Integration des hauseigenen mobilen Betriebssystems Bada in Intels Tizen verkündet. Damit scheinen die seit Anfang 2012 andauernden Spekulationen um eine mögliche Kooperation beendet zu sein.

Samsung wolle die beiden mobilen Betriebssysteme Bada und Tizen verschmelzen, erklärte der Chef von Samsung Mobile Communications, Jong-Kyun Shin alias J.K. Shin, am Rande der Vorstellung des Galaxy Note 2 für den koreanischen Markt. Gegenüber der Presse hat Shin laut einer koreanischen Zeitung sowohl die baldige Veröffentlichung des neuen Tizen 2.0 als auch die Entwicklung neuer Mobiltelefone erwähnt.

Anzeige

Tizen 2.0 soll im Oktober 2012 kommen

Mit der Veröffentlichung von Tizen 2.0 inklusive SDK wird in diesem Monat gerechnet. Die Alphaversion von Tizen erschien am 25. September 2012.

Bada soll inklusive aller Unternehmensstrukturen, die mit der Entwicklung in Verbindung stehen, in Tizen integriert werden. Samsung verspricht sich davon, von dem großen Markt zu profitieren, den ein offenes Betriebssystem wie Tizen bietet.

Samsung sieht wohl die Zukunft des hauseigenen Systems in einer Kooperation mit Tizen und der damit verbundenen größeren Auswahl an möglichen Endgeräten. Der Erfolg von Android könnte die Sichtweise gefördert haben, sich vom eigenen Bada-System zu lösen.

Samsung will Bada-Smartphone weiter unterstützen

Die Bada-Smartphones der Wave-Serie sollen weiterhin unterstützt werden. Ob die Wave-Geräte mit dem kommenden Tizen laufen werden, ist nicht bekannt. Auf Nachfrage erteilte Samsung Deutschland zu der geplanten Fusion der beiden mobilen Betriebssysteme keine Auskunft.

Erste Meldungen zu einer Verschmelzung Badas und Tizens gab es bereits im Januar 2012. Diese wurden allerdings sofort von Samsung dementiert und es wurde darauf verwiesen, dass eine Zusammenführung nur eine Option sei.


eye home zur Startseite
blubberlutsch 11. Okt 2012

ja, sogar mehrere. Und mich nervt es zunehmend dass es ständig einen neuen Fork vom...

px 11. Okt 2012

Auch nicht mehr, als bada 1 und 1.2 - besser ist die 2.0 auf jeden Fall, gar keine Frage...




Anzeige

Stellenmarkt
  1. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  2. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  4. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute: Bang & Olufsen BeoPlay A1 für 179,00€)
  2. (u. a. Xbox One S + 2. Controller + 4 Spiele für 319,00€, SanDisk 32-GB-USB3.0-Stick 9,00€ u...

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

  2. Amazon

    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

  3. Autonomes Fahren

    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos

  4. Sicherheit

    Geheimdienst warnt vor Cyberattacke auf russische Banken

  5. Super Mario Bros. (1985)

    Fahrt ab auf den Bruder!

  6. Canon EOS 5D Mark IV im Test

    Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz

  7. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  8. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  9. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  10. Raumfahrt

    Europa bleibt im All



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

  1. vr

    userlast | 23:10

  2. Re: Lies ein Lexikon

    Moe479 | 23:09

  3. Re: hmm bullig sieht die jetzt nicht aus

    Thunderbird1400 | 23:08

  4. Re: Und man muss nicht mal

    Moe479 | 22:52

  5. Re: 4000¤ - WTF?

    happymeal | 22:51


  1. 12:54

  2. 11:56

  3. 10:54

  4. 10:07

  5. 08:59

  6. 08:00

  7. 00:03

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel