Abo
  • Services:
Anzeige
Das G5 ist LGs erstes Smartphone mit wechselbaren Modulen - weitere sollen folgen.
Das G5 ist LGs erstes Smartphone mit wechselbaren Modulen - weitere sollen folgen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Smartphone: LG will modulares Konzept nicht aufgeben

Das G5 ist LGs erstes Smartphone mit wechselbaren Modulen - weitere sollen folgen.
Das G5 ist LGs erstes Smartphone mit wechselbaren Modulen - weitere sollen folgen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das Android-Smartphone G5 verkauft sich weniger gut, als erhofft - dennoch will LG am Konzept der wechselbaren Module festhalten. Daran soll auch die Vorstellung des konventionell aufgebauten V20 nichts ändern.

Der südkoreanische Hersteller LG will am modularen Konzept des G5 festhalten. Das hat der LG-Sprecher Ken Hong im Gespräch mit Cnet erklärt. Auch in der kommenden Generation der G-Serie sollen Nutzer ihr Smartphone wieder mit Modulen um Funktionen erweitern können.

Anzeige

Die Frage danach, ob LG am modularen Konzept festhalten würde, stellt sich spätestens seitdem bekannt wurde, dass sich das G5 nicht so gut wie erwartet verkauft. So hatte der Hersteller eingeräumt, dass die Verkaufszahlen unter den Erwartungen liegen.

Neues V20 kommt ohne Module

Verstärkt wird die Befürchtung, dass LG das Modulsystem als einmaligen Versuch behandeln würde, durch den Umstand, dass mit dem V20 bereits ein neues, konventionell aufgebauten Top-Smartphone vorgestellt wurde. Die Präsentation des V20 soll Hong zufolge aber keine Auswirkungen auf die Weiterentwicklung modularer Geräte haben.

LGs ursprünglicher Plan war es, zusammen mit anderen Herstellern ein umfangreiches Angebot an Modulen für das G5 anzubieten. Dafür hatte LG extra eine Entwicklerkonferenz in San Francisco abgehalten. Bisher sind allerdings nur die Module von LG selbst verfügbar - ganze zwei Stück: Der Kameragriff und ein Audiomodul. Zusätzlich gibt es noch eine mit dem Smartphone nutzbare 360-Grad-Kamera und eine VR-Brille.

G5 schnitt im Test gut ab

Im Test von Golem.de hat das G5 im Grunde gut abgeschnitten, besonders das Dual-Kamera-Konzept hat uns gefallen. Allerdings ist das Gerät stellenweise schlampig verarbeitet gewesen. Zudem haben wir bereits im Test festgestellt, dass der Erfolg des G5 stark von der Verfügbarkeit von weiteren Modulen abhängen würde - die bisher nicht gekommen sind.


eye home zur Startseite
Phintor 04. Okt 2016

Vom Platinen / Wackelkontakt Disaster des G4 ganz zu schweigen. Ich kenne insgesamt 5...

Themenstart

Vögelchen 04. Okt 2016

Falsch! Siehe Apple. Und die haben die größten Verkaufszahlen, auch wenn das Produkt in...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. über Ratbacher GmbH, Würzburg
  4. ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, Hard (Österreich)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 9,49€ statt 19,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Künstliche Intelligenz

    Go Weltmeisterschaft mit Menschen und KI

  2. Redox OS

    Wer nicht rustet, rostet

  3. Star-Wars-Fanfilm

    Luke und Leia fliegen übers Wasser

  4. Sony

    Screen für Android Auto und Carplay kommt für 500 Euro

  5. Patent

    Samsung zeigt konkrete Idee für faltbares Smartphone

  6. Smarter Lautsprecher

    Google will Home intelligenter machen

  7. Samsung 960 Evo im Test

    Die NVMe-SSD mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis

  8. Projekt Titan

    Apple will Anti-Kollisionssystem für Autos patentieren

  9. Visualisierungsprogramm

    Microsoft bringt Visio für iOS

  10. Auftragsfertiger

    TSMC investiert 16 Milliarden US-Dollar in neue Fab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  2. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert
  3. Spionage Malware kann Kopfhörer als Mikrofon nutzen

Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Re: asus kapiert es nicht

    Unix_Linux | 12:38

  2. Re: Da AMD seine neue CPU Riege eher für den High...

    plastikschaufel | 12:36

  3. Re: Lenkradsteuerung?

    Mithrandir | 12:36

  4. Re: So geht's dahin

    ClausWARE | 12:36

  5. dann halt keine links mehr

    timo.w.strauss | 12:36


  1. 12:30

  2. 12:01

  3. 11:35

  4. 11:31

  5. 10:40

  6. 10:23

  7. 09:00

  8. 08:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel