Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue Moto G Play von Lenovo
Das neue Moto G Play von Lenovo (Bild: Lenovo)

Smartphone: Lenovo bringt Moto G Play für 170 Euro nach Deutschland

Das neue Moto G Play von Lenovo
Das neue Moto G Play von Lenovo (Bild: Lenovo)

Mit dem Moto G Play wird auch Lenovos Einsteiger-Moto in Deutschland erhältlich sein: Mit einem Preis von 170 Euro liegt es deutlich unter dem des Moto G4. Die Spezifikationen des Smartphones wirken vertraut: Sie gleichen in vielen Details denen des Moto G3 von 2015.

Lenovo hat den Deutschlandstart seines Einsteiger-Smartphones Moto G Play angekündigt. Das Smartphone richtet sich mit einem Preis von 170 Euro und einer Hardware im unteren Leistungssegment an Einsteiger und Nutzer, die kein Smartphone mit starker Leistung benötigen.

Anzeige
  • Lenovo bringt das Moto G Play nach Deutschland (Bild: Lenovo)
  • Das Smartphone hat ein 5 Zoll großes Display. (Bild: Lenovo)
  • Über den Moto Maker wird das Smartphone konfigurierbar sein. (Bild: Lenovo)
  • Die Kamera hat 8 Megapixel. (Bild: Lenovo)
  • Das Moto G Play kostet 170 Euro. (Bild: Lenovo)
Lenovo bringt das Moto G Play nach Deutschland (Bild: Lenovo)

Die technischen Spezifikationen des Gerätes dürften manchem vertraut vorkommen: Zahlreiche Ausstattungsmerkmale hat das Smartphone vom im Juli 2015 vorgestellten Moto G der dritten Generation übernommen. So hat auch das Moto G Play einen 5 Zoll großen Bildschirm mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln.

Snapdragon 410 und 16 GByte Speicher

Im Inneren arbeitet wie beim Moto G3 Qualcomms Einsteiger-SoC Snapdragon 410, dessen vier A53-Kerne eine Taktrate von 1,2 GHz erreichen. Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, der interne Flash-Speicher 16 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis zu einer Größe von 128 GByte ist vorhanden. Anders als das Moto G3 gibt es das neue Gerät nicht mit unterschiedlichen Speicherausstattungen.

Die Kamera auf der Rückseite hat 8 Megapixel und einen Dual-Blitz, die Frontkamera hat 5 Megapixel. Der Akku hat eine Nennladung von 2.800 mAh, was Lenovo zufolge für eine gemischte Nutzung von 24 Stunden ausreichen soll. Wie genau dies gemessen wurde, erklärt Lenovo nicht.

Auslieferung mit purem Android

Das Moto G Play unterstützt Cat4-LTE und WLAN nach 802.11b/g/n. Bluetooth läuft in der Version 4.1 LE, ein GPS-Empfänger mit Glonass- und Beidou-Unterstützung ist eingebaut. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android 6.0.1, an dem Lenovo keine Veränderungen vornimmt.

Das Moto G Play soll ab der zweiten Augusthälfte für 170 Euro sowohl im Moto Maker als auch im Fachhandel erhältlich sein.


eye home zur Startseite
stucki 09. Aug 2016

Aber Hauptsache, es ist billig! Finde ich echt schade, dass ihr Qualität offenbar nur am...

attaboy 09. Aug 2016

Den einzigen Ersatz den ich fürs Nexus 7 (2013) sehen kann ist die Neuauflage, die in den...

SoniX 09. Aug 2016

1 Update pro Jahr ist jämmerlich versagt. So wird man Lücken nicht los wenn man Updates...

megaRa24 09. Aug 2016

habe das phablet2pro im auge. das geht dann in competition mit note7. mal sehen, wie das...

pk_erchner 09. Aug 2016

PS: wie viele aktuelle iPhone Modelle hat Apple? Eigentlich würde ein 5,2 Zoll Modell...

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. admeritia GmbH, Langenfeld
  3. ABUS August Bremicker Söhne KG, Rehe
  4. GKC Dr. Öttl & Partner - Dairy and Food Consulting AG, Landshut bei München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Knick, Person of Interest, Shameless, The Wire)
  2. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 22,96€

Folgen Sie uns
       


  1. SpaceX

    Warum Elon Musks Marsplan keine Science-Fiction ist

  2. Blau

    Prepaid-Kunden bekommen deutlich mehr Datenvolumen

  3. Mobilfunk

    Blackberry entwickelt keine Smartphones mehr

  4. Nvidia und Tomtom

    Besseres Cloud-Kartenmaterial für autonome Fahrzeuge

  5. Xavier

    Nvidias nächster Tegra soll extrem effizient sein

  6. 5G

    Ausrüster schweigen zu Dobrindts Supernetz-Ankündigung

  7. Techbold

    Gaming-PC nach Spiel, Auflösung und Framerate auswählen

  8. Besuch bei Dedrone

    Keine Chance für unerwünschte Flugobjekte

  9. In the Robot Skies

    Drohnen drehen einen Science-Fiction-Film

  10. Corelink CMN-600

    ARMs Interconnect macht 128 Kern-Chips möglich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

  1. Re: Vom Darknet lernen...

    grslbr | 15:41

  2. Re: macOS ist fertig

    paris | 15:41

  3. Re: Sehr gute Idee!

    germanTHXX | 15:41

  4. Re: Wie kleine Kinder ...

    Yeeeeeeeeha | 15:41

  5. Re: 2500 Tonnen ist nur das Gewicht der betankten...

    Sebbi | 15:41


  1. 15:04

  2. 14:38

  3. 14:31

  4. 14:14

  5. 13:38

  6. 13:00

  7. 12:20

  8. 12:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel