Coolpix A mit DSLR-Sensor
Coolpix A mit DSLR-Sensor (Bild: Nikon)

Smartphone-Konkurrenz Nikon will die Kamera, die keine ist

Weil Smartphones zunehmend Kompaktkameras verdrängen, denkt Nikon über neuartige Geräte nach. Diese sollen nicht sofort als Kamera erkennbar sein und erst in einigen Jahren erscheinen.

Anzeige

In einem Gespräch mit Bloomberg hat Nikon-Chef Makoto Kimura angedeutet, dass sich das bisher sehr traditionell ausgerichtete japanische Unternehmen bald verändern könnte. Das ist auch dringend nötig, denn der Markt für Kompaktkameras, bei Nikon Coolpix genannt, soll im laufenden Geschäftsjahr um 12 Prozent schrumpfen. So lauten jedenfalls die eigenen Schätzungen von Nikon. Schon im vorherigen Geschäftsjahr sind die Gewinne des Unternehmens um 28 Prozent gesunken.

Zwar wachse der Markt für Kameras mit Wechseloptiken, aber nicht so schnell, dass er die Verluste bei den Kompaktkameras dauerhaft auffangen könnte, sagte Kimura. Vor allem die High-End-Modelle, die eigentlich nur für professionelle Fotografen konzipiert sind, sollen bei Nikon trotz Preisen von mehreren Tausend Euro weiterhin immer stärker nachgefragt werden.

Das sollte noch einige Jahre den schrumpfenden Markt für Knipskameras ausgleichen können, meint der Chef von Nikon. Dennoch denkt er schon über künftige Geräte nach, die in keine der bisherigen Kategorien mehr passen sollen. "Wir wollen ein Produkt erschaffen, welches das Konzept von Kameras verändert", sagte Kimura und erklärte weiter: "Das könnte ein Produkt für Konsumenten sein, das keine Kamera ist". In weniger als fünf Jahren sollen solche Geräte auf den Markt kommen, ergänzte er.

Auf Nachfragen, ob denn damit ein Smartphone gemeint sein könnte, antwortete der Nikon-Chef nicht. Ob also Nikon beispielsweise an stärker aufs Fotografieren fokussierten Mobilgeräten arbeitet, wie sie Samsung mit der Galaxy Cam definiert hat, ist damit noch nicht klar.

Zuzutrauen wäre das dem Unternehmen durchaus. Nikon hat immer mal wieder neue und ungewöhnliche Konzepte ausprobiert, zuletzt sorgte die winzige Kompaktkamera Coolpix S01 für Aufsehen, die bei nur 96 Gramm Gewicht Dreifachzoom und Touchscreen unterbringt. Dafür bietet sie aber auch nur eine Bildqualität, die sich zwischen einfachen Smartphones und Kompaktkameras einordnet.

Auch in die andere Richtung gehen manche Entwicklungen bei Nikon: So ist die Coolpix A eine der wenigen Kompakten, die einen Sensor im APS-C-Format hat, wie ihn viele DSLRs verwenden, und die Coolpix P330 bietet eine für Kompaktkameras ungewöhnliche Lichtstärke von f1/1,8.


m8rk 11. Jul 2013

Die Sensoren aktueller Nikon-DSLRs werden von Sony und Toshiba und nicht von Nikon...

Tzven 10. Jul 2013

Ich denke das der TE diese ganzen Kompakten unter 80 euro meinte. Bei einer sehr guten...

M.P. 10. Jul 2013

Naja, vielleicht hätte Nokia auch vor der Herausgabe denken sollen ;-) 41 Megapixel...

Kommentieren



Anzeige

Anzeige

  1. Referent (m/w) Testmanagement
    ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. Solution Engineer (m/w) - Parkraumkarte, Modellierung, Virtualisierung
    Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg
  3. Business Expert mit Schwerpunkt CRM (m/w)
    BASF Coatings GmbH, Münster
  4. Softwareentwickler (m/w)
    über Schaaf Peemöller + Partner Top Executive Consultants, Südhessen

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TOP-PREIS: Dead Space 3 Download
    2,99€
  2. NEU: 3 TV-Staffeln für 25 EUR
    (u. a. Firefly, Das Adlon, Mad Men, Family Guy, Wolfblood)
  3. NEU: Caseking Early Christmas
    (u. a. VTX3D Radeon R9 290 X-Edition V2 4GB DDR5 229,90€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Story Mode

    Telltale arbeiten an Minecraft-Episodenabenteuer

  2. Deutscher Entwicklerpreis 2014

    Lords of the Fallen schafft eines von drei Triples

  3. General vor dem NSA-Ausschuss

    Der Feuerwehrmann des BND

  4. Outcast 1.1

    Technisch überarbeiteter Klassiker bei Steam und GOG

  5. Microsoft

    Webbrowserauswahl in Windows ist abgeschafft

  6. Streaming

    Netflix schließt Offline-Videos kategorisch aus

  7. KDE Applications 14.12

    Erste Frameworks-5-Ports der KDE-Anwendungen erschienen

  8. Spearfishing

    Icann meldet Einbruch in seine Server

  9. Amiibos

    Zubehör für Super Smash Bros wird rar und teuer

  10. x86-64-Architektur

    Fehler im Linux-Kernel kann für Abstürze ausgenutzt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Security: Smarthomes, offen wie Scheunentore
Security
Smarthomes, offen wie Scheunentore
  1. Software-Plattform Bosch und Cisco gründen Joint Venture für Smart Home
  2. Pantelligent Die funkende Bratpfanne
  3. Smarthome Das intelligente Haus wird nie fertig

Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

E-Mail-Ausfall in München: Und wieder wars nicht Limux
E-Mail-Ausfall in München
Und wieder wars nicht Limux
  1. Öffentliche Verwaltung Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München
  2. Limux Kopf einziehen und über Verschwörung tuscheln
  3. Limux Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

    •  / 
    Zum Artikel