Smartphone: Google bringt Galaxy S4 mit purem Android
Googles Version des Galaxy S4 (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Smartphone Google bringt Galaxy S4 mit purem Android

Google will im Juni 2013 Samsungs Galaxy S4 ohne die Touchwiz-Oberfläche auf den Markt bringen. Stattdessen soll darauf Android in einer puren Version laufen. Dadurch kann dieses Gerät frühzeitig mit neuen Android-Versionen versehen werden.

Anzeige

Google wird das Galaxy S4 mit purem Android Ende Juni 2013 über den Play Store verkaufen. Bisher ist nur der US-Preis bekannt: Mit 16 GByte und LTE-Unterstützung wird es 650 US-Dollar kosten. Mit welchem Prozessor das Smartphone angeboten werden wird, ist ebenfalls nicht bekannt. Auch hat Google noch keine Angaben dazu gemacht, ob dieses spezielle Galaxy S4 außerhalb der USA angeboten werden wird.

  • Googles Galaxy S4 mit purem Android (Bild: Golem.de)
  • Googles Galaxy S4 mit purem Android (Bild: Golem.de)
  • Pures Android auf dem Galaxy S4 (Quelle: Golem.de)
  • Pures Android auf dem Galaxy S4 (Quelle: Golem.de)
  • Pures Android auf dem Galaxy S4 (Quelle: Golem.de)
  • Pures Android auf dem Galaxy S4 (Quelle: Golem.de)
  • Pures Android auf dem Galaxy S4 (Quelle: Golem.de)
Googles Galaxy S4 mit purem Android (Bild: Golem.de)

Diese besondere Ausführung des Galaxy S4 wird mit Android 4.2 alias Jelly Bean angeboten werden. Künftig wird das Gerät Updates direkt von Google erhalten, wie es auch für die Nexus-Modelle üblich ist. Damit werden Nutzer das Android-Update deutlich früher erhalten als Käufer des Galaxy S4 in der Samsung-Ausführung. Auf dem Basis-Galaxy-S4 läuft Samsungs spezielle Bedienoberfläche Touchwiz. Üblicherweise dauert es einige Monate, bis andere Android-Geräte nach den Nexus-Modellen ein Android-Update erhalten. Beispielsweise verwenden viele Android-Geräte derzeit erst Android 4.1 alias Jelly Bean und nicht die aktuelle Version 4.2.

Samsung hat das Galaxy S4 mit einer Reihe von Softwareverbesserungen Mitte März 2013 vorgestellt. Diese Verbesserungen werden wohl auf dem Google-Modell fehlen, denn sie gehören zu den von Samsung entwickelten Bestandteilen des Geräts. Nähere Details dazu liegen allerdings nicht vor.

Auch zur Hardwareausstattung liegen noch keine Informationen vor. Das Galaxy S4 wird von Samsung in Deutschland mit einem Quad-Core-Prozessor ausgeliefert. Der Prozessor läuft mit einer Taktrate von 1,9 GHz. Ob das Google-Modell gleich mit dem Octa-Core-Prozessor erscheint, hat Google noch nicht angegeben. Die technischen Daten werden ansonsten dem Samsung-Modell entsprechen.

Das Gerät hat einen 5 Zoll großen Super-Amoled-Touchscreen mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Der Galaxy-S4-Touchscreen wird durch Gorilla-Glas 3 vor Beschädigungen geschützt und kann mit normalen Handschuhen bedient werden. Auf der Gehäuserückseite gibt es eine 13-Megapixel-Kamera, vorne ist eine 2-Megapixel-Kamera eingebaut.

Zudem hat das Smartphone 2 GByte Arbeitsspeicher, Dual-Band-WLAN nach 802.11a/b/g/n samt dem modernen 802.11ac sowie Bluetooth 4.0, einen NFC-Chip und GPS-Empfänger. Im Unterschied zu Googles Nexus-Modellen hat die Neuvorstellung einen Steckplatz für Micro-SD-Karten. Das Gehäuse misst 137 x 70 x 7,9 mm und ist damit vergleichsweise dünn. Das Smartphone wiegt 130 Gramm. Der auswechselbare Akku lässt sich mit dem drahtlosen Ladestandard Qi Wireless aufladen.

Nachtrag vom 16. Mai 2013, 10:12 Uhr

Die Google-Ausführung des Galaxy S4 wird wie das Samsung-Modell einen Steckplatz für eine Micro-SD-Karte haben. Die betreffende Textpassage wurde überarbeitet. Zunächst hatten wir berichtet, dass nicht klar sei, ob das Google-Modell einen solchen Steckplatz haben wird.


FrankHeurich 18. Aug 2014

Gerade von imobiltelefone.com würde ich die Finger lassen. Nachgdem ich 3 Handys nach nur...

SrgMartin88 28. Mai 2013

Als ich meine Galaxy S2 hatte wurde auch keine ROM innerhalb tagen gebaut... Kommt Zeit...

xxnb96xx 19. Mai 2013

Mit welchen apps geht das denn? Bei vielen spielen, die auch mal über 1gb groß sind, geht...

Seelbreaker 17. Mai 2013

Das einzigste Feature, dass ich eventuell missen würde, wäre Samsung Dive, aber ich hab...

Seelbreaker 17. Mai 2013

Weil ich durch das unlocken vom Bootloader durch HTC defnitiv meinen Garantieanspruch...

Kommentieren



Anzeige

  1. Datenbank Administrator (m/w)
    MicronNexus GmbH, Hamburg
  2. Senior UX/UI Designer für Web & Mobile Apps (m/w)
    24-7 Entertainment GmbH, Berlin
  3. IT-Active Directory & Exchange Operator (m/w)
    Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  4. Mobile Developer (m/w) für iOS / Android / Windows Phone
    GIGATRONIK Stuttgart GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Soziale Netzwerke

    Offline-Freund bleibt wichtiger als Online-Freund

  2. Internet-Partei

    Kim Dotcom scheitert bei Wahl in Neuseeland

  3. SpaceX

    Privater Raumfrachter Dragon zur ISS gestartet

  4. NSA-Affäre

    Staatsanwaltschaft ermittelt nach Cyberangriff auf Stellar

  5. HP Elitepad 1000 G2 im Test

    Praktisches Arbeitsgerät dank Zubehör

  6. Spiele-API

    DirectX-11 wird parallel zu DirectX-12 weiterentwickelt

  7. Streaming-Box

    Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

  8. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  9. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  10. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Onlinebestellung: Media Markt eröffnet ersten Drive-in
Onlinebestellung
Media Markt eröffnet ersten Drive-in
  1. Preisvergleich Ergebnisse in Preissuchmaschinen nicht zuverlässig
  2. Prepaid Media Markt und Saturn starten eigenen Mobilfunktarif

Streaming-Box im Kurztest: Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten
Streaming-Box im Kurztest
Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten
  1. Buchpreisbindung Buchhandel erzwingt höheren Preis bei Amazon
  2. Amazon-Tablet Neues Fire HD mit 6 Zoll für 100 Euro
  3. Online-Handel Bei externen Händlern mit Amazon-Konto einkaufen

Imsi-Catcher: Catch me if you can
Imsi-Catcher
Catch me if you can
  1. Spy Files 4 Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  2. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  3. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit

    •  / 
    Zum Artikel