Smart Search in Windows 8.1
Smart Search in Windows 8.1 (Bild: Microsoft)

Smart Search Microsoft will Werbung in Windows 8.1 einblenden

Microsoft will sein neues Betriebssystem für seine Bing-Anzeigenkunden ein wenig öffnen. Werbewebseiten sollen in den Ergebnissen der Smart Search von Windows 8.1 eingeblendet werden.

Anzeige

Microsoft will Werbewebseiten seiner Bing-Anzeigekunden in den Ergebnissen der Suchfunktion Smart Search in Windows 8.1 anzeigen. Das kündigte David Pann, Chef der Advertising Search Group von Microsoft, in einem Blogeintrag an. Die Anzeigen sind Thumbnails der beworbenen Webseiten und werden entsprechend gekennzeichnet.

  • Werbeanzeige (l.) in Suchergebnissen von Smart Search (Bild: Microsoft)
  • Smart Search (Bild: Microsoft)
Werbeanzeige (l.) in Suchergebnissen von Smart Search (Bild: Microsoft)

Smart Search heißt die neue Suchfunktion in Windows 8.1, die auf eine Vielzahl von Quellen zurückgreifen kann. Dazu zählen der eigene Rechner oder das eigene Windows-Tablet, die darauf installierten Apps und die in der Cloud auf Skydrive hinterlegten eigenen Daten und das Web. Die Ergebnisse werden gruppiert nach Quellen dargestellt. Für die Websuche verwendet Microsoft die hauseigene Suchmaschine Bing.

Werbekunden könnten nun mit einer einzigen Werbekampagne auf Bing, Yahoo und der Windows-Suchfunktion ihre Zielgruppe erreichen, frohlockt Pann. Bing Ads, so die Bezeichnung für die Werbeanzeigen, sollen ein integraler Bestandteil der neuen Smart-Search-Funktion von Windows 8.1 werden, so der Manager.

Neben den Thumbnails können auch Links zu den Websites der Werbekunden, Karten und Rufnummern eingeblendet werden. Die Werbeanzeigen werden farblich hervorgehoben und mit einem Hinweis versehen. Das geht aus den Screenshots hervor, die Pann zusammen mit dem Blogeintrag veröffentlichte.

Microsoft sieht in den Anzeigen nichts Schlimmes und hebt sogar Vorteile für Windows-Nutzer hervor. "Wir liefern das bestmögliche Erlebnis mit den relevantesten Ergebnissen für Aufgaben, die die Nutzer erledigen wollen." Und natürlich sei das auch positiv für die Werbekunden: "Es ist unser Ziel, die Suchwerbung für unsere Kunden zu vereinfachen", so Pann.

Schon seit Februar 2006 will sich Microsoft das Einbinden von Werbung in Programme oder auch in das Betriebssystem patentieren lassen. Das US-Patentamt hat das Verfahren von Microsoft unter der Antragsnummer 20070157227 im Juli 2007 veröffentlicht.

Im September 2008 sagte Craig Mundie, Microsofts damaliger Forschungs- und Strategiechef, in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung: "Es gibt drei Wege, für Software zu zahlen: Kauf, Abonnement und Werbung. Wir haben seit unserer Gründung vor mehr als 30 Jahren nur die ersten beiden Wege genutzt". "Wenn wir nun aber anfangen, in Softwareprogrammen Werbung anzuzeigen, werden die Programme für die Verbraucher billiger - für uns ein neues Geschäftsmodell."


Haudegen 05. Jul 2013

Solange keine Anzeigen auf dem Startscreen geschaltet werden, oder in der regulären Suche...

/mecki78 04. Jul 2013

Nein, wir reden hier von einer ganz normalen Ubuntu Version. Nur weil es keine LTS...

spiderbit 04. Jul 2013

Nur sollte man kein Fan von so einem Amerikanischen Konzern sein der auch mit der NSA...

salemcmr 04. Jul 2013

Steam und Desura könnten dir da weiter helfen oder wie die anderen schon sagten mit wine...

sardello 04. Jul 2013

Wobei ich diese "Funktion" bei Ubuntu nicht abgeschaltet habe, da sie mich nicht stört...

Kommentieren



Anzeige

  1. Operator - Network Operating Center (m/w)
    3M Services GmbH, Hannover
  2. SW-Entwickler (m/w)
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  3. Rollout-Koordinator (m/w)
    DATAGROUP Köln GmbH, München
  4. Senior-Produktmanager/-in Verkehrsplanungs- und Simulationssoftware
    PTV Planung Transport Verkehr AG, Karlsruhe

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Medion Erazer X7835 PCGH-Notebook mit Geforce GTX 980M und Core i7-4710MQ
    1999,00€
  2. PCGH-Professional-PC GTX970-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 970)
  3. PCGH-Supreme-PC GTX980-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 980)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Android 5.0.2

    Erstes Nexus 7 erhält weiteres Lollipop-Update

  2. Anonymisierung

    Tor-Warnung verunsichert Betreiber von Exit Nodes

  3. Südkorea

    Betreiber von Atomreaktoren testet Hackerangriff

  4. 3D-Druck

    Das ABC für den Druckerkauf

  5. The Open Bay

    The Pirate Bay verteilt ihren Code

  6. #Freiheit

    "Mediakraft will uns komplett zerstören"

  7. Modulares Smartphone

    SoCs von Marvell und Nvidia in Googles Project Ara

  8. Linux 3.19

    Release Candidate eröffnet Testphase

  9. Lifetab S8312

    8-Zoll-Tablet mit UMTS für 180 Euro

  10. Konsolenkram

    Neue Hardware von Nintendo, Microsoft und Sony



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Stacked Memory: Lecker, Stapelchips!
Stacked Memory
Lecker, Stapelchips!

Netzverschlüsselung: Mythen über HTTPS
Netzverschlüsselung
Mythen über HTTPS
  1. Websicherheit Chrome will vor HTTP-Verbindungen warnen
  2. SSLv3 Kaspersky-Software hebelt Schutz vor Poodle-Lücke aus
  3. TLS-Verschlüsselung Poodle kann auch TLS betreffen

Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

    •  / 
    Zum Artikel