Abo
  • Services:
Anzeige
Netatmo-Heizkörperthermostat
Netatmo-Heizkörperthermostat (Bild: Netatmo)

Smart Home: Netatmo bringt Heizkörperthermostate mit App-Fernbedienung

Netatmo hat Heizkörperthermostate vorgestellt, die per Siri sprachgesteuert werden können oder sich über eine Smartphone-App programmieren lassen. Offene Fenster erkennen sie auch.

Die vernetzten Netatmo-Heizkörperthermostate sollen den Energiebedarf im Haushalt senken und ermöglichen es, die Heizung von Räumen per App zu kontrollieren. Die Netatmo-Lösung ersetzt herkömmliche Thermostate.

Anzeige

Mit Hilfe der App kann ein Heizungsplan entworfen werden. Dabei wird zum Beispiel festgelegt, dass es im Badezimmer morgens 21 Grad Celsius warm sein soll und nachts die Temperatur auf ein Minimum abgesenkt wird. Solche Szenarien lassen sich für jeden Raum festlegen. Über die App kann auch manuell eingegriffen werden, die Regler lassen sich mechanisch drehen.

Sensoren im Heizkörperthermostat sollen zudem offene Fenster erkennen und dafür sorgen, dass nicht unnötig geheizt wird. Wer will, kann beim Heizplan auch das Wetter, die Isolierung des Hauses, die Anzahl der Personen im Raum und die verwendeten elektronischen Geräte berücksichtigen. Das sind alles Faktoren, die eine Rolle dabei spielen, wie stark der Regler aufgedreht werden muss, um die gewünschte Zieltemperatur kostensparend zu erreichen.

Die "Netatmo smarte Heizkörperthermostate" verwenden WLAN und können aus der Ferne gesteuert werden. Wer will, kann die Temperatur per Sprachbefehl an Siri regulieren. Die Heizkörperthermostate gibt es in vier verschiedenen Farbkombinationen. Ende 2016 sollen sie in den Handel kommen. Das Starterpaket mit zwei Thermostaten kostet 180 Euro. Die Netatmo Energy App ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.


eye home zur Startseite
Abdiel 05. Sep 2016

Habe seit Jahren in unterschiedlichen Wohnungen die Honeywell-Thermostate im Einsatz und...

waswiewo 02. Sep 2016

Wir tauschen hier in den Netatmo-Geraten tatsächlich etwa alle zwei Jahre die Batterien aus.

rixxx 02. Sep 2016

In meinem Fall wären das 900¤. Habe mir vor wenigen tage gebrauchte Rondostat HR20 Style...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. MÜLHEIM PIPECOATINGS GmbH, Mülheim an der Ruhr
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. PHOENIX group IT GmbH, Mannheim, Fürth


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349.99$/316,98€
  2. 229,99€
  3. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Stadtnetz

    Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch

  2. Netzsperren

    UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen

  3. Kartendienst

    Google Maps soll künftig Parksituation anzeigen

  4. PowerVR Series 8XE Plus

    Imgtechs Smartphone-GPUs erhalten ein Leistungsplus

  5. Projekt Quantum

    GPU-Prozess kann Firefox schneller und sicherer machen

  6. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will höhere Datenrate und mobile Conversion

  7. Fingerprinting

    Nutzer lassen sich über Browser hinweg tracken

  8. Raumfahrt

    Chinas erster Raumfrachter Tianzhou 1 ist fertig

  9. Bezahlinhalte

    Bild fordert Obergrenze für Focus Online

  10. Free-to-Play

    Forum von Clash-of-Clans-Betreiber gehackt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. Project CSX ZTEs Community-Smartphone kommt nicht gut an
  2. Google Pixel-Lautsprecher knackt bei maximaler Lautstärke
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  2. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor
  3. Smarte Lautsprecher Die Stimme ist das Interface der Zukunft

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  1. Gibts da einen Link zur Veröffentlichung?

    Érdna Ldierk | 22:21

  2. Pornofilter? Wozu?

    User_x | 22:20

  3. Re: Der Witz ist doch, dass Bild selber...

    Rulf | 22:17

  4. welt und bild sind...

    Rulf | 22:12

  5. Was fuer eine Verschwendung von Resourcen

    hle.ogr | 22:11


  1. 19:05

  2. 17:57

  3. 17:33

  4. 17:00

  5. 16:57

  6. 16:49

  7. 16:48

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel