Abo
  • Services:
Anzeige
Installation der Software AnyDVD
Installation der Software AnyDVD (Bild: Slysoft/Screenshot: Golem.de)

Slysoft: Filmindustrie zwingt Ripper AnyDVD zur Aufgabe

Installation der Software AnyDVD
Installation der Software AnyDVD (Bild: Slysoft/Screenshot: Golem.de)

Das Softwareunternehmen Slysoft kann seine Produkte wie AnyDVD nicht mehr anbieten. Die Website ist offline, das Team verabschiedet sich nach 13 Jahren.

Offenbar unter dem Druck der Filmindustrie hat der bekannte DVD- und Blu-ray-Ripper-Anbieter Slysoft aufgegeben. Die Software wird nicht mehr vertrieben. Das Unternehmen sei geschlossen worden, hieß es im Forum. Auf der Website wird auf "jüngste regulatorische Anforderungen" verwiesen.

Anzeige

Die Lizenzierungsfirma Advanced Access Content System Licensing Administrator (AACS LA) hatte laut einem Bericht des Onlinemagazins Torrentfreak die US-Regierung ersucht, den Inselstaat Antigua und Barbuda, wo Slysoft seinen Sitz hatte, auf die Priority Watch List für Urheberrechtsverletzungen zu setzen. Der Gründer und Chef von Slysoft, Giancarla Bettini, wurde im April 2014 wegen Umgehung des Blu-ray-Kopierschutzes AACS zu einer Geldstrafe von insgesamt 30.000 US-Dollar verurteilt. Durch einen Widerspruch des Anwalts von Bettini soll die Strafe jedoch nie gezahlt worden sein.

Slysoft bot oder entwickelte die DVD- und Blu-ray-Ripper AnyDVD, Any DVD HD und CloneDVD. CloneDVD wurde von Elaborate Bytes nur lizenziert, war aber im Kernbereich von Slysoft zum Download angeboten. Eines der weiteren Produkte war Game Jackal, eine Software, die es dem Nutzer ermöglicht, viele PC-Spiele auch ohne Originaldatenträger zu verwenden.

"Das ist endgültig"

Slysoft-Mitarbeiter "Tom" postete im Slysoft-Forum: "Wir durften nicht mehr auf Anfragen antworten und auch keine Erklärungen veröffentlichen, aber jetzt ist es offiziell: Slysoft wurde nach fast 13 Jahren geschlossen. Es tut mir wirklich leid, aber das ist endgültig. Slysoft gibt es nicht mehr. Ein Dankeschön an all unsere Kunden und Unterstützer für ihre Loyalität."

Die bei den Nutzern installierten Programme laufen natürlich erst einmal weiter, werden aber ohne die regelmäßig ausgelieferten Updates nicht mehr an Neuerungen im Kopierschutz angepasst.


eye home zur Startseite
Bill S. Preston 04. Mär 2016

Danke! Wieder was gelernt!

Anonymer Nutzer 28. Feb 2016

Keine Ahnung. Lange nicht mehr nach geguckt. Aber ich hatte einen unlimited Key :/

tyraenor 28. Feb 2016

+1

Neuro-Chef 28. Feb 2016

Schon, aber AFAIK kann das nur umkodieren, nicht 1:1 rippen. Naja, immerhin.. Spannend...

SoniX 28. Feb 2016

In dem Fall wo sie dichtgemacht haben wärs nett von Ihnen einen offiziellen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. FRITZ & MACZIOL group, deutschlandweit
  3. T-Systems International GmbH, Bonn
  4. dSPACE GmbH, Paderborn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 5,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Kartendienst

    Daimler-Entwickler Herrtwich übernimmt Auto-Bereich von Here

  2. Killerspiel-Debatte

    ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

  3. Mehr Breitband für mich (MBfm)

    Telekom-FTTH kostet über 250.000 Euro

  4. Zuckerbergs Plan geht auf

    Facebook strotzt vor Kraft und Geld

  5. Headlander im Kurztest

    Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen

  6. Industrie- und Handelskammern

    1&1 Versatel bekommt Großauftrag für Glasfaser

  7. Chakracore

    Javascript-Engine von Edge-Browser läuft auf OS X und Linux

  8. Kinderroboter Myon

    Einauge lernt, Einauge hat Körper

  9. Passwort Manager

    Lastpass behebt kritische Lücke

  10. Fest angestellt

    Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  1. Re: Fußball verbieten

    Lord Gamma | 16:14

  2. Re: Komisch

    nehila | 16:13

  3. Re: Blitz (Film)

    foobar_germany | 16:13

  4. Re: Microsoft könnte Steam / Valve kaufen, ...

    Cok3.Zer0 | 16:12

  5. Re: Oh, mit "Seht her ich bin was tolles"-Lackierung

    pierrot | 16:11


  1. 15:58

  2. 15:42

  3. 15:31

  4. 14:42

  5. 14:00

  6. 12:37

  7. 12:29

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel