Slider mit Stift Sonys Vaio Duo wird größer

Sony hat das Hybrid-Notebook Vaio Duo 13 vorgestellt. Dank eines Schiebemechanismus ist es als Tablet oder Notebook verwendbar. Mit 1,3 kg ist es für ein Notebook recht leicht und bietet bis zu 15 Stunden Akkulaufzeit.

Anzeige

Mit dem Vaio Pro hat Sony auch eine neue Version des Vaio Duo angekündigt. Das zur Ifa 2012 vorgestellte Vaio Duo 11 gibt es nun auch als 13-Zoll-Modell. Es funktioniert ebenfalls wie ein Slider. Das Display kann also über die Tastatur geschoben werden, so dass das Vaio Duo 13 wie ein Tablet verwendet werden kann. Es ist mit rund 1,3 kg zwar für ein Tablet recht schwer, betrachtet man aber das große 13-Zoll-IPS-Display mit seiner Full-HD-Auflösung und den Umstand, dass es auch als Notebook genutzt werden kann, ist es ein vergleichsweise leichtes Gerät.

  • Sony Vaio Duo 13 (Bilder: Sony)
  • Sony Vaio Duo 13
  • Sony Vaio Duo 13
  • Sony Vaio Duo 13
  • Sony Vaio Duo 13
  • Sony Vaio Duo 13
  • Sony Vaio Duo 13
  • Sony Vaio Duo 13
Sony Vaio Duo 13 (Bilder: Sony)

Die Innenausstattung ähnelt der des Vaio Pro. Es gibt also auch hier einen Core-i-Prozessor der 4000Uer Serie für Ultrabooks (Haswell, ULV-Typ mit zwei Kernen), integrierte Grafik und 4 bis 8 GByte RAM. Die SSD ist 128 oder 256 GByte groß. Auch beim Vaio Duo setzt Sony nicht mehr auf SATA, sondern auf das neue NGFF alias M.2. Als drahtgebundene und drahtlose Schnittstellen gibt es zweimal USB 3.0, HDMI, Dual-Band-WLAN (802.11a/n und b/g/n), Bluetooth 4.0+HS und NFC.

Mobilfunkmodul gehört zur Ausstattung

Wie die Vaio-Pro-Modelle hat das Duo 13 einen SD-Kartenleser. Es besitzt zudem einen Digitizer samt druckempfindlichem Stift und ein Mobilfunkmodul. Je nach Ausstattungsvariante - derer gibt es vier - wird entweder ein HSPA+-Modul oder ein LTE-Modul verbaut.

Die weitere Ausstattung beinhaltet eine beleuchtete Tastatur, einen VGA-Adapter und einen Minirouter. Die Akkulaufzeit wird mit 15 Stunden angegeben.

Das Vaio Duo 13 soll ab Ende Juni 2013 verfügbar sein. Die Preise liegen zwischen 1.500 und 2.000 Euro. Es wird in den Farben Schwarz und Weiß angeboten. Im günstigsten Modell für 1.500 Euro wird Windows 8 installiert. Alle anderen Modelle bieten Windows 8 Pro als Betriebssystem.

Nachtrag vom 6. Juni 2013, 11:00 Uhr

Das Vaio Duo hat einen SD-Kartenleser. Die entsprechende Textstelle wurde korrigiert.


tux-zuechter 08. Jun 2013

Kann man eben nicht lösen, ich weis ja nicht von welchen zwei klicks du redest ... aber...

Lala Satalin... 07. Jun 2013

Auch die Grafiktreiber kann man von nVidia oder AMD ziehen. Aber diese ganze Periphärie...

Tzven 06. Jun 2013

Wenn Sony das Teil auf Hardware Basis vom Xperia Z in 5 Zoll anbieten könnte, würde ich...

3rain3ug 06. Jun 2013

Dürfte sich das alter Vaio Duo 11 eigentlich ohne refresh weiterhin Ultrabook nenen ? Ich...

mwi 06. Jun 2013

Liest man dort Golem? Mittlerweile steht im Datenblatt, dass ein SD-Kartenleser vorhanden...

Kommentieren



Anzeige

  1. Netzwerk Administrator (m/w)
    Loyalty Partner Solutions GmbH, keine Angabe
  2. Mitarbeiter/-in Informationstechnologie, Produktdatenmanagement / Bill of Materials Support und Prozesse
    Daimler AG, Sindelfingen
  3. Manager (m/w) Wechselprozesse in SAP IS-U
    über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Norddeutschland
  4. Projektleiter (m/w) Java
    USU AG, Bonn (Home-Office möglich)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  2. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  3. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  4. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  5. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  6. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  7. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  8. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  9. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  10. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IMHO - Heartbleed und die Folgen: TLS entrümpeln
IMHO - Heartbleed und die Folgen
TLS entrümpeln

Die Spezifikation der TLS-Verschlüsselung ist ein Gemischtwarenladen aus exotischen Algorithmen und nie benötigten Erweiterungen. Es ist Zeit für eine große Entrümpelungsaktion.

  1. Revocation Zurückziehen von Zertifikaten bringt wenig
  2. TLS-Bibliotheken Fehler finden mit fehlerhaften Zertifikaten
  3. Verschlüsselung E-Mail nur noch mit TLS

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

    •  / 
    Zum Artikel