Skynet: Botnetz wird via Tor-Netzwerk per IRC gesteuert
So kommuniziert der C&C durch Tor mit den Clients. (Bild: GData)

Verbreitungsweg Usenet

Anzeige

Auch der Weg der Verbreitung des Pakets ist ungewöhnlich, denn laut Security Street wurde die Skynet-Malware vor allem im Usenet gefunden. Dieses Urgestein der Internetkultur mit seinen Newsgroups ist in den vergangenen Jahren vor allem zu einem Verteilsystem für Schwarzkopien aller Art geworden, was von kommerziellen Zugangsanbietern mit schnellen Downloadmöglichkeiten längst zu einem Geschäft geworden ist.

Um Tor für seine Zwecke nutzen zu können, bedient sich Skynet der Hidden Services, die einige klassische Internetprotokolle durch das Anonymisierungsnetz schleusen können. Ein solcher ist der Internet Relay Chat IRC, mit dem auch die C&Cs von Zeus-Botnets gesteuert werden können. Neben dem Bitcoin-Mining beherrscht der Trojaner auch die üblichen Funktionen eines Botnetzes wie DDoS-Angriffe.

Zombies aus den Niederlanden und Deutschland

Durch einen solchen Angriff mit Skynet konnte Security Street auch die Größe des Botnets und dessen vermuteten Ursprung abschätzen: 12.000 bis 15.000 kompromittierte Rechner sollen es sein, die vor allem in den Niederlanden und in Deutschland stehen. Dazu erhielten die Forscher die IP-Adressen der an der DDoS-Attacke beteiligten Rechner von dem Unternehmen, das angegriffen wurde. Zu beachten ist, dass sich die Clients des Botnetzes nicht hinter Tor verstecken, sondern nur der C&C - sonst würden sie bei einem DDoS-Angriff kaum Wirkung entfalten und vor allem Tor selbst schädigen.

Die Sicherheitsanalysten ziehen aus den Erfahrungen mit Skynet zwei Lehren: Zum einen sei Tor nicht nur nützlich für anonyme Kommunikation, sondern auch ein brauchbares Werkzeug für Cyberkriminelle. Zum anderen seien Schwarzkopien immer noch ein ziemlich sicherer Weg, sich Malware einzufangen. Komplizierte Methoden wie Sicherheitslücken in Browsern oder Plugins sind gar nicht unbedingt nötig, um ein funktionierendes Botnetz aufzubauen.

 Skynet: Botnetz wird via Tor-Netzwerk per IRC gesteuert

Noisyboy 06. Jun 2013

Hi, wenn ich er wäre würde ich den Server hinter dem Tornetz als Rescue Server nehmen, so...

Ketzer2002 14. Dez 2012

...scheint vermutlich hier zu finden zu sein: http://back2hack.cc/showthread.php?tid=7082...

petameter 12. Dez 2012

Du bringst es gut auf den Punkt. Und das Bedauernswerte ist, dass so viele Menschen...

AdmiralAckbar 11. Dez 2012

nope, Minig bedeutet das welche generiert werden. mehr dazu hier http://de.wikipedia.org...

sasquash 11. Dez 2012

Naja, so wie ich das sehe, kann ich durchaus dlls außerhalb des dafür vorgesehenen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Inhouse Spezialist SAP (m/w)
    ROTA YOKOGAWA GmbH & Co. KG, Wehr am Rhein
  2. Projektleiter Software Standardisierung (m/w) Schwerpunkt Fördertechnik
    Dürr Systems GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. Senior Manager CRM (m/w)
    Kontron AG, Augsburg
  4. Abteilungsleiter/in
    Robert Bosch GmbH, Renningen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Software Development Kit

    Linux-Support und geringere Latenz für Oculus Rift

  2. Big Brother Awards

    Österreich prämiert die EU Kommission und Facebook

  3. iFixit

    Touch-ID-Sensor im iPad mini 3 mit Klebstoff befestigt

  4. Illegales Streaming

    Razzien gegen Betreiber von Kinox.to

  5. Android 4.4.2

    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

  6. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  7. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  8. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  9. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  10. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Ubuntu 14.10: Zum Geburtstag kaum Neues
Ubuntu 14.10
Zum Geburtstag kaum Neues
  1. Thomas Voß "Mir ist in zwei Jahren relevanter als Wayland"
  2. Ubuntu Unity 8 soll Standard in 16.04 werden
  3. Ubuntu Unity-Lockscreen-Bug kann Passwort verraten

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

    •  / 
    Zum Artikel