Abo
  • Services:
Anzeige
Skydrive in Windows 8.1
Skydrive in Windows 8.1 (Bild: Microsoft)

Skydrive in Windows 8.1 Microsoft verspricht Cloud-Speicher, wie er sein sollte

Alle eigenen Dateien immer und überall verfügbar, das ist das Versprechen von Cloud-Speichern. Es endet da, wo keine Internetverbindung möglich oder diese quälend langsam ist. Microsoft hat sich für Windows 8.1 und Skydrive einiges einfallen lassen, um es besser zu machen.

Anzeige

Microsoft treibt mit Windows 8.1 die Integration von Skydrive in sein Betriebssystem weiter voran, geht das Unternehmen doch davon aus, dass der Speicherbedarf der Nutzer doppelt so schnell wächst wie die Speicherkapazität von Geräten. So wandert Skydrive direkt in den Dateiauswahldialog, so dass aus allen Apps heraus Dateien in Skydrive abgelegt und von dort geladen werden können, ganz so als sei Skydrive ein lokaler Ordner. Damit stehen die Daten dann auch auf dem Tablet oder Smartphone mit Skydrive-Anbindung zur Verfügung. Das ist zwar praktisch, löst aber nicht die wesentlichen Probleme, die sich ergeben, wenn Dateien in der Cloud gespeichert werden, beispielsweise die Offlineverfügbarkeit.

  • Skydrive in Windows 8.1
  • Skydrive in Windows 8.1
  • Skydrive in Windows 8.1
  • Skydrive in Windows 8.1
  • Skydrive in Windows 8.1
  • Skydrive in Windows 8.1
  • Skydrive in Windows 8.1
  • Skydrive in Windows 8.1
  • Skydrive in Windows 8.1
  • Skydrive in Windows 8.1
  • Skydrive in Windows 8.1
Skydrive in Windows 8.1

Wenn der Speicherbedarf der Nutzer schneller wächst als die Speicherkapazität ihrer Geräte, wird es zunehmend notwendig sein, Daten auf Server, sei es dem heimischen NAS oder in der Cloud, abzulegen. Damit es aber weiterhin möglich ist, sich einen schnellen Überblick über den Inhalt der eigenen Dateien zu verschaffen, ohne die in der Cloud liegenden Dateien erst komplett herunterladen zu müssen, setzt Microsoft bei Windows 8.1 auf Platzhalter-Dateien. Diese wirken für den Nutzer wie die Originaldateien oder Ordner, enthalten aber nicht die kompletten Daten, sondern bei Bildern nur ein Thumbnail und einige Metadaten. Dadurch sind die Platzhalter-Dateien deutlich kleiner als die Originale, was Platz auf dem Gerät spart. Werden sie geöffnet, lädt Windows 8.1 die Originaldatei aus dem Skydrive, so dass die Datei ganz normal bearbeitet werden kann.

Bei Fotos geht Microsoft noch einen Schritt weiter. Damit Nutzer bequem und schnell durch ihre Fotos scrollen können, lädt Windows 8.1 große Thumbnails der Bilder herunter, nicht aber die Originaldateien. In Kombination mit Prefetching soll es so möglich sein, durch große Bilder zu scrollen, ohne dass diese in Originalgröße auf dem Gerät vorliegen. Auch hier gilt: Ein Klick lädt und öffnet die Originaldatei.

Das führt letztendlich dazu, dass auf einem Gerät nur etwa 5 Prozent des Speicherplatzes der in Skydrive gespeicherten Daten benötigt werden. Liegen also 100 GByte im Skydrive, so reichen auf einem Gerät 5 GByte Speicherplatz aus, das belegen laut Microsoft die Zahlen, die mit der Preview-Version von Windows 8.1 seit deren Veröffentlichung gesammelt wurden.

Offlineverfügbarkeit

Offline verfügbar sind die Dateien aber noch immer nicht. Das lässt sich mit Platzhalter-Dateien auch nicht lösen. Microsoft setzt stattdessen auf einen anderen Ansatz: In der Skydrive-App ist es möglich, jeden Ordner als offline verfügbar zu markieren. Windows 8.1 sorgt dann dafür, dass die Daten in diesem Ordner immer auf dem Gerät gespeichert und mit Skydrive synchronisiert werden, sobald eine Internetverbindung besteht. Auch Änderungen, die auf anderen Geräten gemacht wurden, werden dann übernommen, so dass immer der aktuelle Stand auf jedem Gerät zur Verfügung steht.

Um die Offlinefunktion bequemer zu machen, werden einige Dateien immer als offline verfügbar markiert. Das gilt für jede Datei, die auf dem jeweiligen Gerät einmal editiert wurde, denn Nutzer öffneten häufig Dateien, die sie kurz zuvor bereits einmal geöffnet haben, so Microsoft. Und hat ein Gerät ausreichend Speicherplatz, können natürlich auch alle Dateien offline verfügbar vorgehalten werden.

Suche

Die Suche nach Dateien zeigt auf Skydrive gespeicherte Dateien ebenso an wie lokal abgelegte. Bei Dateien, die in der Cloud liegen, extrahiert Microsoft einen kleinen Teil der Inhalte, um diese in den Suchergebnissen anzuzeigen.

Die verbesserte Integration von Skydrive in Windows kann mit der Preview von Windows 8.1 bereits ausprobiert werden, die seit Ende Juni 2013 zum Download bereitsteht.


eye home zur Startseite
Felix_Keyway 25. Jul 2013

Baue dir eine SSD in den Rechner, kann ich dir nur empfehlen, du kannst Apps und...

Felix_Keyway 25. Jul 2013

Ja, Hallo, ich würde gerne iCloud von meinem MacBook entfernen...

Felix_Keyway 25. Jul 2013

Mache die Dateien offline verfügbar, oder weißt du nicht wie das geht *facepalm* .

Felix_Keyway 25. Jul 2013

Wenn ihr Angst um eure Daten habt, nutzt eine Verschlüsslungslösung wie Boxcryptor, man...

Carrick 25. Jul 2013

Bin mal gespannt, wie das aussehen wird :D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeskreditbank Baden-Württemberg -Förderbank-, Karlsruhe
  2. State Street Bank International GmbH, Frankfurt am Main
  3. Müller-BBM Acoustic Solutions GmbH, München-Planegg
  4. Phoenix Contact Electronics GmbH, Bad Pyrmont


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Die Unfassbaren, Der unglaubliche Hulk, Nightcrawler, Olympus Has Fallen, Die Verurteilten...
  2. 35,19€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Quadro P6000/P5000

    Nvidia kündigt Profi-Karten mit GP02-Vollausbau an

  2. Jahresgehalt

    Erfahrene Softwareentwickler verdienen 55.500 Euro

  3. Sync 3

    Ford bringt Carplay und Android Auto in alle 2017er-Modelle

  4. Netzwerk

    Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone

  5. Hello Games

    No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel

  6. Master Key

    Hacker gelangen per Reverse Engineering an Gepäckschlüssel

  7. 3D-Druck

    Polizei will Smartphone mit nachgemachtem Finger entsperren

  8. Modesetting

    Debian und Ubuntu verzichten auf Intels X11-Treiber

  9. Elementary OS Loki im Test

    Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein

  10. Mobilfunkausrüster

    Ericsson feuert seinen Konzernchef



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

  1. Re: Wieso lässt sich das Aussehen von Linux nich...

    corruption | 02:23

  2. Re: Nur 12 Tflops?

    keböb | 02:21

  3. Re: Schon wieder das Märchen von den IT-Gehältern

    DrWatson | 02:20

  4. Re: Schade Debian...

    1ras | 02:15

  5. Re: Ich denke wir alle wissen, warum Netflix...

    Topf | 02:02


  1. 22:45

  2. 18:35

  3. 17:31

  4. 17:19

  5. 15:58

  6. 15:15

  7. 14:56

  8. 12:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel