Anzeige
Viele 8-GBit-Chips ergeben 128 GByte.
Viele 8-GBit-Chips ergeben 128 GByte. (Bild: Hynix)

SK Hynix: Erstes DDR4-Speichermodul mit 128 GByte

Viele 8-GBit-Chips ergeben 128 GByte.
Viele 8-GBit-Chips ergeben 128 GByte. (Bild: Hynix)

Der Speicherhersteller SK Hynix hat ein DDR4-Modul mit 128 GByte angekündigt. Damit verdoppelt der Hersteller die Dichte pro Riegel. Möglich macht das die TSV-Technologie.

Anzeige

SK Hynix hat die Entwicklung eines DDR4-Speicherriegels mit einer Kapazität von 128 GByte bekanntgegeben. Die Sticks basieren auf Chips mit je 8 GBit, die im 20-Nanometer-Verfahren gefertigt wurden. Das Modul arbeitet laut Hynix mit DDR4-2133-Geschwindigkeit bei einer Spannung von nur 1,2 Volt. DDR3-Module fassen nur 32 GByte und laufen mit 1,35 oder 1,5 Volt.

Neue Geschwindigkeitsrekorde stellt Hynix mit den Modulen nicht auf: Bei den üblichen 64 Bit pro Speicherkanal erreicht DDR4-2133 eine Datentransferrate von rund 17 GByte pro Sekunde. Allerdings hat die Jedec bisher maximal DDR3-2133 spezifiziert, Module mit 1.600 MHz fallen somit in den Übertakterbereich. DDR4 erreicht diese Geschwindigkeit auch offiziell.

Viel wichtiger ist aber die Speicherdichte mit 128-GByte-Riegeln. Selbst eine Workstation mit zwei Sockeln und je acht Speicherbänken kann so 2 TByte an RAM verwalten, Serversysteme mit acht Fassungen erreichen theoretisch bis zu 24 TByte. Die Dichte von 8 GBit erreicht Hynix durch Through Silicon Via (TSV), solche vertikalen Leitungen ermöglichen gestapelte Chips. Die Serienfertigung der neuen 128-GByte-Module ist für das erste Halbjahr 2015 geplant.

Die erste DDR4-Plattform wird im Herbst 2014 Intels Haswell EP für den Sockel 2011-3: Entsprechende Systeme mit bis zu 14 Kernen zeigte der Hersteller bereits auf dem IDF 2014 in San Francisco. Im Desktopsegment plant Intel erstmals, einen 8-Kern-Prozessor zu veröffentlichen.

Das aktuell schnellste Modell ist der Core i7-4960X mit sechs Kernen - zumindest wenn die eigentlich für Workstations gedachten Xeon E5-2600 v2 nicht berücksichtigt werden. Diese bieten bis zu 12 Recheneinheiten, kosten aber über 2.600 US-Dollar.


eye home zur Startseite
John2k 09. Apr 2014

Nicht wirklich. Ich habe mal versucht Speicher mit einer 9 Volt Batterie zu killen...

Neuro-Chef 09. Apr 2014

RAM-Disk als Filme-Ordner wäre doch was: Wenn das SEK vor der Tür steht um den...

S.Simon89 08. Apr 2014

Das Thema ist wirklich sehr spannend und grade in meinem Umfeld, SAP-Beratung, stark im...

renegade334 08. Apr 2014

Das war eine kurze Überlegung, ob ich in Zukunft ein 2-Slot oder 4-Slot-Notebook kaufe...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Testingenieur (m/w) Fahrerassistenzsysteme
    Continental AG, Lindau
  2. IT Application Consultant (m/w) SAP FI/CO
    Viega GmbH & Co. KG, Attendorn
  3. Datenbank- und Business-Intelligence-Admini- stratoren (m/w)
    ARI Fleet Germany GmbH, Koblenz, Stuttgart oder Eschborn bei Frankfurt am Main
  4. First Level Support / User Help Desk (m/w)
    BAM Deutschland AG, Stuttgart

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. NEU: Battleborn stark reduziert
    ab 29,97€
  2. VORBESTELLBAR: World of Warcraft: Legion (Add-On) - Collector's Edition
    79,99€
  3. NEU: Battlefield 4 - [PC]
    9,98€ USK 18

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Hyperloop

    HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen

  2. Smartwatches

    Pebble 2 und Pebble Time 2 mit Pulsmesser

  3. Kickstarter

    Pebble Core als GPS-Anhänger für Hacker und Sportler

  4. Virtual Reality

    Facebook kauft Two Big Ears für 360-Grad-Sound

  5. Wirtschaftsminister Olaf Lies

    Beirat der Bundesnetzagentur gegen exklusives Vectoring

  6. Smartphone-Betriebssystem

    Microsoft verliert stark gegenüber Google und Apple

  7. Onlinehandel

    Amazon startet eigenen Paketdienst in Berlin

  8. Pastejacking im Browser

    Codeausführung per Copy and Paste

  9. Manuela Schwesig

    Familienministerin will den Jugendschutz im Netz neu regeln

  10. Intels Compute Stick im Test

    Der mit dem Lüfter streamt (2)



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Chrome OS Android-Apps kommen auf Chromebooks
  2. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

Doom im Technik-Test: Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
Doom im Technik-Test
Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  1. Blackroom John Romero und das Shooter-Holodeck
  2. Doom Hölle für alle
  3. Doom Bericht aus der Bunnyhopping-Hölle

Oxford Nanopore: Das Internet der lebenden Dinge
Oxford Nanopore
Das Internet der lebenden Dinge
  1. Wie Glas Forscher machen Holz transparent
  2. Smartwatch Skintrack macht den Arm zum Touchpad
  3. Niederschläge Die Vereinigten Arabischen Emirate wollen einen Berg

  1. Re: So müßte Open Pandora aussehen ...

    Lightkey | 03:10

  2. Re: Microsoft hat zwei Fehler gemacht

    berritorre | 03:09

  3. Re: Preisfrage

    kvoram | 03:00

  4. Re: Ich warte lieber auf die Pyra aus Ingolstadt

    Lightkey | 02:50

  5. Re: Wer von euch nutzt Actioncams?

    berritorre | 02:46


  1. 19:01

  2. 18:03

  3. 17:17

  4. 17:03

  5. 16:58

  6. 14:57

  7. 14:31

  8. 13:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel