Anzeige
SEO-Tool untersucht kleine Webseiten kostenlos.
SEO-Tool untersucht kleine Webseiten kostenlos. (Bild: Sistrix/Screenshot: Golem.de)

Sistrix Smart Kleines, kostenloses SEO-Werkzeug

Sistrix hat eine kleine Version seines Optimizers fertiggestellt. Das SEO-Werkzeug Sistrix Smart kann für einzelne Domains angewendet werden. Dabei wird die Webseite auf Fehler überprüft und der Anwender bekommt Tipps zur Suchmaschinenoptimierung.

Anzeige

Der Suchmaschinenoptimierer Sistrix hat mit seinem Smart-Tool ein kostenloses SEO-Werkzeug veröffentlicht. Es untersucht eine Webseite, zeigt Fehlermeldungen auf und gibt Tipps, um das eigene Suchmaschinenranking zu verbessern. Sistrix Smart sucht beispielsweise nach falschen Links, die eine 404-Fehlermeldung ausgeben und meckert, wenn der Webdesigner Überschriften erster Ordnung inflationär einsetzt.

Außerdem ermöglicht das SEO-Werkzeug einen Vergleich mit bis zu sieben Konkurrenten anhand von bis zu 50 Keywords. Im Vergleich werden dann auch Verluste und Gewinne, verglichen mit der Vorwoche, angezeigt. Dazu gibt es Hilfetexte, die dem Anwender Ursache oder Auswirkungen der Fehler erklären.

  • Übersichtsseite von Sistrix Smart (Screenshots: Golem.de)
  • Per Crawling werden 1.000 Seiten untersucht.
  • Doppelte Inhalte oder 404-Fehler lassen sich einzeln anzeigen.
  • Rankings im Vergleich zur Vorwoche
  • Anzeige des Verlaufs
  • Erreichbarkeit des Servers
  • Einstellungen
Übersichtsseite von Sistrix Smart (Screenshots: Golem.de)

Die kostenlose Smart-Version hat ein paar Einschränkungen. So kann etwa nur eine Domain gleichzeitig verwaltet werden. Untersucht werden höchstens 1.000 Seiten, die laut den Einstellungen einmal pro Woche, laut der Hilfe aber nur einmal pro Monat neu untersucht werden. Zudem können nicht alle Keywords eingetragen werden. Vor allem Untersuchungen von international verwendeten Keywords und deren Suchen sind nicht immer möglich, während zum Beispiel dieselben Wörter für deutsche Suchen funktionieren. Ohne diese Einschränkungen funktioniert die Sistrix Toolbox, die jedoch zwischen 100 und 400 Euro pro Monat kostet.

Wer das Smart-Tool verwenden will, kann sich unter smart.sistrix.de anmelden. Die ersten Ergebnisse gibt es sofort und das Werkzeug versucht auch schon, passende Keywords und Konkurrenten zuzuweisen. In zwei Testfällen funktionierte das bei uns halbwegs.

Der Webseiten-Check ist nicht sofort verfügbar, da erst 1.000 Seiten untersucht werden. Der Crawl-Vorgang dauerte bei uns jeweils etwa 20 Minuten. Erreichbarkeitsinformationen gibt es nach etwa einem halben Tag. Langfristige Statistiken stehen erst nach zwei Kalenderwochen zur Verfügung, wenn genügend Daten gesammelt wurden.

Sistrix Smart steht in Konkurrenz zum ebenfalls kostenlosen Angebot Searchmetrics Essentials, das einen stärkeren Fokus auf Statistiken hat.


eye home zur Startseite

Kommentieren


myBasti / 06. Feb 2013

Kostenloses SEO-Tool Sistrix smart



Anzeige

  1. Senior Consultant WWS (m/w)
    ADVARIS Informationssysteme GmbH, Bruchsal
  2. Mitarbeiterin / Mitarbeiter für Anforderungsmanagement und IT-Verfahren
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  3. Berater für Organisations- und Geschäftsprozessentwick- lung (m/w)
    IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  4. Senior Project Manager - Healthcare (m/w)
    Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: 10 Blu-rays für 50 EUR
    (u. a. Lucy, Jack Reacher, Cooties, Airport, Big Jake, Evan Allmächtig, Paycheck, I Am Ali)
  2. NEU: Blu-rays reduziert
    (u. a. Jurassic World 9,99€, Terminator Genisys 9,99€, Fast & Furious 7 8,97€, Fantastic Four...
  3. JETZT ERHÄLTLICH: GeForce GTX 1080 bei Amazon

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Internetwirtschaft

    Das ist so was von 2006

  2. NVM Express und U.2

    Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  3. 100 MBit/s

    Telekom bringt 10.000 Haushalten in Großstadt Vectoring

  4. Zum Weltnichtrauchertag

    BSI warnt vor Malware in E-Zigaretten

  5. Analoges Radio

    UKW-Sendeanlage bei laufendem Betrieb umgezogen

  6. Kernel

    Linux 4.7-rc1 unterstützt AMDs Polaris

  7. Fehler in Blogsystem

    200.000 Zugangsdaten von SZ-Magazin kopiert

  8. Aufräumen von Prozessen beim Logout

    Systemd-Neuerung sorgt für Nutzerkontroversen

  9. Overwatch im Test

    Superhelden ohne Sammelsucht

  10. Mobilfunk

    Wirtschaftssenatorin will 5G-Testbed in Berlin durchsetzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

Formel E: Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
Formel E
Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
  1. Hewlett Packard Enterprise "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"
  2. Roborace Roboterrennwagen fahren mit Nvidia-Computer
  3. Elektromobilität BMW und Nissan wollen in die Formel E

Moto G4 Plus im Hands on: Lenovos sonderbare Entscheidung
Moto G4 Plus im Hands on
Lenovos sonderbare Entscheidung
  1. Lenovo Moto G4 kann doch mit mehr Speicher bestellt werden
  2. Android-Smartphone Lenovos neues Moto G gibt es gleich zweimal
  3. Motorola Aktionspreise für aktuelle Moto-Smartphones

  1. SuperMicro sind schon super.

    grslbr | 01:59

  2. Re: Analog abschalten ist dumm

    ManMashine | 01:55

  3. Re: Was hat wenig Kalorien und hält lange satt?

    AnonymerHH | 01:47

  4. Re: Einfach nicht wählen.

    burzum | 01:47

  5. Re: Lobbyirrsinn.

    grslbr | 01:42


  1. 18:53

  2. 18:47

  3. 18:38

  4. 17:41

  5. 16:36

  6. 16:29

  7. 15:57

  8. 15:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel