Abo
  • Services:
Anzeige
Jahresflat Internet
Jahresflat Internet (Bild: Simyo)

Simyo: Jahresflatrate für mobiles Internet kostet 99 Euro

Jahresflat Internet
Jahresflat Internet (Bild: Simyo)

Ohne großes Aufsehen hat Simyo eine Jahresflatrate für mobiles Internet gestartet. Pro Jahr kostet die mobile Datenflatrate 99 Euro. Allerdings gibt es das Produkt nur bei einem Simyo-Partner.

Jahresflat Internet heißt die neue Tarifoption von Simyo, die allerdings derzeit nur bei den beiden Onlinehändlern eJoker und Handyattacke zu bekommen ist. Seit dem 15. Mai 2012 bieten die beiden diese Tarifoption an. Zudem kann die Tarifoption nur zusammen mit dem 9-Cent-Tarif im Prepaid-Verfahren verwendet werden. Ausdrücklich ist die Option nicht für den Basic-Tarif sowie mit der Zahlungsoption Postpaid zu bekommen.

Anzeige

Auf der Simyo-Webseite gibt es dazu nur eine PDF-Datei mit Nutzungsbedingungen der Tarifoption.

Nicht direkt bei Simyo zu bekommen

"Die Simyo Jahresflat bieten wir nicht über Simyo.de an, sondern in den Shops unseres Vertriebspartners Etronixx Trading GmbH. Hierbei handelt es sich um ein exklusives und begrenztes Angebot, welches wir zu Testzwecken auf den Markt gebracht haben und das sich speziell an Tabletnutzer richtet. Ob und wann wir dieses Produkt in unsere Angebotsstruktur aufnehmen, kann zum heutigen Zeitpunkt noch nicht bekanntgegeben werden", erklärte Simyo Golem.de auf Nachfrage.

Flatrate mit zwei Drosselungsgrenzen

Für 99 Euro kann das mobile Internet über einen Zeitraum von 12 Monaten genutzt werden. Wie bei mobilen Datenflatrates üblich, wird die Datenrate gedrosselt, wenn ein bestimmtes Volumen überschritten wurde. Im Fall der Jahresflatrate gibt es allerdings zwei Drosselungsgrenzen.

Pro Jahr stehen maximal 12 GByte an Datenvolumen zur Verfügung, so dass durchschnittlich im Monat ein Volumen von 1 GByte verbraucht werden darf, bevor die Bandbreite auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt wird. Damit würde die Tarifoption einer Datenflatrate mit monatlicher 1-GByte-Drosselung für rechnerisch 8,25 Euro im Monat entsprechen.

Als zweite Drosselungsgrenze sind 5 GByte pro Monat bestimmt. Der Kunde kann also in einigen Monaten auch mehr als 1 GByte an Daten ohne Drosselung herunterladen. Er müsste dann in anderen Monaten weniger verbrauchen, damit die 12-GByte-Drosselungsgrenze am Ende des Jahres nicht zuschlägt. Wer aber das maximale monatliche Limit von 5 GByte ausreizt, hat für die übrigen 9,5 Monate nur noch eine gedrosselte Bandbreite. Bis zur Drosselung gibt es eine maximale Bandbreite von 7,2 MBit/s.

Simyo verwendet als E-Plus-Marke das Mobilfunknetz von E-Plus.


eye home zur Startseite
redbullface 22. Mai 2012

Es spielen halt noch andere Gründe eine Rolle, ein Netz zu benutzen. Man sollte nicht...

samy 22. Mai 2012

Warum soll man für die Lahme Variante zahlen?? Von mir aus halt noch 1 Euro pro Jahr für...

HerrMannelig 22. Mai 2012

Mein D-Netz Drittanbieter blockiert auch kein VoIP, dessen Portal ist einfach zu...

HerrMannelig 22. Mai 2012

Warum berichtet Golem eigentlich immer von den gleichen Anbietern? Es gibt von kleineren...

VRzzz 22. Mai 2012

O2 nutzt ebenfalls E-Netz^^ E-Plus ist nur ein Name, die Nutzen beide das E-Netz bzw...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  3. DATAGROUP Inshore Services GmbH, Berlin, Leipzig, Rostock
  4. Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme, Sankt Augustin


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 3x B12-PS 120mm für 49,90€, 3x B14-1 140mm für 63,90€)
  2. (u. a. 5€ Gratis-PSN-Guthaben zur PlayStation-Plus-Mitgliedschaft)

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  2. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  3. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  4. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  5. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  6. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  7. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  8. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  9. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  10. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

  1. Re: mit Linux...

    sg-1 | 17:26

  2. Re: Interesssanter Effekt - dieses Free2Play

    Welpenschutz | 17:25

  3. Re: Thema verfehlt

    rgw-virus | 17:20

  4. Re: Diese ganzen angeblichen F2P sollte man...

    Olga Maslochov | 17:19

  5. Re: Class Action Suit...

    Niaxa | 17:17


  1. 17:27

  2. 12:53

  3. 12:14

  4. 11:07

  5. 09:01

  6. 18:40

  7. 17:30

  8. 17:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel