Anzeige
Jahresflat Internet
Jahresflat Internet (Bild: Simyo)

Simyo Jahresflatrate für mobiles Internet kostet 99 Euro

Ohne großes Aufsehen hat Simyo eine Jahresflatrate für mobiles Internet gestartet. Pro Jahr kostet die mobile Datenflatrate 99 Euro. Allerdings gibt es das Produkt nur bei einem Simyo-Partner.

Anzeige

Jahresflat Internet heißt die neue Tarifoption von Simyo, die allerdings derzeit nur bei den beiden Onlinehändlern eJoker und Handyattacke zu bekommen ist. Seit dem 15. Mai 2012 bieten die beiden diese Tarifoption an. Zudem kann die Tarifoption nur zusammen mit dem 9-Cent-Tarif im Prepaid-Verfahren verwendet werden. Ausdrücklich ist die Option nicht für den Basic-Tarif sowie mit der Zahlungsoption Postpaid zu bekommen.

Auf der Simyo-Webseite gibt es dazu nur eine PDF-Datei mit Nutzungsbedingungen der Tarifoption.

Nicht direkt bei Simyo zu bekommen

"Die Simyo Jahresflat bieten wir nicht über Simyo.de an, sondern in den Shops unseres Vertriebspartners Etronixx Trading GmbH. Hierbei handelt es sich um ein exklusives und begrenztes Angebot, welches wir zu Testzwecken auf den Markt gebracht haben und das sich speziell an Tabletnutzer richtet. Ob und wann wir dieses Produkt in unsere Angebotsstruktur aufnehmen, kann zum heutigen Zeitpunkt noch nicht bekanntgegeben werden", erklärte Simyo Golem.de auf Nachfrage.

Flatrate mit zwei Drosselungsgrenzen

Für 99 Euro kann das mobile Internet über einen Zeitraum von 12 Monaten genutzt werden. Wie bei mobilen Datenflatrates üblich, wird die Datenrate gedrosselt, wenn ein bestimmtes Volumen überschritten wurde. Im Fall der Jahresflatrate gibt es allerdings zwei Drosselungsgrenzen.

Pro Jahr stehen maximal 12 GByte an Datenvolumen zur Verfügung, so dass durchschnittlich im Monat ein Volumen von 1 GByte verbraucht werden darf, bevor die Bandbreite auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt wird. Damit würde die Tarifoption einer Datenflatrate mit monatlicher 1-GByte-Drosselung für rechnerisch 8,25 Euro im Monat entsprechen.

Als zweite Drosselungsgrenze sind 5 GByte pro Monat bestimmt. Der Kunde kann also in einigen Monaten auch mehr als 1 GByte an Daten ohne Drosselung herunterladen. Er müsste dann in anderen Monaten weniger verbrauchen, damit die 12-GByte-Drosselungsgrenze am Ende des Jahres nicht zuschlägt. Wer aber das maximale monatliche Limit von 5 GByte ausreizt, hat für die übrigen 9,5 Monate nur noch eine gedrosselte Bandbreite. Bis zur Drosselung gibt es eine maximale Bandbreite von 7,2 MBit/s.

Simyo verwendet als E-Plus-Marke das Mobilfunknetz von E-Plus.


eye home zur Startseite
redbullface 22. Mai 2012

Es spielen halt noch andere Gründe eine Rolle, ein Netz zu benutzen. Man sollte nicht...

samy 22. Mai 2012

Warum soll man für die Lahme Variante zahlen?? Von mir aus halt noch 1 Euro pro Jahr für...

HerrMannelig 22. Mai 2012

Mein D-Netz Drittanbieter blockiert auch kein VoIP, dessen Portal ist einfach zu...

HerrMannelig 22. Mai 2012

Warum berichtet Golem eigentlich immer von den gleichen Anbietern? Es gibt von kleineren...

VRzzz 22. Mai 2012

O2 nutzt ebenfalls E-Netz^^ E-Plus ist nur ein Name, die Nutzen beide das E-Netz bzw...

Kommentieren



Anzeige

  1. System Software Function Integrator (m/w)
    Continental AG, Frankfurt
  2. Projektleiter / -koordinator (m/w)
    EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Karlsruhe
  3. Inhouse Berater SAP BI (m/w)
    BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  4. Mitarbeiter (m/w) Administration/IT-Technik - 2nd Level Schwerpunkt Datenbanken
    Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB), Potsdam

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: Game of Thrones [dt./OV] Staffel 6
    (jeden Dienstag ist eine neue Folge verfügbar)
  2. NEU: GOG-Weekend-Sale
    (u. a. Game of Thrones 9,39€, Sam & Max, Tex Murphy)
  3. NEU: Pan (4K Ultra HD) [Blu-ray]
    28,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Janus 360°

    Neuer Multicopter macht 360-Grad-Videos mit zehn Kameras

  2. Uncharted Fortune Hunter

    Schatzsuche für den Multiplayermodus

  3. Schwere Verluste

    Gopro fällt hart

  4. 100 MBit/s

    EU könnte exklusives Telekom-Vectoring vertieft prüfen

  5. Star Trek Online

    Abenteuer mit der alten Enterprise

  6. Startups

    Siemens hat in 80er Jahren Idee für VoIP abgelehnt

  7. Microsoft

    Windows 10 läuft auf 300 Millionen Geräten

  8. Angry Birds Action im Test

    Wütende Vögel auf dem Flippertisch

  9. Ersatz für MSDN und Technet

    Neue Microsoft-Dokumentation ist Open Source

  10. Mitmachprojekt

    Unsere Leser messen bereits in über 100 Städten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

Netzpolitik: Edward Snowden ist genervt
Netzpolitik
Edward Snowden ist genervt
  1. Snowden Natural Born Knüller
  2. NSA-Affäre BND-Chef Schindler muss offenbar gehen
  3. Panama-Papers 2,6 TByte Daten zu dubiosen Offshore-Firmen

Cybertruppe: Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
Cybertruppe
Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
  1. Mit Raketenantrieb Magnetschwebeschlitten stellt Geschwindigkeitsrekord auf
  2. Sweep US-Startup Scanse entwickelt günstigen Lidar-Sensor
  3. Sensoren Künstliche Haut besteht aus Papier

  1. Re: "Zwei große Extender dienen der...

    tk (Golem.de) | 02:03

  2. Re: Ohne 60 Hz ist also alles Mist? (Sarkasmus)

    Unix_Linux | 01:20

  3. Verhältnisse...

    Hallonator | 01:09

  4. Re: Die Filmindustrie will es nicht verstehen.

    neocron | 01:02

  5. Re: Was Siemens gut kann

    MarioWario | 00:57


  1. 17:17

  2. 16:52

  3. 16:20

  4. 16:03

  5. 16:01

  6. 14:25

  7. 14:02

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel