Abo
  • Services:
Anzeige
Sim City
Sim City (Bild: Golem.de)

Sim City: Onlinezwang und Stadtgrenzen per Mod ausgehebelt

Sim City
Sim City (Bild: Golem.de)

Hat Maxis die Öffentlichkeit im Hinblick auf den Onlinezwang bei Sim City belogen? Die Hinweise mehren sich: Ein Modder hat die Serveranbindung offenbar dauerhaft ausgehebelt.

Sim City muss aus technischen Gründen jederzeit in Verbindung zu den Servern von Publisher Electronic Arts stehen - jedenfalls laut Lucy Bradshaw, der Chefin des Entwicklerstudios Maxis. An dieser Darstellung gibt es immer mehr Zweifel: Erst hat sich herausgestellt, dass das Aufbauspiel auch ohne Internet rund 20 Minuten läuft. Zudem hat sich jetzt auf Reddit.com ein User Namens AzzerUK zu Wort gemeldet und geschrieben, dass er den Disconnect-Timer dauerhaft ausgeschaltet hat, und gleichzeitig auch Straßen über die Grenzen der Stadt hinaus bauen kann. Den Beleg für Letzteres tritt er mit einem Video auf Youtube an.

 
Video: Sim City im Debug-Modus

AzzerUK hat mit ein paar Tricks den Debug-Modus aktiviert, was ihm gleich noch eine dritte Möglichkeit gegeben hat: Er kann die Anzahl der tatsächlich im Spiel simulierten Sims feststellen. In seinem Fall waren das rund 15.000 statt der vom Programm angegebenen 100.000. Auch das ist ein kleines Anzeichen dafür, dass Maxis möglicherweise versucht hat, den Rechenaufwand von Sim City größer erscheinen zu lassen, als er offenbar ist, um so die mutmaßliche Mär von der Auslagerung von Rechenleistungen zu unterstützen.

Anzeige

AzzerUK schreibt einschränkend selbst, dass in seinen unbegrenzt laufenden Offlinepartien weder Savegames funktionieren, und der Zugriff auf Regionen nicht möglich ist. Das Problem mit den Speicherständen sollte allerdings lösbar sein: Golem.de hatte in Versuchen festgestellt, dass der Stand der Städte auch im Offlinemodus lokal auf dem Rechner vorhanden sein muss. Und auf die Regionen dürften viele Spieler dankend verzichten - zumal, wenn sie dank der gefallenen Kartengrenzen einfach so größere Metropolen ins Umland hinein bauen können.

Maxis oder EA haben sich bislang nicht zum Thema geäußert. Im jüngsten Artikel des offiziellen Blogs ist zu lesen, dass nun alle Server auf schnellere Hardware umgezogen sind. Außerdem ist ein Patch auf Version 1.5 verfügbar, und es gibt im Web eine Übersicht über den Status der Server.


eye home zur Startseite
GITNE 18. Mär 2013

Habe ebenfalls Version 2.0.949.0. Vielleicht verursacht die Anwendungsvirtualisierung...

Speicherleiche 17. Mär 2013

"Er kann die Anzahl der tatsächlich im Spiel simulierten Sims feststellen. In seinem Fall...

GodsBoss 16. Mär 2013

Die Rechner werden ja immer schneller, notfalls muss die Hardwarebeschleunigung eben in...

GodsBoss 16. Mär 2013

Fake. Wie soll denn bitte ein stinknormaler Mittelklasse-PC eine ganze Stadt berechnen...

supermulti 16. Mär 2013

Alles eine Frage der Definition. Mod ist die Abkürzung für Modification/Modifikation...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. adesso AG, Dortmund, Frankfurt am Main, Stuttgart, Köln, München
  2. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Nürnberg
  4. über InterSearch Executive Consultants GmbH & Co. KG, Rhein-Main-Gebiet


Anzeige
Top-Angebote
  1. (mehr als 2.500 reduzierte Titel)
  2. (u. a. The Hateful 8, Der Marsianer, London Has Fallen, Kingsman, Avatar)
  3. (Rabattcode: MB10)

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Chang'e 5 fliegt zum Mond und wieder zurück

  2. Android 7.0

    Sony stoppt Nougat-Update für bestimmte Xperia-Geräte

  3. Dark Souls 3 The Ringed City

    Mit gigantischem Drachenschild ans Ende der Welt

  4. HTTPS

    Weiterhin rund 200.000 Systeme für Heartbleed anfällig

  5. Verkehrsexperten

    Smartphone-Nutzung am Steuer soll strenger geahndet werden

  6. Oracle

    Java entzieht MD5 und SHA-1 das Vertrauen

  7. Internetzensur

    China macht VPN genehmigungspflichtig

  8. Hawkeye

    ZTE will bei mediokrem Community-Smartphone nachbessern

  9. Valve

    Steam erhält Funktion, um Spiele zu verschieben

  10. Anet A6 im Test

    Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. Digitale Assistenten LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt
  2. Instant Tethering Googles automatischer WLAN-Hotspot
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

Bundestagswahl 2017: Verschont uns mit Digitalisierungs-Blabla 4.0!
Bundestagswahl 2017
Verschont uns mit Digitalisierungs-Blabla 4.0!
  1. Bundestagswahlkampf 2017 Die große Angst vor dem Internet
  2. Hackerangriffe BSI will Wahlmanipulationen bekämpfen

  1. Re: "Wir bauen mehr Glasfaser als jeder andere...

    bombinho | 00:13

  2. Re: Sollen doch alle Updates einstampfen....

    McWiesel | 00:10

  3. Re: Gejammer

    s7evin | 00:01

  4. Re: Da brauchts keine App....

    lestard | 23.01. 23:58

  5. Re: Wie soll man dann geschäftlich nach China reisen?

    486dx4-160 | 23.01. 23:58


  1. 18:19

  2. 17:28

  3. 17:07

  4. 16:55

  5. 16:49

  6. 16:15

  7. 15:52

  8. 15:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel