Sim City: EA fragt Spieler nach Offlinemodus
Sim City (Bild: Electronic Arts)

Sim City EA fragt Spieler nach Offlinemodus

"Classic Mode": So nennt EA in einer Umfrage die Möglichkeit, in Sim City eine Stadt offline hochzuziehen. Der Publisher will auch herausfinden, wie wichtig den Spielern größere Karten oder ein S-Bahn-Netz sind.

Anzeige

Mit einer Umfrage unter Spielern versucht derzeit Electronic Arts herauszufinden, welche Inhalte oder Funktionen von Sim City sich die Community besonders wünscht. Auffällig ist vor allem ein sogenannter "Classic Mode", den EA so beschreibt: "Spiele im Offline- oder Onlinemodus und mit Cheats und freigeschalteten Gebäuden, um die perfekte Stadt zu errichten".

Bislang hatte EA immer gesagt, dass die Onlinefunktionen zu tief in Sim City integriert seien, als dass ein Offlinemodus funktionieren würde. In Tests hatte unter anderem aber Golem.de herausgefunden, dass die Städte durchaus ohne Internet auskommen - solange auf die Einbindung der Regionen verzichtet wird.

Ob EA ernsthaft über einen Classic-Modus nachdenkt, ist unklar. Die Firma fragt nach einer ganzen Reihe von Neuerungen. Einige dürften viel Zustimmung finden, etwa größere Karten, ein S-Bahn-Netz oder Terraforming. Andere fallen aus dem Rahmen, etwa ein Heldensystem, bei dem sich der Spieler besonders um einzelne, besondere Sims kümmern muss. Ein Mitglied der Seite Reddit.com hat Bilder der Umfrage mit allen abgefragten Funktionen online gestellt.


freddypad 08. Jul 2013

Das trifft irgendwann fast immer zu, sobald eine Person oder eine Marke sehr bekannt...

digestif 05. Jul 2013

Die ganze Verkehrssimulation ist einfach komplett falsch programmiert. Morgens wachen...

freddypad 05. Jul 2013

Ich lache mich auch schlapp. Allerdings nicht über das, was EA so macht, sondern über...

shazbot 05. Jul 2013

Leider wahr...

wmayer 05. Jul 2013

Behaupten man würde es kaufen wenn xxx kann jeder und liefert somit wenig belastabare Zahlen.

Kommentieren



Anzeige

  1. Service- und Systembetreuer (m/w)
    ZF Friedrichshafen AG, Schweinfurt
  2. SAP QM Business Analyst (m/w)
    Novartis Vaccines, Marburg on the Lahn
  3. Spezialist/-in für Datenverkabelungen und Multimedia für Schulen
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  4. Softwareentwickler/in
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pavlok

    Gewollte Stromschläge vom Fitness-Wearable

  2. Apple

    iOS hat noch immer WLAN-Probleme

  3. Samsung

    Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher

  4. News-Aggregator

    Reddit plant eigene Kryptowährung

  5. Sway

    Microsoft stellt neues Präsentations-Tool vor

  6. Wissenschaft

    Wenn der Quantencomputer spazieren geht

  7. Cloud

    Erstmals betriebsbedingte Kündigungen bei SAP

  8. Microsoft

    Windows 10 Technical Preview ist da

  9. Omnicloud

    Fraunhofer-Institut verschlüsselt Daten für die Cloud

  10. Anonymisierung

    Tor könnte bald in jedem Firefox-Browser stecken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Elektromagnetik: Der Dietrich für den Dieb von heute
Elektromagnetik
Der Dietrich für den Dieb von heute

In eigener Sache: Golem.de sucht Videoredakteur/-in
In eigener Sache
Golem.de sucht Videoredakteur/-in
  1. Golem pur Golem.de startet werbefreies Abomodell
  2. In eigener Sache Golem.de definiert sich selbst

Mittelerde Mordors Schatten: 6 GByte VRAM für scharfe Ultra-Texturen notwendig
Mittelerde Mordors Schatten
6 GByte VRAM für scharfe Ultra-Texturen notwendig
  1. Mordors Schatten Zerstörte Ork-Karrieren in Mittelerde

    •  / 
    Zum Artikel