Abo
  • Services:
Anzeige
Sim City 5
Sim City 5 (Bild: Electronic Arts)

Sim City 5: Energiewende und andere Baumaßnahmen

Sim City 5
Sim City 5 (Bild: Electronic Arts)

Flughafenbau, Energieversorgung und Gentrifizierung: In Sim City 5 sollen sich einige städtebauliche Probleme der Realität zumindest mal im Spiel lösen lassen. Die Neuauflage des Klassikers von Maxis will optional ähnlich vernetzt sein wie die echte Welt.

Llama ist eine schöne Stadt. Die Metropole hat neben ihrem merkwürdigen Namen - "wir mögen Llamas einfach", so Producer Jason Haber auf der E3 - eigentlich nur ein weiteres Problem: Sie ist ein bisschen zu klein. Für Haber ist das eine prima Gelegenheit, eine der von Fans angeblich am häufigsten geforderten Neuerungen zu demonstrieren: Im nächsten Sim City wird es möglich sein, nicht nur gerade, sondern beliebig schräge und krumme Straßen anzulegen. Wenig später fahren dann Handwerker vor, ziehen Gebäude hoch und noch etwas später folgen Umzugswagen: Llamas Einwohnerzahl ist kräftig gewachsen. Das alles ist im Detail zu sehen - "what you see is what you sim", nennt Haber das scherzhaft.

Anzeige

Wenig später stehen ein paar neue Straßenzüge, dann wird auch schon der Strom knapp. Also wäre es eigentlich Zeit, ein weiteres Kraftwerk zu bauen - jedenfalls wäre das in den bisher veröffentlichten Sim-City-Spielen so. Im neuen gibt es aber auch eine andere Möglichkeit: Falls sich nämlich ein anderer menschlicher Städteplaner in der Nähe seiner Metropole auf die Erzeugung von Strom spezialisiert hat, lässt sich die Energie in die eigene Stadt importieren. In der E3-Präsentation sieht das konkret so aus, dass in unmittelbarer Nähe der eigenen Stadtgrenze sowohl eine Straße als auch Masten mit Stromleitungen enden. Mit ein paar Mausklicks kann der Spieler weitere Masten bauen und so eine Verbindung mit seinem eigenen Energienetz aufnehmen - der Engpass ist behoben.

  • Sim City 5
  • Sim City 5
  • Sim City 5
  • Sim City 5
  • Sim City 5
  • Sim City 5
  • Sim City 5
Sim City 5

Huber wechselt dann von der Städteansicht nahtlos auf eine deutlich weiter oben angebrachte Perspektive. Von dort aus sind sogar drei Metropolen zu sehen: die eigene, also Llama. Die Stadt mit dem Energieüberschuss - von der allerdings wegen der vielen Kohlekraftwerke langfristig eine Staubwolke über die ganze simulierte Welt wehen könnte, so der Producer. Und ein dritter Ort: Dessen Baumeister hat sich auf Tourismus konzentriert und einen Ort mit vielen Parks und schönen Häusern angelegt. Alle drei zusammen bieten eine Reihe von wichtigen Funktionen: Wohnungen, Energie und Erholungsgebiete - die Chancen, dass alle Sims einigermaßen zufrieden sind, stehen gar nicht so schlecht.

Eine derartige Zusammenarbeit mit anderen Städtebauern soll eines der Kernelemente des neuen Sim City 5 sein, das Maxis nach aktuellem Stand im Februar 2013 für Windows-PC veröffentlichen möchte. Wer will, kann auch ganz alleine antreten - wer mit anderen zusammen eine Region aufbauen möchte, kann das wahlweise mit Freunden per Einladung oder mit einem zufällig zusammengestellten Team.

Denen stehen dann noch weitere Möglichkeiten und Herausforderungen offen. So befindet sich in der Mitte der drei während der E3 gezeigten Städte eine riesige Baustelle für einen Flughafen. Zusammen kommt dessen Fertigstellung deutlich schneller voran als in Berlin: Die Kombination aus Energie, Arbeitern und Kundschaft sorgt dafür, dass bei der Präsentation schon nach wenigen Minuten fristgerecht ein Feuerwerk stattfindet und eine schick animierte Flugschau über dem neuen Airport steigt.

Das Miteinander der Städte sorgt unter Umständen aber auch für allerlei Ärger - unter anderem, weil die Autobahnen zum Flughafen nach kurzer Zeit völlig verstopft sind. Ein anderes Problem ist im konkreten Fall die Kriminalität: Erst tauchen in der Kohlestadt ein paar Graffiti auf, dann auch nach und nach auch in den anderen Orten. Wenig später schrillen dann in Llama die Alarmglocken und es kommt zu einer kurzen, auf den Straßen ganz konkret sichtbaren Verfolgungsjagd zwischen Polizei und Bankräubern. Zumindest auf der E3 haben Recht und Gesetz die Oberhand behalten - aber auch nur, weil die Banditen nach wenigen Sekunden in einen Lastwagen geknallt sind.


eye home zur Startseite
schueppi 08. Jun 2012

Nicht jammern! Aufrüsten! Und die die nicht wollen sollen auf eine Wii-U Version warten...

Mc-S 08. Jun 2012

Wie kommst du denn darauf, dass die Grünen für die Schiefergasförderung sind? Ich habe...

lolig 07. Jun 2012

Du siehst das völlig falsch jeder Mensch tut nur gutes das Problem ist das er nur sich...

genab.de 07. Jun 2012

ich nenne meine Stadt Eon City, mein einziger Zweck ist Strom zu erzeugen... kann ich den...

Anonymer Nutzer 07. Jun 2012

Und dann damit läuft ohne "Origin" dann nichts. Ergo kein Sim City 5 für mich. BTW: Die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology, Frankfurt am Main
  2. DR. KADE Pharmazeutische Fabrik GmbH, Berlin
  3. DZR Deutsches Zahnärztliches Rechenzentrum GmbH, Stuttgart
  4. dSPACE GmbH, Paderborn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€/149,99€/79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 149,99€
  3. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Olympia

    Kann der Hashtag #Rio2016 verboten werden?

  2. Containerverwaltung

    Docker für Mac und Windows ist einsatzbereit

  3. Drosselung

    Telekom schafft wegen intensiver Nutzung Spotify-Option ab

  4. Quantenkrytographie

    Chinas erster Schritt zur Quantenkommunikation per Satellit

  5. Sony

    Absatz der Playstation 4 weiter stark

  6. Gigafactory

    Teslas Gigantomanie in Weiß und Rot

  7. Cloud-Speicher

    Amazon bietet unbegrenzten Speicherplatz für 70 Euro im Jahr

  8. Rechtsstreit

    Nvidia zahlt 30 US-Dollar für 512 MByte

  9. Formel E

    Die Elektrorenner bekommen einen futuristischen Frontflügel

  10. Familienmediathek

    Google lässt gekaufte Play-Store-Inhalte teilen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Headlander im Kurztest: Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
Headlander im Kurztest
Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
  1. Hello Games No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel
  2. Hello Games No Man's Sky droht Rechtsstreit um "Superformel"
  3. Necropolis im Kurztest Wo zum Teufel geht es weiter?

Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

  1. Re: Anbindung?

    derKlaus | 15:49

  2. Re: Verstehe nur Bahnhof

    fd91 | 15:48

  3. Re: Hat sich die Telekom wohl (mal wieder...

    matok | 15:47

  4. Re: Drossenkom-Logik

    Anonymouse | 15:47

  5. Re: Der einzige Grund für einen Telekom Vertrag

    Der braune Lurch | 15:46


  1. 14:28

  2. 13:00

  3. 12:28

  4. 12:19

  5. 12:16

  6. 12:01

  7. 11:39

  8. 11:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel