Anzeige
Mit Signal 2.0 für iOS lassen sich verschlüsselte Nachrichten kostenfrei zwischen iOS und Android austauschen.
Mit Signal 2.0 für iOS lassen sich verschlüsselte Nachrichten kostenfrei zwischen iOS und Android austauschen. (Bild: iTunes/Screenshot: Golem.de)

Signal 2.0: Kostenlose verschlüsselte Nachrichten von iOS an Android

Mit Signal 2.0 für iOS lassen sich verschlüsselte Nachrichten kostenfrei zwischen iOS und Android austauschen.
Mit Signal 2.0 für iOS lassen sich verschlüsselte Nachrichten kostenfrei zwischen iOS und Android austauschen. (Bild: iTunes/Screenshot: Golem.de)

Künftig können Nutzer von Signal auf iOS kostenfrei verschlüsselte Nachrichten an Open Whisper Systems Android-App Textsecure verschicken - und umgekehrt. Die neue Version 2.0 von Signal macht das möglich.

Anzeige

Mit Signal 2.0 für iOS soll das Versenden von verschlüsselten Nachrichten an Android-Benutzer nichts mehr kosten. Das hat der Hersteller Open Whisper Systems mit der Freigabe der aktuellen Version für Apples mobile Geräte bekanntgegeben. Außerdem lassen sich jetzt standardmäßig keine Screenshots mehr von der Applikation machen. Auch die Benutzeroberfläche wurde nochmals überarbeitet.

Bislang mussten verschlüsselte Nachrichten per SMS oder MMS verschickt werden, wofür die entsprechenden Gebühren der Mobilfunkbetreiber angefallen sind. Da der Versand nun aber über das Internet und die Server von Open Whisper Systems abgewickelt wird, können sowohl Textnachrichten von Textsecure für Android als auch von Signal 2.0 für iOS kostenfrei ausgetauscht werden. Zuvor waren nur Telefonate möglich.

Sicher kommunizieren mit dem Axolotl-Protokoll

Signal und Textsecure nutzen das sogenannte Axolotl-Protokoll, das eine Weiterentwicklung der Technologie von OTR ist. OTR wird vor allem von Jabber-/XMPP-Chatprogrammen genutzt. Ähnlich wie OTR bietet das Protokoll Forward Secrecy und Plausible Deniability. Doch anders als die Kombination Jabber/OTR kann das Textsecure-Protokoll auch Nachrichten mit Forward Secrecy verschlüsseln, wenn der Gesprächspartner gerade offline ist.

Die neue Whatsapp-Version für Android hat ebenfalls eine Funktion zur Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Whatsapp hat hierfür mit Moxie Marlinspike zusammengearbeitet und die Technologie von dessen Tool Textsecure übernommen. Es gibt aber keine Pläne, das von Open Whispers Systems entwickelte und in Whatsapp integrierte Axolotl-Protokoll gemeinsam zu nutzen. Technisch ist es zwar durchaus möglich, dass die Nutzer beider Messenger direkt kommunizieren könnten, es besteht aber diesbezüglich von beiden Seiten kein Interesse.

Vertrauenswürdig dank Audit

Im November 2014 hatte die Electronic Frontier Foundation (EFF) Textsecure als Featured App gewertet, also als eines der beliebtesten oder wichtigsten Tools zur Nachrichtenübertragung. Neben einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung war die Offenlegung des Quelltexts zur Überprüfung eines der wichtigsten Kriterien.

Das Tool des Krypto-Experten Moxie Marlinspike gilt geradezu als Referenz in Sachen sicherer Nachrichtenübermittlung. Erst kürzlich wurde das Protokoll von Textsecure einer ausführlichen Analyse von Kryptographen unterzogen.

Nachtrag vom 3. März 2015, 15:58 Uhr

Wir hatten geschrieben, dass die Telefonie mit Signal kostenpflichtig und für Textnachrichten zuvor ein Abonnement nötig gewesen sei. Die Angebote sind jedoch kostenfrei, wir haben den Artikel entsprechend berichtigt.


eye home zur Startseite
katzenpisse 04. Mär 2015

Wer für OpenWhisperSystems spenden will, kann das übrigens hier tun: https://freedom...

katzenpisse 04. Mär 2015

Bei mir sind es dank TextSecure auf Android ein paar mehr ;) Trotzdem nicht so viele wie...

katzenpisse 04. Mär 2015

Keine Ahnung, hier funktioniert der Screenshot jedenfalls trotz aktiviertem Schutz.

Schnarchnase 03. Mär 2015

Schade, dass es Signal nur für Android und iOS gibt :/

jg (Golem.de) 03. Mär 2015

Liebe Hinweisgeber, wir sind bei der Korrektur. Vielen Dank für die Hinweise und die...

Kommentieren



Anzeige

  1. Professional IT Consultant Automotive Marketing und Sales (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. Trainee (m/w) IT-Anwendungen
    Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  3. NetCracker Senior Architect / Designer OSS (m/w)
    T-Systems International GmbH, Berlin
  4. Consultant (m/w) Business Intelligence (Reporting)
    T-Systems on site services GmbH, Nürnberg

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: World of Warcraft: Legion (Add-On) - Collector's Edition
    79,99€
  2. VORBESTELLBAR: Battlefield 1 [PC & Konsole]
    54,98€/64,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Overwatch - Origins Edition [PC]
    54,99€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Section Control

    Bremsen vor Blitzern soll nicht mehr vor Bußgeld schützen

  2. Beam

    ISS-Modul erfolgreich aufgeblasen

  3. Arbeitsbedingungen

    Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen

  4. Modulares Smartphone

    Project-Ara-Ideengeber hat von Google mehr erwartet

  5. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  6. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  7. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  8. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  9. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  10. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  2. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Xbox Scorpio Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung
  2. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Stratix 10 MX Alteras Chips nutzen HBM2 und Intels Interposer-Technik
  2. Apple Store Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

  1. Re: Google hat die GPL getötet

    deus-ex | 17:04

  2. Was ein Unsinn...

    tomatentee | 17:03

  3. Re: Und wenn man zu langsam fährt?

    Berner Rösti | 17:03

  4. Re: Ich hasse diese Stores

    Bautz | 17:01

  5. Re: Keinerlei Kontrolle

    Berner Rösti | 16:59


  1. 12:45

  2. 12:12

  3. 11:19

  4. 09:44

  5. 14:15

  6. 13:47

  7. 13:00

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel