Sicherheitsrisiko in Android: Anwendungen können Daten auslesen
Sicherheitsgefahr in Googles Android-System (Bild: Josep Lago/AFP/Getty Images)

Sicherheitsrisiko in Android Anwendungen können Daten auslesen

Das Anfang März 2012 entdeckte Sicherheitsrisiko in Android ist vermutlich größer als bisher vermutet. Android-Anwendungen können unbeschränkt alle Daten im USB-Speicher auslesen. Bisher war nur bekannt, dass Android-Anwendungen direkt auf Fotos zugreifen können.

Anzeige

Nachdem die New York Times Anfang des Monats aufgedeckt hatte, dass jede Android-Anwendung ohne Zustimmung des Anwenders auf die auf dem Gerät gespeicherten Fotos zugreifen kann, hat sich das Piratenpartei-Mitglied Jan Schejbal den Fall näher angesehen. Nach seinen Recherchen ist das Sicherheitsrisiko deutlich größer. Denn Android-Anwendungen können demnach ohne jede Nachfrage alle Daten im USB-Speicher eines Android-Geräts auslesen. Lediglich für das Schreiben in den USB-Speicher gibt es von Google eine Abfrage und Anwender müssen dem erst zustimmen.

Wenn eine Anwendung dann noch die Berechtigung erhalten hat, auf das Internet zuzugreifen, könnten Unbefugte alle Daten im USB-Speicher auslesen und sich zusenden. Wie auch im Fall des Auslesens von Fotos ist bisher nicht bekannt, ob eine Anwendung dies bereits ausnutzt und auf diesem Weg möglicherweise vertrauliche Daten sammelt. Nach Vermutungen von Schejbal könnte das Auslesen von Daten auch für Speicherkarten gelten.

Google hatte angekündigt, dass bald eine Funktion in Google integriert wird, wonach Android-Anwendungen um Erlaubnis fragen müssen, wenn sie auf Daten im USB-Speicher zugreifen dürfen. Einen Zeitplan dafür nannte der Android-Macher jedoch nicht. Auch ist unklar, für welche Android-Versionen ein Update erscheinen wird, um den Fehler zu beseitigen. Den Zugriff auf Fotos durch Anwendungen begründete Google vor knapp zwei Wochen damit, dass die ersten Android-Geräte Fotos noch auf einer Speicherkarte ablegten und Anwendungen darauf nicht ohne weiteres zugreifen dürften. Mittlerweile werden Fotos aber immer häufiger auf einer Speicherkarte oder dem immer häufiger üblichen internen Speicher eines Android-Geräts abgelegt, auf den Anwendungen offenbar unbeschränkten Zugriff haben.

Die Sicherheitsgefahr wird voraussichtlich noch viele Monate bei zahlreichen Android-Geräten am Markt bestehen. Denn die Gerätehersteller brauchen oft Monate, bis sie ein Update auf eine aktuelle Android-Version veröffentlichen. Falls Google den Fehler ausschließlich in dem aktuellen Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich beseitigt, werden alle Gerätebesitzer dauerhaft mit dem Problem leben müssen, wenn ihr Gerätehersteller kein Update auf Android 4.0 anbietet.


Xstream 15. Mär 2012

nein, die anleitung ist bedeutungslos. weder redakteure noch entwickler kümmern sich...

0xDEADC0DE 15. Mär 2012

Den Unsinn erzählst, da stand "eines Benutzers" und nicht "des angemeldeten Benutzers...

bstea 14. Mär 2012

Das Betriebssystem verwaltet welche Programme Zugriff auf bestimmte Verzeichnisse haben...

kendon 14. Mär 2012

wenn natürlich die zivilisation untergeht wenn man die app nicht installiert, ja dann ist...

teleborian 14. Mär 2012

Ist Oftopic und betrifft den unbegrenzten Zugriff von Whatsup auf die Kontakte. Gibt es...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Architekt (m/w)
    Zurich Gruppe Deutschland, Köln
  2. Software Engineer (m/w) Schwerpunkt: Aufsichtliches Meldewesen
    Schwäbisch Hall Kreditservice AG, Schwäbisch Hall
  3. Security- und Netzwerktechniker (m/w)
    BAGHUS GmbH, München
  4. Senior System Architect (m/w)
    Siemens AG, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. LG G3

    Update soll die Akkulaufzeit verbessern

  2. Microsoft

    Nur noch ein Windows für alle Plattformen

  3. Erste Screenshots

    Landwirtschafts-Simulator 15 mit Physically Based Rendering

  4. Offene Formate

    ODF und PDF werden Regierungsstandard im UK

  5. Lumia 530

    Microsoft stellt neues Smartphone für 100 Euro vor

  6. Firefox 31

    Malware-Blocker, Sicherheitsupdates und neuer ESR

  7. Musikstreaming

    Google wollte offenbar Spotify kaufen

  8. Paranoid Android

    Erstmals ROMs für Nicht-Nexus-Geräte veröffentlicht

  9. Shooter-Projekt Areal

    Putin-Brief und abruptes Ende der Kickstarter-Kampagne

  10. Bluetooth Low Energy und Websockets

    Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  2. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent
  3. Project Zero Google baut Internet-Sicherheitsteam auf

    •  / 
    Zum Artikel