Abo
  • Services:
Anzeige
Googles Android-Stand auf dem Mobile World Congress 2012
Googles Android-Stand auf dem Mobile World Congress 2012 (Bild: Josep Lago/AFP/Getty Images)

Sicherheitsrisiko in Android: Anwendungen können auf alle Fotos zugreifen

Googles Android-Stand auf dem Mobile World Congress 2012
Googles Android-Stand auf dem Mobile World Congress 2012 (Bild: Josep Lago/AFP/Getty Images)

In Googles mobilem Betriebssystem Android wurde eine Sicherheitsgefahr entdeckt. Jede Android-Anwendung kann ohne Zustimmung des Anwenders auf die auf dem Gerät gespeicherten Fotos zugreifen. Google will den Fehler mit einem Update beseitigen.

Das mobile Betriebssystem Android hat in allen Versionen einen Fehler in der Sicherheitsarchitektur, berichtet die New York Times, die in dieser Woche auch ein Sicherheitsproblem in Apples iOS bekanntgemacht hatte. Android-Anwendungen können auf alle auf dem Gerät gespeicherten Fotos zugreifen. Wenn die Anwendung dann noch die Berechtigung hat, auf das Internet zuzugreifen, könnten sich Unbefugte diese Fotos zusenden und sich so ansehen.

Anzeige

Sicherheitsexperten zeigen sich verwundert darüber, dass Android-Anwendungen ohne Genehmigung auf die Fotos auf dem Gerät zugreifen dürfen. Denn Android-Anwendungen müssen sich ansonsten für vergleichbare Zugriffe erst die Zustimmung der Nutzer einholen. Sei es, wenn die Anwendung auf E-Mails, auf Adressbucheinträge oder den Standort des Mobiltelefons zugreifen will.

Es ist derzeit nicht bekannt, ob eine Android-Anwendung diese Sicherheitsgefahr aktiv ausnutzt und sich so unberechtigten Zugriff auf Fotos von Besitzern eines Android-Geräts verschafft.

Google versprach der New York Times, dass der Fehler behoben werden soll. Einen Zeitplan dafür nannte der Android-Macher jedoch nicht. Auch ist unklar, für welche Android-Versionen ein Update erscheinen wird, um den Fehler zu beseitigen. Den Zugriff auf Fotos durch Anwendungen begründete Google damit, dass die ersten Android-Geräte Fotos noch auf einer Speicherkarte ablegten und Anwendungen darauf nicht ohne weiteres zugreifen dürften. Mittlerweile werden Fotos aber immer häufiger auf einer Speicherkarte oder dem immer häufiger üblichen internen Speicher eines Android-Geräts abgelegt, auf den Anwendungen offenbar unbeschränkten Zugriff haben.

Die Sicherheitsgefahr wird voraussichtlich noch viele Monate in zahlreichen Android-Geräten am Markt zu finden sein. Denn die Gerätehersteller brauchen oft Monate, bis sie ein Update auf eine aktuelle Android-Version veröffentlichen. Falls Google den Fehler ausschließlich in dem aktuellen Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich beseitigt, werden alle Gerätebesitzer dauerhaft mit dem Problem leben müssen, wenn ihr Gerätehersteller kein Update auf Android 4.0 anbietet.


eye home zur Startseite
neocron 04. Mär 2012

Du hast eine frage gestellt. Die antwort bekommen, die du wolltest, und nu passt es dir...

0xDEADC0DE 03. Mär 2012

Hatte er nicht. Na dann schau mal unter Wiki was in einem "IBM-KOMPATIBLE PC" drin...

S-Talker 02. Mär 2012

Ich habe schon ein paar Monate keine Zeit mehr für Android Entwicklung gehabt, aber das...

0xDEADC0DE 02. Mär 2012

Das ist Blödsinn und noch schlimmer wenn du das tatsächlich auch noch selbst glaubst...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology, Berlin
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  3. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. GEMA Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 22,99€
  2. 43,99€
  3. 149,00€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen
  2. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  3. Sicherheitskonzeption für das App-getriebene Geschäft


  1. Fuze

    iPhone-Hülle will den Klinkenanschluss zurückbringen

  2. Raspberry Pi

    Bastelrechner bekommt Pixel-Desktop

  3. Rollenspiel

    Koch Media wird Publisher für Kingdom Come Deliverance

  4. Samsung

    Explodierende Waschmaschinen sind ganz normal

  5. USB Audio Device Class 3.0

    USB Audio over USB Type-C ist fertig

  6. HY4

    Das erste Brennstoffzellen-Passagierflugzeug hebt ab

  7. Docsis 3.1

    Erster Betreiber versorgt alle Haushalte im Netz mit GBit/s

  8. Messenger

    Welche Metadaten Apple in iMessage speichert

  9. Systems-on-a-Chip

    Qualcomm verkauft Snapdragons erstmals einzeln

  10. Virtual Reality Developer

    Udacity gibt Weiterbildungen zum VR-Entwickler



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Android 7.0 im Test: Zwei Fenster für mehr Durchblick
Android 7.0 im Test
Zwei Fenster für mehr Durchblick
  1. Android-X86 Desktop-Port von Android 7.0 vorgestellt
  2. Android 7.0 Erste Nougat-Portierung für Nexus 4 verfügbar
  3. Android 7.0 Erste Nougat-Portierungen für Nexus 5 und Nexus 7 verfügbar

Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

  1. Re: Wo ist jetzt der Aufreger?

    Nikolai | 17:08

  2. Re: Noch ein vierter Standard

    as (Golem.de) | 17:08

  3. Das betrifft nur einige wenige Querulanten...

    Vanger | 17:08

  4. Re: Empfehlung für Provider/Hoster bei eigener...

    rerx | 17:07

  5. Besser eine Schulthess

    holysmoke | 17:07


  1. 17:13

  2. 16:56

  3. 16:41

  4. 15:59

  5. 15:20

  6. 15:08

  7. 14:45

  8. 14:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel