Abo
  • Services:
Anzeige
Baustellenampeln eines deutschen Herstellers können aus der Ferne manipuliert werden.
Baustellenampeln eines deutschen Herstellers können aus der Ferne manipuliert werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Es wird schon keiner die Baustelle hacken

Ein automatisches Logout nach einiger Zeit scheint nicht vorgesehen. Hier gehen die verantwortlichen Baustellenleiter beziehungsweise die IT-Verantwortlichen offenbar davon aus, dass ein Fernzugriff auf die Geräte nicht möglich ist, weil deren Elektronik am Ort der Baustelle in einem massiven Stahlkasten verwaltet wird und weil es keine öffentlich verfügbaren Links zu den Geräten gibt. Eine Fehlannahme. Das Unternehmen hat auf Nachfrage von Golem.de bislang nicht reagiert.

Anzeige

Unklar ist derzeit, ob die Ampelsysteme jeweils mit einem individuellen Login versehen sind oder Passwörter erneut genutzt werden. Auch, ob die Zugangsdaten ausgetauscht werden, bevor ein Gerät erneut vermietet wird, ist bislang unbekannt.

"So oder so: Die von uns gefundene Konfiguration der Ampelanlagen ist auf jeden Fall unsicher", sagte der IT-Sicherheitsforscher Sebastian Neef im Gespräch mit Golem.de "Sobald ein Nutzer eingeloggt ist, kann man den Zugriff übernehmen - und könnte die Ampeln aus der Ferne steuern. Der Hersteller sollte sich bewusst sein, dass die von ihm vermieteten Geräte ein wichtiger Teil der Infrastruktur sind, und daher angemessene Sicherungsmaßnahmen ergreifen, bekannte Sicherheitslücken schließen und regelmäßig Sicherheitsupdates einspielen."

Hersteller müssen Normen beachten

Die Hersteller der Geräte müssen, um für die Verwendung im Straßenverkehr zugelassen zu werden, Normen einhalten. Das derzeit gültige Rahmenwerk ist unter der Bezeichnung DIN EN 50556 VDE 0832-100:2011-09 bekannt und wird vom Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE) mitentwickelt.

Der Hersteller bietet nicht nur die Ampelanlagen selbst an, sondern auch Software, mit der die Geräte konfiguriert werden können. Auch eine Integration in bestehende Ampelsysteme ist möglich und besonders in Städten sinnvoll, um die Ersatzampeln in den normalen Takt aufnehmen zu können.

 Ampeln können über GSM-Netz ferngesteuert werdenDie Gefahr ist groß 

eye home zur Startseite
cry88 10. Okt 2016

Das sollte man allerdings zusätzlich einmal erwähnen, ansonsten gehen die Leute vom...

teleborian 03. Okt 2016

Ein Busfahrer hat mir mal erzählt wie sie in Winterthur (CH) auf dem Städtischen Berg...

daydreamer42 02. Okt 2016

Unterhalb der Gotzkowsky-Brücke (in Richtung Gotzkowsky-Straße) wurde gebaut. Die Fu...

BLi8819 02. Okt 2016

Die Anzeige für Golem Pur wird scheinbar nachträglich geladen. Dadurch verschiebt sich...

Martin, HH 02. Okt 2016

Wenn das überhaupt googelbar ist ... Ich weiß das aus eigener Erfahrung. Damals hatte ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Gundlach Bau und Immobilien GmbH & Co. KG, Hannover
  2. Hessischer Rundfunk, Frankfurt am Main
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. bimoso GmbH, Hamburg, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 198,00€
  2. 189,00€ + 4,99€ Versand (Vergleichspreis 224€)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  2. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  3. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation


  1. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  2. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  3. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  4. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  5. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden

  6. Anonymität

    Protonmail ist als Hidden-Service verfügbar

  7. Sicherheitsbehörde

    Zitis soll von München aus Whatsapp knacken

  8. OLG München

    Sharehoster Uploaded.net haftet nicht für Nutzerinhalte

  9. Linux

    Kernel-Maintainer brauchen ein Manifest zum Arbeiten

  10. Micro Machines Word Series

    Kleine Autos in Kampfarenen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  2. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

  1. Re: Von Trump ist keine Rede

    torrbox | 03:37

  2. Re: Mahngebühren und Zahlungsverzug stecken...

    torrbox | 03:29

  3. Re: Es wird immer was vergessen

    wasdeeh | 03:28

  4. Re: Gefällt mir

    Cohaagen | 03:08

  5. Re: Naja, ganz so klar ist das auch nicht

    logged_in | 02:50


  1. 19:03

  2. 18:45

  3. 18:27

  4. 18:12

  5. 17:57

  6. 17:41

  7. 17:24

  8. 17:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel