Abo
  • Services:
Anzeige
Diese Kühe sind sauber. In Android wurde Dirty Cow aber noch nicht geschlossen.
Diese Kühe sind sauber. In Android wurde Dirty Cow aber noch nicht geschlossen. (Bild: Jean-Francois Monier/Getty Images)

Sicherheitslücke: Alle Android-Geräte können durch Dirty Cow gerootet werden

Alle bislang ausgelieferten Android-Geräte sind für die Dirty-Cow-Sicherheitslücke anfällig. Einen Patch wird es frühestens im kommenden Monat geben. Einige Nutzer scheinen sich aber auch zu freuen - denn Rooting ist durch die Lücke recht trivial.

Google hat mit dem November-Update für Android keinen Patch für die Sicherheitslücke mit dem Namen Dirty Cow herausgegeben. Zahlreiche Linux-Distributionen wie Ubuntu oder RHEL hatten das Problem bereits wenige Tage nach Bekanntwerden gepatcht. Dirty Cow ist verhältnismäßig einfach auszunutzen, derzeit sollen viele Android-Nutzer die Sicherheitslücke nutzen, um ihr Gerät zu rooten.

Anzeige

Bei Dirty Cow wird ein Fehler in der Kernel-Funktion Copy-on-Write (Cow) ausgenutzt. Mit Copy-on-Write sollen unnötige Kopiervorgänge im Hauptspeicher oder auf dem Dateisystem vermieden werden. Ist der Inhalt einer Datei, die eigentlich nur mit Root-Rechten veränderbar ist, in den Speicher gemappt, können Angreifer unter Ausnutzung der Sicherheitslücke Veränderungen an der Datei vornehmen. Diese Änderungen werden dann in den Hauptspeicher geschrieben, obwohl der Nutzer keine entsprechenden Rechte hat.

Betroffen sind alle Kernel-Versionen seit der Nummer 2.6.22. Da die erste Android-Version auf Kernel 2.6.25 aufbaut, sind alle bisherigen Android-Geräte grundsätzlich mit Dirty Cow angreifbar. "Die Gefahr ist real, weil die Lücke recht einfach ausznutzen ist", sagte Daniel Micay, einer der Entwickler von Copperhead OS. "Anders als bei Memory-Corruption-Fehlern gibt es keine Mitigationen, auch wenn Google anderes behauptet." Es soll bereits aktive Angriffe gegen Linux-Nutzer geben. Dirty Cow wird aber auch von Android-Nutzern zum Rooten von Geräten ausgenutzt. Mit einem Proof-of-Concept und etwas zusätzlichem Code ist das ohne größere Probleme möglich, wie Ars Technica berichtet. Grundsätzlich könnten auch Apps in Googles Play Store eingeschleust werden, die den Exploit triggern und das Gerät ohne Wissen der Nutzer rooten. Konkrete Fälle sind aber bislang nicht bekannt.

Mit dem aktuellen Patchlevel werden mehrere kritische Sicherheitslücken behoben. Dabei ist auch erneut eine Stagefright-ähnliche Lücke im Medienserver. Eine weitere Sicherheitslücke betrifft libzipfile. Hier ist, wie bei Dirty Cow, eine Rechteauswetung (privilege escalation) möglich. Ein Patch für den Dirty-Cow-Bug wurde für Dezember angekündigt, damit dürfte die Mehrheit der Android-Nutzer wegen der verzögerten Weitergabe durch die Hersteller mit einem verwundbaren Gerät ins kommende Jahr starten.


eye home zur Startseite
FreiGeistler 13. Nov 2016

*hust*Apple.

FreiGeistler 12. Nov 2016

ROM-Manager

_BJ_ 10. Nov 2016

Wenn der Bootload entsperrt ist geht mit dem One M7 alles. Habe es selbst mit einer...

DetlevCM 09. Nov 2016

Es ändert sehr wohl einiges. Wenn der Hersteller nicht kein Update bereitstellt gibt...

_BJ_ 08. Nov 2016

Das klingt für mich trivial. Das ist eine falsche Aussage. Bisher konnten nur sehr alte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. THOMAS SABO GmbH & Co. KG, Lauf / Pegnitz
  2. Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm, Neu-Ulm
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Minden (Home-Office möglich)
  4. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Die Goonies, John Mick, Auf der Flucht, Last Man Standing)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  2. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  3. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation


  1. GFX 50S

    Fujifilm bringt spiegellose Mittelformatkamera auf den Markt

  2. Dobrindt

    Strengere Vorschriften für Drohnen- und Modellflugzeug-Flüge

  3. Europa

    Deutschland bei Internet für Firmen nur Mittelmaß

  4. Missglücktes Update

    Vodafone schießt persönliche Router-Einstellungen ab

  5. Smartphones

    Textnachricht legt iPhone zeitweise lahm

  6. Bestechungsvorwürfe

    Kein Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  7. Nintendo

    Fire Emblem erscheint für Mobilgeräte und Switch

  8. Fujifilm

    Neue Sensoren und besserer Autofokus für X-Kameras

  9. Streaming

    Netflix zeigt Rekordwachstum

  10. Messsucherkamera

    Leica M10 schrumpft trotz Vollformatsensor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel
  3. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. Nicht das erste Mal

    StaTiC2206 | 11:44

  2. Re: Eigene Kabelrouter

    M.P. | 11:42

  3. Re: Kodi 17

    Leberkäs mit Ei | 11:42

  4. Netflix internationaler als Amazon?

    mnementh | 11:39

  5. Lüftungslöcher entscheidend

    peterwahn | 11:38


  1. 11:58

  2. 11:51

  3. 11:43

  4. 11:28

  5. 11:13

  6. 10:58

  7. 10:43

  8. 09:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel