Eikon Mini
Eikon Mini (Bild: Eikon)

Sicherheit Winziger Fingerabdruckscanner für den USB-Port

Er sieht aus wie ein Bluetooth-Dongle und kann für mehr Sicherheit sorgen. Der neue Fingerabdruckscanner von Eikon wird in den USB-Anschluss des Rechners gesteckt und ragt kaum aus diesem heraus.

Anzeige

Der neue Mini-Fingerabdruckscanner von Eikon ist kaum zu erkennen, wenn er in ein Notebook eingesteckt wird. Lediglich eine kleine Abtastfläche, über die der Anwender Daumen oder einen anderen Finger ziehen muss, ragt hervor.

  • Eikon Mini (Bild: Eikon)
  • Eikon Mini (Bild: Eikon)
Eikon Mini (Bild: Eikon)

Das Gerät wird als Ersatz für das Loginpasswort des Betriebssystems angeboten und mit der Software Truesuite für Windows und Mac OS X ausgeliefert. Die dahinterliegende Technik merkt sich auch Passwörter für Websites, so dass der Anwender zum Einloggen keine aufwendigen Eingaben vornehmen muss, sondern schlicht seinen Finger über den Scanner zieht.

Während einige Notebooks für Windows mit einem eingebauten Fingerabdruckscanner aufwarten können, fehlt Apples Rechnern bislang diese Authentifizierungsmöglichkeit. Welche Möglichkeiten Eikon nutzt, um Manipulationsversuche beispielsweise mit kopierten Fingerabdrücken zu erkennen, gab der Hersteller nicht bekannt. Der Scanner Eikon Mini kostet 10 US-Dollar.

Ein Überwindungsversuch gegen die Fingerabdruckerkennung ist bei einfachen Systemen allerdings schon mit Wachs oder Klebstoff möglich. Damit wird ein valider Abdruck zuvor kopiert. Dem CCC gelang es vor einigen Jahren mit einfachsten Mitteln, Fingerabdrücke von Wassergläsern abzunehmen und zu digitalisieren, um sie im nächsten Schritt mit einem Laserdrucker auf Folie auszugeben. Die leicht erhabenen Ausdrucke können mit Holzkleber abgeformt werden, um die Scanner zu überlisten. Einfache Systeme zur Lebenderkennung werden damit im Vorbeigehen ausgetrickst, da die Kleberabdrücke durch die Hände des Benutzers gewärmt werden.


__destruct() 08. Jun 2012

Ein Linux zu booten und die Dateien zu kopieren, ist wesentlich bequemer, als einen...

beaver 07. Jun 2012

Ist ziemlich egal obs funktioniert oder nicht: http://www.youtube.com/watch?v=Tb_sVqvO88A...

DarioBerlin 07. Jun 2012

Zumindestens kann man Passwörter relativ leicht aufschnappen, wenn man hinter...

Kommentieren



Anzeige

  1. System Administrator Helpdesk (m/w)
    Schwäbische Hüttenwerke Automotive GmbH, Bad Schussenried
  2. Embedded Software Engineer (m/w)
    GIGATRONIK Technologies AG, Wil SG (Schweiz)
  3. IT-Mitarbeiter / innen Technische Servicestationen
    Landeshauptstadt München, München
  4. Mitarbeiter IT Support (m/w)
    Geberit Verwaltungs GmbH, Pfullendorf

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)
  2. Canon Cashback-Aktion (bitte auf die Cashback-Preise klicken!)
    bis zu 200,00€ zurück erhalten
  3. Patuoxun Dragons Wireless Gaming Maus 4000 DPI [800/1600/2400/4000] mit 500 Hz Return-Rate
    29,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Pappe von Google, Fragen zur Überwachung und SSD im Test

  2. One Earth Message

    Bilder und Töne für Außerirdische

  3. Tropico 5

    Espionage mit El Presidente

  4. Tessel

    Offenes Entwicklerboard soll wie Io.js verwaltet werden

  5. Hack auf Datingplattform

    Sexuelle Vorlieben von Millionen Menschen veröffentlicht

  6. Angriff auf kritische Infrastrukturen

    Bundestag, bitte melden!

  7. Mark Shuttleworth

    Canonical erwägt offenbar Börsengang

  8. Amazon

    Fire TV Stick für 29 Euro

  9. Umfrage

    US-Bürger misstrauen Regierung beim Umgang mit Daten

  10. Mozilla

    Firefox personalisiert Werbung mit Browserverlauf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Apps für Googles Cardboard: Her mit der Pappe!
Apps für Googles Cardboard
Her mit der Pappe!
  1. Game of Thrones Auf der Mauer weht ein eisiger Wind
  2. VR im Journalismus So nah, dass es fast wehtut
  3. Deep angespielt "Atme tief ein und tauche durch die virtuelle Welt"

BND-Selektorenaffäre: Die stille Löschaktion des W. O.
BND-Selektorenaffäre
Die stille Löschaktion des W. O.
  1. BND-Chef Schindler "Wir sind abhängig von der NSA"
  2. BND-Metadatensuche "Die Nadel im Heuhaufen ist zerbrochen"
  3. NSA Streit um Selektoren-Liste zwischen Gabriel und Steinmeier

SSD HyperX Predator im Test: Kingstons Mischung ist gelungen
SSD HyperX Predator im Test
Kingstons Mischung ist gelungen
  1. Z-Drive 6300 Neue SSD bietet bis zu 6,4 TByte Speicherplatz
  2. Crucial BX100 und MX200 im Test Mehr SSD pro Euro gibt's derzeit nicht
  3. Plextor M6e Black Edition im Kurztest Auch eine günstige SSD kann teuer erkauft sein

  1. Re: Was bezwecken die kriminellen damit ?

    ElMario | 09:07

  2. Sorry, aber das ist doch totaler Blödsinn!

    stoney0815 | 09:01

  3. Re: Pro Kontra

    ranzassel | 08:58

  4. Re: Verhältnis Männer / Frauen

    nicoledos | 08:57

  5. Re: und ich Idiot ...

    Gamergamer | 08:55


  1. 09:01

  2. 18:43

  3. 15:32

  4. 15:26

  5. 15:09

  6. 14:21

  7. 14:08

  8. 13:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel