Sicherheit: Kritische Sicherheitslücke in Ruby on Rails
In Ruby on Rails befindet sich eine kritische Schwachstelle. (Bild: Ruby On Rails)

Sicherheit Kritische Sicherheitslücke in Ruby on Rails

Ein kritischer Fehler in fast allen Versionen von Ruby on Rails ermöglicht das Ausführen von Systemkommandos aus der Ferne. Die Schwachstelle ist im XML-Parser. Patches für etliche Ruby-on-Rails-Versionen sind bereits erhältlich.

Anzeige

Über eine Sicherheitslücke im XML-Parser von Ruby on Rails lässt sich Code aus der Ferne über den Aufruf Hash.from_xml() auf einen Server einschleusen und ausführen. Die Schwachstelle CVE-2013-0156 ermöglicht es beispielsweise, über Yaml auf Ruby-Symbole zuzugreifen, über die sich eine Endlosschleife auslösen lässt.

Ruby on Rails ermöglicht die automatische Zuordnung von Typen, die allerdings nicht überprüft werden. Es wird normalerweise davon ausgegangen, dass Strings, Arrays oder Hashes übergeben werden. In einem Proof of Concept beschreibt Sicherheitsexperte Felix Wilhelm einen Angriff per SQL-Injection über Yaml.

Laut der Webseite Arstechnica arbeiten die Entwickler des Sicherheitsframeworks Metasploit bereits an einem Modul, das das Internet nach offenen Ruby-on-Rails-Servern durchsuchen soll.

Die Ruby-on-Rails-Entwickler raten, schnellstmöglich auf die Versionen 3.2.11, 3.1.10, 3.0.19 und 2.3.15 von Ruby on Rails zu aktualisieren, die die Schwachstelle schließen. Alternativ können Administratoren vorübergehend das Verarbeiten von Yaml und von Symbolen deaktivieren oder den XML-Parser komplett abschalten, wenn dieser nicht benötigt wird.


developer 09. Jan 2013

Korrekt. Spiegel sind schon was doofes wenn sie einem vorgehalten werden. :-)

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter/-in im Storage-Systemengineering
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf
  2. Technischer Redakteur (m/w) für Softwaredokumentation
    Teradata GmbH, München
  3. Manager (m/w) of End User Support Services
    CSM Deutschland GmbH, Bremen
  4. Entwicklungsingenieur (m/w) Software
    EBE Elektro-Bau-Elemente GmbH, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  2. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  3. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  4. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  5. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  6. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  7. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  8. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter

  9. Mozilla

    Einfache Web-Apps auf dem Smartphone erstellen

  10. Civ Beyond Earth Benchmark

    Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Sony Alpha 7S im Test: Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
Sony Alpha 7S im Test
Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
  1. FPS 1000 Kamera soll 18.500 Frames pro Sekunde aufnehmen
  2. Bericht Sony will 4K-Superzoom-Kamera entwickeln
  3. Minikamera Ai-Ball Die WLAN-Kamera aus dem Überraschungsei

IT-Gipfel 2014: De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
IT-Gipfel 2014
De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
  1. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen
  2. E-Mail Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Yahoo Mail

Retro-Netzwerk: Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern
Retro-Netzwerk
Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern

    •  / 
    Zum Artikel