Abo
  • Services:
Anzeige
Standardschloss von Onity
Standardschloss von Onity (Bild: Cody Brocious)

Sicherheit: Hotelschlösser sollen gegen Geld wieder sicher werden

Standardschloss von Onity
Standardschloss von Onity (Bild: Cody Brocious)

Die Sicherheitslücke der Schlösser von Onity, die bei Hoteltüren eingesetzt werden, soll bald geschlossen werden. Der Hersteller verlangt für die Schließung der Lücke von den Hotels allerdings Geld - für einen mechanischen Verschluss des Ports hingegen nicht.

Hersteller Onity hat auf einen Hack seiner Hoteltüren mit elektronischen Schlüsselkarten reagiert und bietet Hotelbesitzern zwei Lösungsmöglichkeiten an. Softwareentwickler Cody Brocious hatte den Hack gezeigt. Dabei wurde die Anlage über eine Buchse angegriffen, die sich zur Stromversorgung und Programmierung an der Unterseite des Schlosses befindet. Mit dem Hack, der mit einem Arduino vollzogen wurde, konnte die Schlüsselkarte umgangen und der Öffnungscode ausgelesen werden. Arduino ist eine Open-Source-Hardware-Platine. Brocious hat den Hack auf seiner Website genau (PDF) dokumentiert.

Eine der Lösungsmöglichkeiten des Herstellers Onity hat umfasst einen kostenlosen Deckel für die Buchse, der nicht entfernt werden kann, ohne das Schloss halb auseinanderzunehmen, so Onity. Das soll künftigen Hackern den mechanischen Zugriff auf den Port erschweren.

Anzeige

Hotelbesitzer bleiben auf den Kosten sitzen

Eine wirkliche Lösung, die die Sicherheitslücke schließt, ist bei den Schlössern nur durch ein Upgrade der Firmware möglich, so Forbes. Die Kosten für den dazu erforderlichen Ein- und Ausbau der Elektronik sowie den Versand muss der Hotelbesitzer alleine tragen. Bei Schlössern ohne Upgrademöglichkeit will Onity verbilligte Lösungen für Neukäufe anbieten.

Beide Lösungen sollen Ende August 2012 verfügbar sein.

Mozilla-Softwareentwickler Cody Brocious hat auf der Conference Black Hat in Las Vegas einen Hack für Hoteltüren mit elektronischen Schlüsselkarten vorgeführt. Mit einer Arduino-Plattform sei ihm das Öffnen von einigen Hoteltüren in Sekunden gelungen, erklärte Brocious. "Ich mach den Stecker rein, schalte ein, und das Schloss öffnet sich", sagte er dem US-Wirtschaftsmagazin Forbes. In einem Test mit einem Reporter war der Angriff jedoch auf Anhieb nicht immer erfolgreich. Mittlerweile soll die Zugriffsmethode jedoch verfeinert worden sein.

Brocious kritisierte in einem Blogpost den Hersteller für seine kostenpflichtige Updatepolitik. Außerdem sei es unredlich, von einem Firmwareupdate zu sprechen, wenn letztlich die Hardware ausgetauscht werden müsse. Zudem müsse unbedingt von externen Spezialisten untersucht werden, ob die Sicherheitsmaßnahmen auch greifen, so Brocious.

Brocious war als Chief Technology Officer beim Startup Unified Platform Management tätig, das per Reverse Engineering versuchte, die Schlösser von Onity nachzubauen, um sie selbst preisgünstiger herzustellen. Das Startup verkaufte seine Untersuchungsergebnisse im Jahr 2011 für 20.000 US-Dollar an das Locksmith Institute (LSI), wohin auch Strafverfolgungsbehörden, Polizei und Geheimdienste ihre Mitarbeiter zur Ausbildung schicken.


eye home zur Startseite
__destruct() 21. Aug 2012

Das kann ja auch vom Hersteller angeboten werden.

Tiberius Kirk 21. Aug 2012

Wie erkennt man als Hotelgast, ob das Schloss sicher ist oder nicht? Die wenigsten Hotels...

__destruct() 21. Aug 2012

Man kann nachweisen, dass das verkaufte System zu keiner Zeit den angepriesenen...

theWhip 20. Aug 2012

Hotelliers sollten gucken ob es alternative Angebote gibt und wenn ja Angebote einholen...

HerrMannelig 20. Aug 2012

Selten so passend der Begriff ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Ditzingen, Stuttgart-Weilimdorf
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  3. über berg-it projektdienstleistungen GmbH, Nürnberg
  4. Anklam Extrakt GmbH, Anklam


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 23,99€
  3. 14,90€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen
  2. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen
  3. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation


  1. Großbatterien

    Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern

  2. Traditionsbruch

    Apple will KI-Forschungsergebnisse veröffentlichen

  3. Cloudspeicher

    Dropbox plant Offline-Modus für Mobilanwender

  4. Apple

    Akkuprobleme des iPhone 6S betreffen mehr Geräte als gedacht

  5. Zero G

    Schwerelos im Quadrocopter

  6. Streaming

    Youtube hat 1 Milliarde US-Dollar an Musikindustrie gezahlt

  7. US-Wahl 2016

    Nein, Big Data erklärt Donald Trumps Wahlsieg nicht

  8. Online-Hundefutter

    150.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung

  9. Huawei

    Vectoring mit 300 MBit/s wird in Deutschland angewandt

  10. The Dash

    Bragi bekommt Bluetooth-Probleme nicht in den Griff



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

  1. Re: Propaganda und Lügen

    aristokrat | 09:28

  2. GEMA nur Deutschland?

    xerxes300 | 09:27

  3. Was könnte man denn

    tpk | 09:26

  4. Re: 800 Millionen

    SchmuseTigger | 09:25

  5. Re: Und dann ist es vorbei ...

    pluto21 | 09:25


  1. 09:05

  2. 07:34

  3. 07:22

  4. 07:14

  5. 18:49

  6. 17:38

  7. 17:20

  8. 16:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel