Sicherheit: Festplatten-Dockingstation mit PIN-Eingabe
Dockingstation Ezsafe Lockdown (Bild: Brando)

Sicherheit Festplatten-Dockingstation mit PIN-Eingabe

Mit einer 256-Bit-Verschlüsselung soll der Inhalt der Festplatte gesichert werden, die in die Dockingstation Ezsafe Lockdock gesteckt wird. Die Daten werden erst dann wieder entschlüsselt, wenn der Benutzer den korrekten PIN eingibt.

Anzeige

Die Dockingstation Ezsafe Lockdown nimmt gewöhnliche 3,5 und 2,5 Zoll große Festplatten auf und ist mit einer USB-3.0-Verbindung für den Anschluss an den Rechner ausgestattet. Die auf der Festplatte gespeicherten Daten werden automatisch mit AES verschlüsselt (256 Bit).

  • Ezsafe Lockdown (Bild: Brando)
  • Ezsafe Lockdown (Bild: Brando)
Ezsafe Lockdown (Bild: Brando)

Will der rechtmäßige Benutzer die Daten nach dem nächsten Anschließen oder dem Ausschalten der Stromversorgung wieder benutzen, muss er in die Touchscreentastatur der Dockingstation den korrekten PIN-Code eingeben. Erst dann wird die Festplatte entschlüsselt.

Die PINs dürfen maximal acht Zeichen lang sein, so dass sich aus den neun Ziffern inklusive der Null einige Millionen Kombinationen ergeben. Wer will, kann mit einer beigelegten Windows-Software einzelne Partitionen verschlüsseln, da die Hardwarelösung normalerweise nur die gesamte Festplatte erfasst. Das Gerät unterstützt Festplatten mit einer Speicherkapazität von maximal 3 TByte.

Die Dockingstation Ezsafe Lockdock wird für rund 110 US-Dollar verkauft.


Kiro23 19. Apr 2012

er sprach aber nur von der 8-stelligen Nummer. und da müsste man 100 Mio mal eintippern.

Lala Satalin... 18. Apr 2012

Immer wird dieses Bild als Beispiel herangezogen. Dabei fehlt dort immer noch Groß- und...

Kommentieren



Anzeige

  1. Project Engineer / Projekt Ingenieur (m/w) Broadcast / Sportanalyse
    ST SPORTSERVICE GmbH, Ismaning bei München
  2. Systemanalytikerin / Systemanalytiker
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
  3. Lead Software Architect (m/w)
    über eTec Consult GmbH, Mittelhessen
  4. IT-Service Continuity Manager (m/w)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Koei Tecmo

    Capcom sieht Patentverletzungen in 50 Spielen

  2. Windows on Devices

    Großes Betriebssystem auf kleinem Rechner

  3. EU-Kommission

    1&1 lässt Fusion von Telefónica und E-Plus neu untersuchen

  4. Lizard Squad

    Weitere DDoS-Angriffe auf Twitch.tv und Blizzard

  5. Mario Kart 8

    Rennen mit Link und Prinzessin Peach

  6. Notebooks

    HP ruft wegen Brandgefahr Millionen Netzteilkabel zurück

  7. Seagate

    Erste 8-TByte-Festplatten nur für Cloudspeicher

  8. Gefahr für NAS-Systeme

    Synology muss erneut Sicherheitslücken schließen

  9. Leica

    Ein Objektiv für 6.500 Euro

  10. Instagram

    Hyperlapse für iOS macht wacklige Videos ruhig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IPv6: Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
IPv6
Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
  1. Containerverwaltung Docker 1.2 erlaubt Regelung von Containerneustarts
  2. Stellenanzeige Facebook will Linux-Netzwerkstack wie in FreeBSD
  3. Für Azure Microsoft gehen US-IPv4-Adressen aus

Formel E: Motorsport zum Zuhören
Formel E
Motorsport zum Zuhören

Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

    •  / 
    Zum Artikel