Sicherheit: Festplatten-Dockingstation mit PIN-Eingabe
Dockingstation Ezsafe Lockdown (Bild: Brando)

Sicherheit Festplatten-Dockingstation mit PIN-Eingabe

Mit einer 256-Bit-Verschlüsselung soll der Inhalt der Festplatte gesichert werden, die in die Dockingstation Ezsafe Lockdock gesteckt wird. Die Daten werden erst dann wieder entschlüsselt, wenn der Benutzer den korrekten PIN eingibt.

Anzeige

Die Dockingstation Ezsafe Lockdown nimmt gewöhnliche 3,5 und 2,5 Zoll große Festplatten auf und ist mit einer USB-3.0-Verbindung für den Anschluss an den Rechner ausgestattet. Die auf der Festplatte gespeicherten Daten werden automatisch mit AES verschlüsselt (256 Bit).

  • Ezsafe Lockdown (Bild: Brando)
  • Ezsafe Lockdown (Bild: Brando)
Ezsafe Lockdown (Bild: Brando)

Will der rechtmäßige Benutzer die Daten nach dem nächsten Anschließen oder dem Ausschalten der Stromversorgung wieder benutzen, muss er in die Touchscreentastatur der Dockingstation den korrekten PIN-Code eingeben. Erst dann wird die Festplatte entschlüsselt.

Die PINs dürfen maximal acht Zeichen lang sein, so dass sich aus den neun Ziffern inklusive der Null einige Millionen Kombinationen ergeben. Wer will, kann mit einer beigelegten Windows-Software einzelne Partitionen verschlüsseln, da die Hardwarelösung normalerweise nur die gesamte Festplatte erfasst. Das Gerät unterstützt Festplatten mit einer Speicherkapazität von maximal 3 TByte.

Die Dockingstation Ezsafe Lockdock wird für rund 110 US-Dollar verkauft.


Kiro23 19. Apr 2012

er sprach aber nur von der 8-stelligen Nummer. und da müsste man 100 Mio mal eintippern.

Lala Satalin... 18. Apr 2012

Immer wird dieses Bild als Beispiel herangezogen. Dabei fehlt dort immer noch Groß- und...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter/in Hotline
    SOMACOS GmbH & Co. KG, Dresden
  2. Spezialist (m/w) für klinische Postprocessing Applikationen und Algorithmen
    Siemens AG, Forchheim
  3. Produktmanager (m/w) für "Analyzer System Manager (ASM)"
    Siemens AG, Karlsruhe
  4. Softwareentwickler / Software-Developer (m/w)
    acar software GmbH, Essen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Android

    Zertifikatskette wird nicht geprüft

  2. Spielemesse

    Gamescom fast ausverkauft

  3. Secusmart

    Blackberry übernimmt Merkel-Handy-Hersteller

  4. NSA-Affäre

    Bundesjustizminister wegen Empfehlung an Snowden kritisiert

  5. Playstation 4

    Firmware-Update ermöglicht 3D-Blu-ray

  6. Terraform

    Infrastruktur über Code verwalten

  7. Test The Last of Us Remastered

    Endzeit in 60 fps

  8. Security

    Antivirenscanner machen Rechner unsicher

  9. Samsung

    Update für Galaxy Note 3 erreicht Geräte in Deutschland

  10. Tracking.js

    Maschinelles Sehen mit Javascript im Browser



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

    •  / 
    Zum Artikel