Abo
  • Services:
Anzeige
David Mirza Ahmad ist Chefentwickler von Subgraph OS.
David Mirza Ahmad ist Chefentwickler von Subgraph OS. (Bild: Hauke Gierow/Golem.de)

Verschlüsselung ist nicht optional

Während der Installation muss zwingend ein Passwort zur Verschlüsselung der verwendeten Partitionen gewählt werden. Subgraph setzt dabei auf die Linux-Standardverschlüsselung LUKS. Auch für die Mailverschlüsselung ist alles vorbereitet: Die für GPG notwendigen Pakete sind in der Standardkonfiguration vorinstalliert.

Subgraph nutzt die Gnome-Shell in der Version 3 als Window-Manager - viele Nutzer dürften sich also ohne lange Umgewöhnung zu Hause fühlen. Bislang ist es nicht möglich, während der Installation einen anderen Window-Manager auszuwählen.

Anzeige
  • Subgraph-Entwickler David Mirza Ahmad (Bild: Hauke Gierow/Golem.de)
  • Der Anmeldebildschirm mit Standard-Benutzernamen (Screenshot: Golem.de)
  • Als Mailclient kommt derzeit noch Icedove zum Einsatz. (Screenshot Golem.de)
  • Die Standard-Gnome-Shell. Rechts oben befinden sich der Tor-Indikator und das Oz-Menü. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch die Einstellungen des integrierten Chatprogramms können verschlüsselt werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Festplatte wird mit Subgraph standardmäßig verschlüsselt. (Screenshot: Golem.de)
  • Der gesamte Betriebssystemtraffic läuft über Tor - noch. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Taschenrechner möchte sich mit dem IWF verbinden ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... und mit der Europäischen Zentralbank. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Tor-Browser ist als Standardbrowser mit dabei. (Screenshot: Golem.de)
  • Zweimal Nautilus, einmal in der Sandbox (r.) einmal außerhalb (l.) (Screenshot: Golem.de)
  • Das Oz-Menü listet geöffnete Ordner und Sandbox-Applikationen auf. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Firewall listet alle erteilten Berechtigungen auf. (Screenshot: Golem.de)
Die Festplatte wird mit Subgraph standardmäßig verschlüsselt. (Screenshot: Golem.de)

Als primärer Browser kommt der Tor-Browser zum Einsatz. Hier bedienen sich die Entwickler derzeit noch eines kleinen Hacks. Weil es bislang kein Debian-Paket des Tor-Browsers gibt, wird der Tor-Browser-Launcher genutzt, um die notwendigen Binaries zu laden. Hier gibt es im Test noch einen schwerwiegenden Bug: Der Launcher lädt zwar die notwendigen Binaries und entpackt diese in unserer virtuellen Maschine, doch der Tor-Browser startet nicht.

Es gibt noch einiges zu tun

Das Projektteam hat noch viel Arbeit vor sich. Im Sommer soll die erste Betaversion veröffentlicht werden, im kommenden Jahr dann Version 1.0. Die Entwicklung von Subgraph wird derzeit mit Mitteln des Open Technology Fund mit 200.000 US-Dollar unterstützt. Der Open Technology Fund verteilt Gelder des US-Außenministeriums an zahlreiche Open-Source-Projekte - darunter auch andere Betriebssystem-Projekte wie Tails und Qubes.

Für die Zukunft planen Ahmad und seine Mitstreiter die Unterstützung von Reproducible Builds, um sicherzustellen, dass der Code auch in korrekte Binaries ohne Hintertüren übersetzt wird. Außerdem soll eine grafische Oberfläche entwickelt werden, die das Whistelisting von System Calls für nicht von Subgraph nativ unterstützte Programme ermöglicht.

 Subgraph und Qubes vereint?'Programme, die uns nicht gefallen, fliegen raus' 

eye home zur Startseite
Atalanttore 05. Mai 2016

Mit den richtigen Suchbegriffen (z.B. "coy messenger linux", also mehr als nur "Coy...

Seitan-Sushi-Fan 27. Mär 2016

Keine Distribution mit OpenSSL ist sicher. Void Linux zeigt ja, dass es mit LibreSSL...

SjeldneJordartar 21. Mär 2016

Konnte das jemand schon testen?

ITLeer 21. Mär 2016

;-)

liberavia 18. Mär 2016

gibt es da irgendwelche sachlichen Gründe warum OZ entwickelt wurde statt auf das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. über 3C - Career Consulting Company GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  4. eins energie in sachsen GmbH & Co. KG, Chemnitz


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Xbox One S + 2. Controller + 4 Spiele für 319,00€, SanDisk 32-GB-USB3.0-Stick 9,00€ u...
  2. (heute Box-Sets reduziert u. a. Zurück in die Zukunft Trilogie 12,97€, Mission Impossible 1-5...
  3. 129,90€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 148€)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  2. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von IBM
  3. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen


  1. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  2. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  3. Raumfahrt

    Europa bleibt im All

  4. Nationale Sicherheit

    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

  5. Die Woche im Video

    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

  6. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  7. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  8. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  9. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  10. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Spielen mit HDR ausprobiert: In den Farbtopf gefallen
Spielen mit HDR ausprobiert
In den Farbtopf gefallen
  1. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  2. HDR Wir brauchen bessere Pixel
  3. Andy Ritger Nvidia will HDR-Unterstützung unter Linux

Shadow Tactics im Test: Tolle Taktik für Fans von Commandos
Shadow Tactics im Test
Tolle Taktik für Fans von Commandos
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Total War Waldelfen stürmen Warhammer
  3. Künstliche Intelligenz Ultimative Gegner-KI für Civilization gesucht

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

  1. Re: Zugangsdaten weitergeben?

    Bouncy | 18:44

  2. Re: tatsächlich eigentlich eine gute Entwicklung.

    Seismoid | 18:44

  3. Re: Hinweis wäre nett gewesen ...

    Seismoid | 18:41

  4. Schande

    mrgenie | 18:41

  5. Re: Abfrage der Umsätze der vergangen 30 Tage...

    Bouncy | 18:39


  1. 15:33

  2. 14:43

  3. 13:37

  4. 11:12

  5. 09:02

  6. 18:27

  7. 18:01

  8. 17:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel