Anzeige
Das Logo von Steam
Das Logo von Steam (Bild: Valve)

Shell-Skript: Steam löscht sämtliche Nutzerdaten unter Linux

Das Logo von Steam
Das Logo von Steam (Bild: Valve)

Unter bestimmten Umständen löscht Steam unter Linux sämtliche Dateien eines Nutzers. Der Fehler wird in einem Shell-Skript vermutet, worüber sich einige Kommentare bereits lustig machen.

Anzeige

Ein Ubuntu-Nutzer berichtet, dass nach dem Verschieben seines Steam-Datenordners und einer anschließenden Verknüpfung zur ursprünglichen Position Steam zunächst abgestürzt sei. Nach einem Neustart habe zwar alles wie gewünscht funktioniert, jedoch seien sämtliche Dateien in der gesamten Verzeichnisstruktur der Linux-Distribution gelöscht worden. Das habe den persönlichen Ordner ebenso betroffen wie die Dateien auf der angeschlossenen 3 TByte großen externen Festplatte.

Der schwerwiegende Fehler wird von anderen Nutzern bestätigt oder von Anwendern, die ihre Dateien ebenfalls verschoben haben, teilweise verängstigt kommentiert. Der Grund für das Löschen der Dateien scheint in einem fehlerhaften Shell-Skript zu liegen. Demnach enthält es die Zeile rm -rf "$STEAMROOT/"*, die mit dem Kommentar # Scary! versehen sein soll.

Eigentlich sollten damit nur diejenigen Dateien gelöscht werden, die sich innerhalb des von Steam angelegten Ordners befinden. Ist die Variable STEAMROOT beim Ausführen des Skripts aber nicht mit einem Wert versehen, wird stattdessen wohl rm -rf "/"* ausgeführt. Entsprechend werden sämtliche Daten auf dem System gelöscht, für die der Nutzer die Rechte besitzt.

Auf Github wird bereits diskutiert, wie der Fehler behoben werden kann und welche Programmierpraktiken in dem Skript vermieden werden sollten. Ebenso wird in einer auf Github verfügbaren privaten Kopie des Codes die konkrete Zeile mit verschiedenen Memes bedacht, darunter auch der berühmte Facepalm der Figur Jean-Luc Picard aus Star Trek. Darüber hinaus wird in der Diskussion darauf hingewiesen, dass Steam auch unter Windows bei der Deinstallation unter Umständen Dateien löscht, die nicht zu Steam gehören.

Valve hat inzwischen Kenntnis von dem Fehler und möchte neben einer unmittelbaren Absicherung der Zeile mit dem Befehl zum Löschen auch nach der eigentlichen Ursache für das Auftreten des Fehlers suchen.


eye home zur Startseite
teleborian 20. Jan 2015

Mit AppArmor hätte Ubuntu ja genau soetwas ja.

teleborian 20. Jan 2015

Ist nicht genau um solche dinge zu vermeiden AppArmor da? Ich verstehe nicht wie Ubuntu...

Ass Bestos 19. Jan 2015

was lernen wir daraus? erstmal artikel lesen.

gaym0r 19. Jan 2015

Ich hab jetzt 10 Minuten versucht die Logik in diesem Posting zu finden.

Doomhammer 19. Jan 2015

Guckst du hier: STEAM_SAVE="$STEAMROOT/.save" In dem Verzeichnis speichern sie...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter/in für die Fachadministration Finanz- und Rechnungswesen
    Erzbistum Köln Generalvikariat, Köln
  2. Referatsleiter (m/w) Facharchitektur für die Weiterentwicklung des strategischen Enterprise Architecture Managements
    Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  3. Multi-Cloud Senior Consultant / Architect (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Hamburg
  4. Mitarbeiter Kundenservice (m/w) für den Bereich Jugendhilfe
    AKDB · Anstalt des öffent­lichen Rechts, Regensburg

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Telekom-Chef

    Konkurrenz soll aufhören zu "jammern"

  2. Android TV

    Google nimmt Nexus Player vom Markt

  3. Solid-State-Drive

    Samsung bringt die SSD 750 Evo nach Deutschland

  4. Xperia X im Hands on

    Sonys vorgetäuschte Oberklasse

  5. Autonomes Fahren

    Ethik-Kommission soll Leitlinien für Algorithmen entwickeln

  6. Keine freie Software

    Cryengine ist öffentlich auf Github verfügbar

  7. Siri-Lautsprecher

    Apple plant Konkurrenten zu Amazons Echo

  8. E-Paper

    E-Ink wird farbig

  9. Philips BDP7501 und BDP7301

    Ein dritter 4K-UHD-Blu-ray-Player kommt

  10. Smartphones

    Huawei verklagt Samsung wegen LTE-Patenten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Googles Neuvorstellungen: Alles nur geklaut?
Googles Neuvorstellungen
Alles nur geklaut?
  1. Google I/O Android Auto wird eine eigenständige App
  2. Jacquard und Soli Google bringt smarte Jacke und verbessert Radar-Chip
  3. Modulares Smartphone Project Ara soll 2017 kommen - nur noch teilweise modular

Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Chrome OS Android-Apps kommen auf Chromebooks
  2. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

Doom im Technik-Test: Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
Doom im Technik-Test
Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  1. Blackroom John Romero und das Shooter-Holodeck
  2. Doom Hölle für alle
  3. Doom Bericht aus der Bunnyhopping-Hölle

  1. Re: nicht aufgeben

    DetlevCM | 12:55

  2. Re: wird nicht funktionieren.

    Der_Ing. | 12:55

  3. Re: CRYTEK-CRYENGINE

    meinungsmonopolist | 12:54

  4. Re: Vorgetäuschte Oberklasse?

    mambokurt | 12:50

  5. Re: Die meisten "Hotspots" sind sowieso...

    gadthrawn | 12:49


  1. 13:07

  2. 12:45

  3. 12:30

  4. 12:06

  5. 12:05

  6. 11:55

  7. 11:41

  8. 11:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel