Abo
  • Services:
Anzeige
Sharp zeigt im Januar 2012 das 80-Zoll-Big-Pad.
Sharp zeigt im Januar 2012 das 80-Zoll-Big-Pad. (Bild: Yoshikazu Tsuno/AFP/Getty Images)

Sharp-Partnerschaft: Foxconn plant 3,3-Meter-LCD-Fernseher

Sharp zeigt im Januar 2012 das 80-Zoll-Big-Pad.
Sharp zeigt im Januar 2012 das 80-Zoll-Big-Pad. (Bild: Yoshikazu Tsuno/AFP/Getty Images)

Foxconn wird durch seine Beteiligung an Sharp eigene LCD-Fernseher in den Größen 70 Zoll, 80 Zoll und sogar 130 Zoll produzieren. Ab 2013 wird sich der Hersteller auf Ultra-HD-Geräte konzentrieren.

Foxconn Electronics plant die Produktion von LCD-Fernsehern in den Größen 70 Zoll (1,77 m), 80 Zoll (2 m) und in 130 Zoll (3,3 m). Das berichtet die taiwanische IT-Branchenzeitung Digitimes unter Berufung auf Foxconn Vice President Jeng-wu Tai. Die Produktplanungen sind aber noch nicht endgültig.

Anzeige

Die Produktion der Displays ist eine Kooperation von Foxconn mit Sharp. Foxconn hatte sich an Sharp beteiligt. Der Auftragshersteller erwarb am 27. März 2012 für rund 600 Millionen Euro einen Anteil von zehn Prozent an dem japanischen Elektronikhersteller Sharp. Vier Subunternehmen Foxconns bekamen damit die Kontrolle über die Hälfte einer 10G-Display-Fabrik in Sakai im Westen Japans. Foxconn erhielt Anteile an Sharp Display Products (SDP), einem Gemeinschaftsunternehmen von Sharp und Sony, das große Panels und Module herstellt.

Foxconn wird seinen 60-Zoll-Fernseher ab dem 11. November 2012 in Taiwan in den Verkauf bringen. Angaben zum Preis machte Tai noch nicht. Foxconn hält zudem eine große Investition an dem Displayhersteller Chimei Innolux (CMI).

Foxconn werde sich 2012 noch auf Full-HD-LCDs konzentrieren, sagte Jeng-wu Tai der Digitimes. Im kommenden Jahr werde der Fokus auf Ultra HD wechseln.

Die Kategorie Ultra HD legt fest, dass die Geräte mindestens 8 Millionen aktive Pixel zeigen sowie in der Horizontalen mindestens 3.840 Pixel und in der Vertikalen mindestens 2.160 Pixel darstellen müssen. Dabei müssen die Displays ein Seitenverhältnis von 16:9 aufweisen und mindestens über einen digitalen Eingang verfügen, der das 4K-Videoformat bei voller Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln unterstützt.


eye home zur Startseite
commander1975 12. Nov 2012

Eben, dieser Bildschirm ist noch viel zu klein ! Wann gibt es endlich Fernseher mit 4...

irisquelle 11. Nov 2012

...ist die begründete Hoffnung, dass Ultra HD nicht so lange auf sich warten lassen wird...

renegade334 10. Nov 2012

Den nächsten Zug, nämlich Super Hi-Vision bzw. Ultra high definition http://de.wikipedia...

Raumzeitkrümmer 09. Nov 2012

Nach Apple TV kommt bekanntlich ein Jahr später Apple Retina TV. Das sind dann 32 MP...

JoanTheSpark 09. Nov 2012

+1 Dauert nicht mehr lang dann sind die Konsumenten, die mit Youtube & Co gross geworden...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. noris network AG, Nürnberg
  2. Deichmann SE, Essen
  3. CERATIZIT Deutschland GmbH, Empfingen
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn, Darmstadt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 127,00€
  2. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)
  3. (u. a. Vier Fäuste für ein Halleluja, Zwei bärenstarke Typen,Vier Fäuste gegen Rio)

Folgen Sie uns
       


  1. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  2. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  3. Raumfahrt

    Europa bleibt im All

  4. Nationale Sicherheit

    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

  5. Die Woche im Video

    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

  6. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  7. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  8. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  9. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  10. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Re: Wie ist das möglich?

    delphi | 22:53

  2. Re: Hintergrund?

    delphi | 22:46

  3. Re: Port umlenken

    floewe | 22:46

  4. Re: hä? gericht wieder einmal weltfremd?

    lear | 22:43

  5. Re: Hoffentlich kommt Netflix nicht auf die Idee...

    FreiGeistler | 22:41


  1. 15:33

  2. 14:43

  3. 13:37

  4. 11:12

  5. 09:02

  6. 18:27

  7. 18:01

  8. 17:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel