Sharp: 4K-Display mit Touchscreen und Stifteingabe
Sharp PN-K322B (Bild: Sharp)

Sharp 4K-Display mit Touchscreen und Stifteingabe

Sharp hat ein 32 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln angekündigt, das mit einem Touchscreen ausgerüstet ist. Auch auf Stifteingaben kann das Gerät reagieren und bietet sich so für die Grafikgestaltung an.

Anzeige

Sharps PN-K322B ist ein Display mit einer Bildschirmdiagonalen von 32 Zoll, das eine Auflösung von 4K (3.840 x 2.160 Pixeln) erreicht und sowohl Multitouch-Eingaben als auch Stifteingaben akzeptiert. Die Stiftspitze ist nach Angaben des japanischen Herstellers 2 mm breit. Der Touchscreen kann wahlweise zum Bewegen des Mauszeigers oder als 10-Finger-Multitouchsystem genutzt werden. Die aufgelegte Handfläche soll erkannt und nicht als Eingabe gewertet werden. Angesichts des großen Displays mit einer aktiven Fläche von 698 x 393 mm ist das auch notwendig.

Das Display ist mit zwei HDMI-Eingängen und einem Displayport ausgestattet. Das in IGZO-Bauweise hergestellte Panel erreicht eine Helligkeit von 300 Candela pro Quadratmeter und benötigt 97 Watt. Es wiegt 9 kg und kann auch mit einem Standfuß betrieben werden, mit dem es wahlweise hochkant wie ein gewöhnlicher Bildschirm oder auf den Tisch geklappt leicht ansteigend verwendet werden kann. Ein Stereolautsprecher mit 2 x 2 Watt ist genauso eingebaut wie ein analoger Toneingang.

Das Display muss an einem Netzteil betrieben werden und per USB und Videokabel mit dem Rechner verbunden sein. Ohne Standfuß misst der Sharp PN-K322B etwa 750 x 36 x 441 mm. Einen Preis für das Display hat Sharp noch nicht genannt. Es soll Ende Juli 2013 erst einmal in Japan in den Handel kommen.


Kommentieren



Anzeige

  1. Informatiker mit Schwerpunkt Systemadministration (m/w)
    Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Mannheim
  2. Test Manager (m/w) (Division Issuing)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  3. IT Risk Officer/IT Risiko Spezialist (m/w) für Operatives Risiko Management
    Vattenfall Europe Business Services GmbH, Hamburg, Berlin, Amsterdam (Niederlande)
  4. Anwendungsentwickler (m/w)
    spb GmbH elektronische Datenverarbeitung, Bremen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Apple mit Gewinnzuwachs, iPad-Verkauf erneut rückläufig

  2. Quartalsbericht

    Microsoft macht 700 Millionen US-Dollar Verlust mit Nokia

  3. Mayday

    Kindle-Besitzer können auf Knopfdruck Hilfe rufen

  4. Lufthansa Taxibot

    Piloten schleppen ihre Flugzeuge bald selbst zur Startbahn

  5. Geheimdienste

    USA und Deutschland wollen Leitlinien vereinbaren

  6. Geheimdienste

    DE-CIX bei manipulierter Hardware machtlos gegen Spionage

  7. Digitale Agenda

    Bund will finanzielle Breitbandförderung festschreiben

  8. DVB-T2

    HDTV sollte unverschlüsselt über Antenne kommen

  9. Wissenschaft

    Hören wie die Fliegen

  10. iWatch

    Apples Smartwatch könnte aus zwei Teilen bestehen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  2. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent
  3. Project Zero Google baut Internet-Sicherheitsteam auf

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

    •  / 
    Zum Artikel