Abo
  • Services:
Anzeige
Das Nist geht auf seine Kritiker ein.
Das Nist geht auf seine Kritiker ein. (Bild: Nist)

SHA-3: Nist bleibt beim Original

Anders als zunächst angekündigt, will das Nist jetzt darauf verzichten, beim neuen Hash-Standard SHA-3 die Sicherheitsparameter zu ändern. Die Ankündigung hatte vor einigen Wochen heftige Kritik erregt.

Anzeige

Die Standardisierung der kryptographischen Hash-Funktion SHA-3 schreitet voran. In Kürze will die US-Standardisierungsbehörde Nist (National Institute of Standards and Technology) einen Entwurf für den finalen SHA-3-Standard vorlegen. SHA-3 ist das Ergebnis eines Wettbewerbs, der von belgischen Kryptographen entwickelte Algorithmus Keccak hatte sich hierbei gegen zahlreiche andere Einreichungen durchgesetzt.

Nist-Mitarbeiter John Kelsey erklärt auf der Mailingliste des Hash-Wettbewerbs, man werde nicht, wie zunächst angekündigt, die Sicherheitsparameter für die finale Standardisierung ändern. Das hatte kürzlich zu heftigen Diskussionen geführt. Das Nist wollte ursprünglich in Absprache mit den Keccak-Entwicklern die sogenannte Kapazität des Algorithmus ändern. Dadurch wäre SHA-3 geringfügig schneller, aber eben auch unsicherer geworden.

Viele Kryptographen warfen dem Nist daraufhin vor, den Sinn des SHA-3-Verfahrens zu pervertieren, wenn am Ende eine Variante von Keccak standardisiert wird, die in dieser Form überhaupt nicht im Rahmen des Wettbewerbs untersucht wurde.

"Das Feedback, das wir erhalten haben, zeigt uns, dass viele in der Krypto-Community damit nicht einverstanden sind", erklärte Kelsey und kündigte an, dass der Entwurf wieder auf die alte Variante von Keccak mit den höheren Kapazitätsparametern zurückgreifen wird.

SHA-3 soll es in vier Varianten geben - mit 224, 256, 384 oder 512 Bit Ausgabelänge. Außerdem plant das Nist, zwei weitere Varianten mit variabler Ausgabelänge unter dem Namen Shake zu standardisieren. Bisherige Hash-Funktionen haben immer eine feste Ausgabelänge, bei SHA-1 etwa 160 Bit. In manchen kryptographischen Verfahren sind jedoch andere Ausgabelängen notwendig.

Bisher behilft man sich dabei mit Konstruktionen, die meist mit einem Zähler eine gängige Hash-Funktion mehrfach aufrufen und entsprechend abschneiden. Ein Beispiel für eine derartige Konstruktion ist die Funktion MGF1, die Teil des RSA-Standards ist. Künftig sind solche Hilfskonstrukte nicht mehr notwendig und können durch Shake ersetzt werden.


eye home zur Startseite
TC 03. Nov 2013

Ich überflieg die Überschrift schon zum x'ten mal in 2 Tagen und les immer wieder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Bonn, Berlin, Darmstadt
  2. OCLC GmbH, Böhl-Iggelheim bei Mannheim
  3. Deutsche Welle, Bonn
  4. PHOENIX group IT GmbH, Mannheim, Fürth


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,99€
  2. (nur in den Bereichen "Mainboards", "Smartphones" und "TV-Geräte")

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  2. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation
  3. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen


  1. Open Data

    Thüringen stellt Geodaten kostenfrei zur Verfügung

  2. Whistleblowerin

    Obama begnadigt Chelsea Manning

  3. Stadtnetz

    Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch

  4. Netzsperren

    UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen

  5. Kartendienst

    Google Maps soll künftig Parksituation anzeigen

  6. PowerVR Series 8XE Plus

    Imgtechs Smartphone-GPUs erhalten ein Leistungsplus

  7. Projekt Quantum

    GPU-Prozess kann Firefox schneller und sicherer machen

  8. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will höhere Datenrate und mobile Conversion

  9. Fingerprinting

    Nutzer lassen sich über Browser hinweg tracken

  10. Raumfahrt

    Chinas erster Raumfrachter Tianzhou 1 ist fertig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

  1. Re: Schaden trägt nur der Leser!

    rocketfoxx | 06:31

  2. "Deutschland Lizenz"...

    katze_sonne | 06:19

  3. an alle @assange schreier

    Der Rechthaber | 06:18

  4. Re: Der Typ ist größenwahnsinnig

    Local Horst | 06:09

  5. Re: Snowden-Begründung kompletter Mumpitz.

    TH2 | 05:44


  1. 06:01

  2. 22:50

  3. 19:05

  4. 17:57

  5. 17:33

  6. 17:00

  7. 16:57

  8. 16:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel