Abo
  • Services:
Anzeige
VDSL von der Telekom
VDSL von der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Service: Telekom-Chef kündigt Techniker-Termine am Samstag an

VDSL von der Telekom
VDSL von der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Technikertermine für DSL-Kunden der Deutsche Telekom sind schwer verfügbar und werden oft abgesagt. Das soll sich jetzt mit Wochenendverfügbarkeit verbessern. Doch es bleibt abzuwarten, ob das die Probleme lösen kann.

Konzernchef Timotheus Höttges hat anlässlich der Hauptversammlung der Deutschen Telekom flexible Technikertermine angekündigt. Er erklärte am 25. Mai 2016: "Viele Kunden ärgert, dass sie sich für einen Termin mit der Telekom extra freinehmen müssen. Wir lösen das, indem wir künftig viel mehr Termine samstags anbieten. Gleichzeitig entlasten wir damit die Wochentage und schaffen auch von Montag bis Freitag mehr Auswahl. Dafür brauchen wir flexiblere Arbeitszeiten. Und wir sind optimistisch, dass unser Sozialpartner hier mitzieht."

Anzeige

Beim Kundenservice erfülle die Telekom die eigenen Ansprüche noch nicht, räumte Höttges ein. DSL-Kunden müssten weiter lange auf einen neuen Internet- und Telefonanschluss warten, berichtete die Stiftung Warentest im Oktober 2014, die 30 Testhaushalte überprüft hatte. Im Schnitt musste damals mehr als rund fünf Wochen auf einen DSL-Anschluss gewartet werden, bei einigen Testern mussten mehr als zehn Wochen Wartezeit hingenommen werden.

Techniker sagen vereinbarte Termine ab

Der wichtigste Grund für die langen Wartezeiten seien Techniker, die vereinbarte Termine absagten. Von 38 geplanten Terminen blieb die Hälfte ohne Erfolg oder fand erst gar nicht statt. Bei der Deutschen Telekom kamen vier von sieben geplanten Technikerterminen nicht zustande.

Laut einem Bericht vom August 2014 verlängerte sich die Dauer der Wechsel eines Telekommunikationsanbieters in Deutschland. So gingen von Juli 2013 bis Juni 2014 bei der Bundesnetzagentur 25.361 Beschwerden von Kunden ein, weil der Anbieterwechsel nicht problemlos verlaufen sei. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg die Zahl damit stark an.

Die Bundesnetzagentur hatte erklärt, dass die Telekom nicht allein schuld daran sei, wenn der Wechsel wochenlang dauert. Behördensprecherin Anja Klammer sagte Golem.de, dass "sämtliche am Markt tätigen Unternehmen zu der Gesamtbeschwerdezahl im Bereich des Anbieterwechsels beitragen".


eye home zur Startseite
Youssarian 28. Mai 2016

Ich denke eher, dass es Berechnung ist. Der versetzte Kunde soll sich beschweren, weil...

Neuro-Chef 26. Mai 2016

Ich (bei Congstar) habe mal Wochen später einen Brief von der Telekom bekommen von...

a-bft 26. Mai 2016

die nicht den Vermerk tragen "Kunde nicht angetroffen - Kunde nicht gefunden" obwohl die...

Golressy 26. Mai 2016

Lustigerweise kam unser zwei mal am Sonnabend. Und das es überhaupt gewünscht wurde...

wHiTeCaP 25. Mai 2016

Gibt genug Leute die Samstags arbeiten. Hilft ja aber nichts. Damals mit der 38h-Woche...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. GERMANIA Fluggesellschaft mbH, Berlin
  3. Bundesnachrichtendienst, Pullach bei München, Bad Aibling
  4. Daimler AG, Böblingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,99€
  2. (mehr als 2.500 reduzierte Titel)
  3. (Rabattcode: MB10)

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    iOS 10.3 sucht nach verlorenen Airpods

  2. Beta 1

    MacOS Sierra 10.12.4 mit Blaulichtfilter als Nachtmodus

  3. Spielebranche

    Goodgame Studios entlässt weitere 200 Mitarbeiter

  4. Project Scorpio

    Neue Xbox ohne ESRAM, aber mit Checkerboard

  5. DirectX 12

    Microsoft legt Shader-Compiler offen

  6. 3G-Abschaltung

    Telekom-Mobilfunkverträge nennen UMTS-Ende

  7. For Honor

    PC-Systemanforderungen für Schwertkämpfer

  8. Innogy

    Telekom will auch FTTH anmieten

  9. Tissue Engineering

    3D-Drucker produziert Haut

  10. IBM-Übernahme

    Agile 3 bringt Datenübersicht in die Chefetage



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. DACBerry One Soundkarte für Raspberry Pi liefert Töne digital und analog
  2. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  3. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Prozessoren Termin für Kaby Lake-X und Details zu den Kaby-Lake-Xeons
  2. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  3. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation

  1. Re: Darum will da wohl auch wirklich *niemand...

    schattenreiter | 02:33

  2. Re: Gab es das nicht als App?

    Eggsplorer | 02:31

  3. Batman v Superman, nicht Batman vs. Superman

    Pjörn | 02:18

  4. Re: Inbegriff von Abzocke

    knoxxi | 02:07

  5. Re: Endlich :-)

    ve2000 | 02:01


  1. 22:59

  2. 22:16

  3. 18:21

  4. 18:16

  5. 17:44

  6. 17:29

  7. 16:57

  8. 16:53


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel