Die höheren Xeon-Modelle bekommen einen neuen Kern.
Die höheren Xeon-Modelle bekommen einen neuen Kern. (Bild: Intel)

Serverprozessoren E5 und E7 Neue Xeon-Prozessoren auf Ivy-Bridge-Basis

IDF

Intel hat angefangen, die Xeon-Prozessoren auf Basis des Ivy-Bridge-Kerns als Muster auszuliefern. Die eigentliche Produktion der 22-nm-Serverprozessoren beginnt allerdings erst im kommenden Jahr.

Anzeige

Nach den Xeon-E3-Prozessoren soll es bald auch die Serien E5 und E7 mit einem auf Ivy Bridge basierten Prozessorkern geben. Bisher hat Intel nur wenige Ivy-Bridge-Serverprozessoren im Mai 2012 vorgestellt, die mit maximal 8 MByte Cache auskommen müssen. Sie sind erkennbar an dem V2 im Produktnamen und meist einem etwas geringeren TDP-Wert. In den Serien E5 und E7 bietet Intel üblicherweise auch Prozessoren mit 20 bis 30 MByte L2 Cache an. Solche Prozessoren liefert Intel jetzt als Muster aus.

Als Neuerung bieten die beiden Prozessorserien APICv. Das soll vor allem bei der Virtualisierung helfen. Zu APICv gibt es sonst kaum Informationen. Es gibt bei Kernel.org aber ein paar Einträge von Intel-Mitarbeitern, die erst vor ein paar Tagen verfasst wurden. Außerdem verspricht Intel eine erhöhte Zuverlässigkeit bei der E7-Serie, ohne allerdings ins Detail zu gehen.

Für die E3-Serie wurden keine weiteren Ivy-Bridge-Versionen angekündigt. Stattdessen verwies eine Folie für 2013 gleich auf Haswell. Der Prozessor wird ebenfalls im 22-nm-Prozess gefertigt, soll aber deutliche Energieeinsparungen bieten. Ein Xeon-E3 auf Haswell-Basis soll also im Low-Power-Segment (TDP: 17-45 Watt) positioniert werden. Das Einsatzgebiet sind Microserver, wie sie beispielsweise AMD auch mit Intel-Prozessoren anbietet.

Für Server mit Atom-Prozessoren soll es ab dem vierten Quartal 2012 die S-Serie (Centerton) mit 6 Watt TDP geben. Als Nachfolger ist für 2013 der Avoton-Atom mit einer Strukturbreite von 22 nm geplant.

Zur genauen Verfügbarkeit macht Intel keine Angaben. Es heißt lediglich, dass die neuen Xeons im Jahr 2013 produziert werden. Auch zu den zu erwartenden Modellen des Xeon-E5 und -E7 gibt es keine weitergehenden Informationen.


snrp 12. Sep 2012

Das Lässt ja hoffen, dass es endlich mal neue Mac Pros gibt. Wird ja auch langsam mal...

Kommentieren



Anzeige

  1. Interne IT- und Operations-Mitarbeiter (m/w)
    ATIX AG, Unterschleißheim
  2. Senior Berater (m/w)
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Wolfsburg
  3. JEE-Entwickler (m/w)
    metafinanz, München
  4. Berater (m/w) "Voice und Value Added Services" / "Connectivity Services"
    Detecon International GmbH, Köln

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Blu-rays zum Sonderpreis
    (u. a. Dallas Buyers Club 7,90€, Wolverine 7,90€, 96 Hours 7,90€, Lord of War 7,97€, A-Team...
  2. Avengers - Age of Ultron [Blu-ray]
    19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Die Unfassbaren, Escape Plan, RED 2, Braveheart, Fast & Furious 6, Titanic)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. BND-Sonderermittler Graulich

    Zen-Buddhist mit Billig-Smartphone und Virenscanner

  2. 5G-Norma-Projekt

    Nokia, Telekom und Telefónica wollen 5G festlegen

  3. Oberlandesgericht

    Youtube kann durch Gema in Störerhaftung genommen werden

  4. Timesyncd

    Systemd soll Googles Zeitserver nicht mehr verwenden

  5. DAB+

    WDR schaltet seine Mittelwellensender ab

  6. Apple Music

    Beats 1 kann auch mit Android-Geräten gehört werden

  7. Her Story

    Bei Mausklick Mord

  8. Android-Update

    Medion bringt Lollipop auf vier Tablets

  9. Bewerberplattform

    IT-Gehaltserwartung in deutschen Startups liegt bei 43.000 Euro

  10. First Flight

    Sony stellt Crowdfunding-Plattform für eigene Ideen vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Xperia Z4 Tablet im Test: Dünn, leicht und heiß
Xperia Z4 Tablet im Test
Dünn, leicht und heiß
  1. Android-Entwicklung Sony bietet Android-M-Vorschau für Xperia-Geräte an
  2. Android Recovery Mode jetzt offiziell für Sony-Smartphones verfügbar
  3. Xperia C4 Sony präsentiert neues Smartphone mit Frontblitz

IMHO: DNSSEC ist gescheitert
IMHO
DNSSEC ist gescheitert

Pebble Time im Test: Nicht besonders smart, aber watch
Pebble Time im Test
Nicht besonders smart, aber watch
  1. Smartwatch Pebble Time kostet außerhalb von Kickstarter 250 Euro
  2. Smartwatch Apple gibt iOS-App für die Pebble Time frei
  3. Smartwatch Pebbles iOS-App wird von Apple nicht freigegeben

  1. Re: Programmierer sind selbst schuld

    SelfEsteem | 21:08

  2. Re: IT-Administratoren nur 27.000

    Michael H. | 21:07

  3. Loyalität

    Prinzeumel | 21:05

  4. Re: Wenn dass so weiter geht...

    oxmyx | 21:04

  5. Re: Wirklich schade!

    katze_sonne | 21:02


  1. 20:54

  2. 18:49

  3. 17:32

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:05

  7. 15:22

  8. 15:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel