Serverprozessoren: AMD baut ARM-CPUs mit integriertem Fabric
Drei Bausteine für alle AMD-Prozessoren - ARM ist neu (Bild: AMD)

Serverprozessoren AMD baut ARM-CPUs mit integriertem Fabric

2014 sollen sie fertig sein: AMDs erste Prozessoren mit ARM-Kernen. Vorgesehen sind sie für sparsame Server, und nicht nur die AMD-Tochter Seamicro soll sie verbauen. Mit Dell und HP sind bereits starke Partner gefunden.

Anzeige

Wie bereits vorab durchgesickert war, arbeitet AMD an Serverprozessoren, die nicht mit x86-, sondern mit ARM-Kernen bestückt sind. Dies bestätigte das Unternehmen nun im Rahmen einer Pressekonferenz. Bis zum Jahr 2014 sollen die ersten Produkte erscheinen.

  • AMDs Partner für ARM-Server
  • x86-CPUs bleiben im Angebot
  • Das Fabric soll die Schwächen von ARM-Kernen umgehen (Folien: AMD)
  • Die Bausteine von AMDs ARM-Strategie
  • 2014 sollen die ARM-Server erscheinen, x86 bleibt im Programm (Folien: AMD)
2014 sollen die ARM-Server erscheinen, x86 bleibt im Programm (Folien: AMD)

Dabei will AMD mehrere Kerne der 64-Bit-Architektur ARM v8 zusammen mit einem Fabric auf einem Chip vereinen. Als Fabric werden bei Servern und Supercomputern die in der Regel proprietären Netzwerkstrukturen bezeichnet, mit denen sich mehrere Prozessorsockel, aber auch Switches und Speichersysteme verknüpfen lassen.

Ein solches Fabric hatte AMD durch die Übernahme des Microserverherstellers Seamicro bereits in seinen Besitz gebracht. Seamicro stellte im September 2012 seine neue Serverlinie SM15000 vor, die über das Fabric auch ein Storage-System mit bis zu 1.408 Festplatten ansteuern kann. Bisher werden die Fabric-Bausteine von TSMC hergestellt. Wer die neuen CPUs mit ARM-Kernen und Fabric fertigen soll, gab AMD noch nicht bekannt.

Als Einsatzgebiete für die ARM-Server sieht AMD vor allem Internetinfrastruktur. So sollen Webserver wie Apache, und auch PHP, Memcached und andere Anwendungen vorzugsweise auf diesen Rechnern laufen. Auch zur Analyse von großen Datenmengen (Big Data) sollen sich die Server eignen, AMD nennt hier Hadoop und Cassandra.

Ein Partner, der Software für die neuen Rechner entwickeln soll, ist auch schon gefunden: Red Hat unterstützt die ARM-Initiative von AMD. Noch wichtiger ist für das Unternehmen aber, dass auch andere Serverhersteller als Seamicro die neuen Prozessoren verbauen wollen. Dell und HP haben sich dazu bereits bekannt.

Eine Abkehr von der x86-Architektur stellt AMDs Ankündigung nicht dar. Die x86-Opterons sollen auch für Server weiterhin angeboten werden, vor allem für technisch/wissenschaftliche Aufgaben. Bei den Clients bleibt das Unternehmen seinen APUs treu, die Kombinationen aus x86-CPU und GPU darstellen.


matok 30. Okt 2012

Ich vermute, dass die ARMs bei so einem Vergleich sogar den kürzeren ziehen würden...

matok 30. Okt 2012

Quatsch. Meinst du, das würde sich durchsetzen? Diese CPUs sind wohl vorwiegend für...

fuzzy 30. Okt 2012

ARM unterstützt inzwischen auch CPUID. Ich sehe also das Problem nicht so ganz...

Kommentieren



Anzeige

  1. Datenbank Administrator (m/w)
    MicronNexus GmbH, Hamburg
  2. Teamleiter/-in im Produkt- und Projektmanagement
    BörseGo AG, München
  3. Software-Ingenieure (m/w) für Java-Technologien
    Zühlke Engineering GmbH, Hamburg, Hannover
  4. Mitarbeiter (m/w) Organisation und IT
    Johann Grohmann GmbH & Co. KG, Bisingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  2. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  3. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

  4. XSS

    Cross-Site-Scripting über DNS-Records

  5. Venue 8 7000

    6-mm-Tablet wird mit Dell Cast zum Desktop

  6. HTML5-Videostreaming

    Netflix arbeitet an Linux-Unterstützung

  7. iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

    Aus klein mach groß und größer

  8. Cloudflare

    TLS-Verbindungen ohne Schlüssel sollen Banken schützen

  9. Kein britisches Modell

    Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

  10. Telecom Billing

    Bundesnetzagentur schaltet eine SMS-Abzocke ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Angelbird SSD2Go Pocket im Test: Quadratisch, praktisch, schnell
Angelbird SSD2Go Pocket im Test
Quadratisch, praktisch, schnell
  1. Radeon R7 SSD AMDs Radeon-SSDs kommen von OCZ
  2. Samsung SSDs mit NVM Express lesen mit 1,8 GByte/s
  3. Störgeräusche Samsung 850 Pro wird vor Marktstart entzirpt

Imsi-Catcher: Catch me if you can
Imsi-Catcher
Catch me if you can
  1. Spy Files 4 Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  2. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  3. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit

Test Hyrule Warriors: Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
Test Hyrule Warriors
Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
  1. Mario Kart 8 Rennen mit Link und Prinzessin Peach
  2. Nintendo Streit um Smartphone-Spiele und das Internet

    •  / 
    Zum Artikel