Abo
  • Services:
Anzeige
Node.js 6.0 unterstützt fast vollständig ES2015.
Node.js 6.0 unterstützt fast vollständig ES2015. (Bild: Node.js Foundation)

Server: Node.js 6.0 bringt sehr viel modernes Javascript

Node.js 6.0 unterstützt fast vollständig ES2015.
Node.js 6.0 unterstützt fast vollständig ES2015. (Bild: Node.js Foundation)

Die neue Version 6.0 von Node.js unterstützt fast komplett den aktuellen Javascript-Standard Ecmascript 2015. Zudem ist die Sicherheit verbessert worden, Module laden schneller und die Version bekommt Langzeitunterstützung. Alte Joyent-Versionen haben bald ausgedient.

Die technisch wohl größte Neuerung in der nun veröffentlichten Version 6.0 von Node.js ist die Integration der erst vor kurzem erschienen V8-Engine 5.0. Damit unterstützt der Javascript-Server nun über 90 Prozent des Javascript-Standards Ecmascript 2015, der auch als ES 6 bekannt ist. Viele Funktionen stehen damit auch ohne die Verwendung eines speziellen Flags bereit. Einige können auch erstmals in Node verwendet werden.

Anzeige
  • Übersicht zur Langzeitpflege von Node.js (Bild: Nodesource - CC-BY 4.0)
Übersicht zur Langzeitpflege von Node.js (Bild: Nodesource - CC-BY 4.0)

Dazu zählen unter anderem Standardfunktionsparameter, einige Flags für reguläre Ausdrücke, mit denen etwa Unicode-Zeichen verwendet werden können, sowie destrukturierende Deklarationen, Zuweisungen und Parameter. Ebenso können nun die Objekte Proxy und Reflect umfassend genutzt werden. Zudem soll Math.random() dank Änderungen in V8 nun sicherer sein. Eine speziell eingerichtete Seite liefert einen Überblick über die unterstützten Funktionen des Javascript-Standards in den verschiedenen Node-Versionen.

Sichere Buffer dank neuer API

Node.js 6.0 bringt außerdem eine neue Buffer-API mit neuen Konstruktoren zum Erzeugen der Datenspeicher. Die bisher verwendeten Konstruktoren gelten offiziell als veraltet, und Teile der Buffer-APIs sind auch entfernt worden. Das neue Verhalten soll die Wahrscheinlichkeit von Fehlern und Sicherheitslücken deutlich minimieren, und eine Kommandozeilenoptionen soll es außerdem ermöglichen, noch nicht darauf angepasste alte Module sicher zu benutzen.

Darüber hinaus sind die Dateisystem-APIs verbessert und die Anbindung an Zertifikatsklassen vereinfacht worden. Das Laden von Modulen soll vier Mal so schnell sein wie in Version 4.0. Das Projekt beendet außerdem die Unterstützung der Microsoft-Betriebssysteme Windows XP und Vista.

Wechsel auf neue LTS-Version angeraten

Die nun verfügbare Version 6.0 von Node.js wird dem neuem Veröffentlichungsrhythmus zufolge künftig mit Langzeitpflege versorgt (LTS). Begonnen werden soll damit ab Oktober dieses Jahres, ein Upgrade von 4.0 auf die aktuelle Version wird auch erst ab diesem Zeitpunkt empfohlen. Die Version 4.0 ist ebenfalls eine LTS-Version und erhält noch bis April 2018 Verbesserungen für kritische Fehler.

Beenden will das Entwicklerteam die Pflege des Zweigs 0.10 im Oktober und des Zweigs 0.12 im Dezember 2016. All jene, die diese alten Versionen nutzen, die noch unter der Führung von Joyent entstanden sind, sollten also möglichst schnell auf eine der beiden aktuellen LTS-Zweige wechseln, die nun von einer Gemeinschaft mit breiter Unternehmensunterstützung erstellt und gepflegt werden.

Weitere Details zu Node.js 6.0 finden sich im Changelog.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart-Fellbach
  2. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  3. Online Verlag GmbH Freiburg, Freiburg
  4. Dataport, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Samsung Galaxy S7 edge, Galaxy S7 oder Galaxy Tab E gratis erhalten
  2. und 15€ Cashback erhalten
  3. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Zenbook 3 im Test

    Macbook-Konkurrenz mit kleinen USB-Typ-C-Problemen

  2. id Software

    Update für Doom entfernt Denuvo

  3. Project Evo

    Microsofts Vorbereitungen für einen Echo-Konkurrenten

  4. Industrial Light & Magic

    Wenn King Kong in der Renderfarm wütet

  5. Auto

    Faraday Future zeigt neue Details seines Elektro-SUVs

  6. iTunes

    Apple plant Streaming aktueller Kinofilme

  7. Bluetooth 5

    Funkleistung wird verzehnfacht

  8. Microsofts x86-Emulator für ARM

    Yes, it can run Crysis

  9. Spielebranche

    Shadow Tactics gewinnt Deutschen Entwicklerpreis 2016

  10. Erotik-Abo-Falle

    Verdienen Mobilfunkbetreiber an WAP-Billing-Betrug mit?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Wars Rogue One VR Angespielt: "S-Flügel in Angriffsposition!"
Star Wars Rogue One VR Angespielt
"S-Flügel in Angriffsposition!"
  1. Electronic Arts Battlefield 1 läuft offenbar viel besser als Battlefield 4
  2. Battlefield 1 im Test Kaiserschlacht und Kriegstauben der Spitzenklasse
  3. Electronic Arts Battlefield 1 erscheint mit 16er-USK

Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

  1. Re: Na das ist mal ne Tolle News!

    windermeer | 10:40

  2. Re: Störung

    schotte | 10:38

  3. Re: Dann halt wieder wie früher

    Ygg | 10:38

  4. Re: Stinkefinger an Intel

    superdachs | 10:38

  5. Re: Leider besser als Kino

    Niaxa | 10:35


  1. 10:37

  2. 10:28

  3. 10:00

  4. 09:00

  5. 08:01

  6. 07:44

  7. 07:35

  8. 07:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel