Server-CPUs Intels Ivy Bridge-EX mit bis zu 15 Kernen

In seiner MDDS-Datenbank hat Intel einige neue Prozessoren eingetragen, die zu den kommenden Xeon-Familien Ivy Bridge-EP und Ivy Bridge-EX gehören. Aus den Namen lassen sich die Zahlen der Kerne ableiten.

Anzeige

Wenn Intel seiner seit Jahren bei den Xeons gepflegten Namenstradition treu bleibt, ist der in der MDDS-Datenbank nun eingetragene "Ivy Bridge-EX-15" Intels erste x86-CPU mit 15 Kernen. Warum sich Intel für die ungerade Zahl an Kernen entschieden hat, ist bisher nicht bekannt. Vermutlich spielt das Layout des Dies eine Rolle.

MDDS ist die Abkürzung für "Material Declaration Data Sheets". In der gleichnamigen Datenbank sind also nicht die vollständigen Spezifikationen der Prozessoren zu finden. Vielmehr sind die dort hinterlegten PDF-Dokumente Unbedenklichkeitserklärungen für die beim Bau der CPU verwendeten Materialien. Unternehmen müssen solche Erklärungen zur Schadstofffreiheit veröffentlichen, bevor die entsprechenden Produkte auf den Markt kommen.

  • Einige der neuen Ivy-Bridge-Xeons aus Intels MDDS-Datenbank (Tabelle: Intel, Screenshot: Golem.de)
Einige der neuen Ivy-Bridge-Xeons aus Intels MDDS-Datenbank (Tabelle: Intel, Screenshot: Golem.de)

Um die neuen Prozessoren zu bezeichnen, verwendet Intel noch nicht seine späteren Produktnamen wie etwa Xeon-E7 samt Modellnummer, sondern nur die Bestellnummer (Product Code) und den kurzen firmentypischen Spec-Code. Taktfrequenzen und Angaben zur TDP sucht man in der MDDS vergeblich. Dafür ist Intels andere Datenbank ARK zuständig, in der die neuen Xeons noch nicht zu finden sind.

Da auch der Sockel in MDDS angegeben ist, geht aus den nun verfügbaren Informationen immerhin hervor, dass sich der bisherige Sockel LGA 2011/FC-GA12A nicht ändern wird. Wie schon bei den Desktop-CPUs beim Wechsel von Sandy Bridge zu Ivy Bridge sollten sich also Server mittels eines Bios-Updates leicht aufrüsten lassen, wenn Prozessoren mit der gleichen Leistungsaufnahme gewählt werden.

Ivy Bridge-EP mit sechs und zehn Kernen geplant

Wie schon bei den bisherigen Xeons teilt Intel auch die neuen Ivy-Bridge-Modelle in die Serien EP für zwei Sockel und EX für vier Sockel ein. Wenn sie auch Hyperthreading beherrschen, sind so Systeme zu erwarten, die 120 Threads parallel ausführen können. Neben den 15-Kernern der EX-Serie gibt es auch EP-Xeons mit sechs oder zehn Kernen. Weitere Modelle, etwa einen Achtkerner mit zwei deaktivierten Cores auf Basis des Zehnkernmodells, sehen die MDDS-Daten noch nicht vor.

Ebenso wenig ist dort bisher eindeutig ein Nachfolger der Serie Core i7-3000X (Sandy Bridge-E) für High-End-Desktops zu finden. Bisher hat Intel für solche Systeme mit meist nur einem Sockel immer weniger Kerne als bei den Xeons eingesetzt. In den bisherigen Prozessoren der Serie 3000X steckt bei den Sechskernern ein Die mit acht Kernen, von denen zwei deaktiviert sind. Diesen Aufwand könnte sich Intel nun mit dem Sechskern-Die des Ivy Bridge-EP sparen oder zwei Kerne eines Zehnkern-Dies abschalten. Somit wäre auch eine Achtkern-CPU für den Desktop von Intel möglich, wie sie AMD mit der FX-Serie schon anbietet. Bei diesen Prozessoren sind aber nur acht Integer-Kerne vorhanden, die sich vier Einheiten für FPU und SSE teilen müssen.


fuzzy 29. Jan 2013

Ja, weil ein CPU-Kern auch so viel in Sachen Grafikleistung kann. ;) Wahrscheinlich sind...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Trainee (m/w)
    Allianz Deutschland AG, München
  2. Senior Project Manager/-in BI Plattform SAP BW
    Daimler AG, Stuttgart
  3. IT Leiter (m/w)
    ALPLA Werke Lehner GmbH & Co KG, Markdorf
  4. IT-Security Auditor (m/w) Payment Card Industry (PCI)
    TÜV SÜD Gruppe, Stuttgart, München, Hamburg oder Home-Office

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Darknet

    Grams - eine Suchmaschine für Drogen

  2. Kitkat-Smartphone

    Samsungs Galaxy Ace Style kommt früher

  3. Netmundial-Konferenz

    Netzaktivisten frustriert über "Farce" der Internetkontrolle

  4. Zalando

    Onlinekleiderhändler schließt einen Standort

  5. Apple vs. Samsung

    Google versprach Samsung Hilfe im Patentstreit mit Apple

  6. Deadcore

    Indiegames-Turmbesteigung für PC, Mac und Linux

  7. Reprap

    "Waschmaschinen werden auch nur 5% der Lebenszeit verwendet"

  8. Spam

    AOL bekämpft Spam mit Verschärfung der DMARC-Einstellung

  9. Mac OS X

    Sicherheitsupdate und Beta-Versionen für alle

  10. Onlinemodus

    Civ 3 und 4 sowie Borderlands ziehen um



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
25 Jahre Gameboy: Nintendos kultisch verehrte Daddelkiste
25 Jahre Gameboy
Nintendos kultisch verehrte Daddelkiste

Der Gameboy ist gut gealtert - heute wird mit der Konsole Musik gemacht, und selbst Spieleprogrammierer werden beim Anblick des grauen 8-Bit-Klotzes nostalgisch.

  1. Satoru Iwata Nintendo will Handhelds und stationäre Konsolen vereinen
  2. Nintendo Yamauchi-Clan will Anteile abstoßen
  3. Mario Nintendo macht Apps und gesund

Digitalkamera: Panono macht Panoramen im Flug
Digitalkamera
Panono macht Panoramen im Flug

Wenn Jonas Pfeil ein Panorama aufnimmt, stellt er nicht Kamera, Stativ und Panoramakopf auf, sondern wirft einen Ball in die Höhe. Um das Panorama anschließend zu betrachten, hantiert er mit einem Tablet. Der Berliner hat Golem.de seine Entwicklung erklärt.

  1. Nachfolger von Google Glass Google patentiert Kontaktlinsen mit Kameras
  2. Pentax 645Z Mittelformatkamera mit 51 Megapixeln und ISO 204.800
  3. Coolpix S810C Spielen und Surfen mit der Nikon-Kamera

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel