Abo
  • Services:
Anzeige
Serge Haroche (l.) und David Wineland
Serge Haroche (l.) und David Wineland (Bild: Nobel Prize Foundation)

Serge Haroche und David Wineland: Nobelpreis für Grundlagen der Quantenbeobachtung

Serge Haroche (l.) und David Wineland
Serge Haroche (l.) und David Wineland (Bild: Nobel Prize Foundation)

Den Nobelpreis für Physik im Jahr 2012 teilen sich ein französischer und ein US-Wissenschaftler. Serge Haroche und David Wineland haben voneinander unabhängig Verfahren zur Beobachtung von Quanteneffekten entwickelt, die auch den Weg zu Quantencomputern ebneten.

Der Franzose Serge Haroche und der US-Amerikaner David Wineland teilen sich den mit rund 930.000 Euro dotierten Nobelpreis für Physik. Das Preisgeld wurde 2012 wegen der Wirtschaftskrise um 20 Prozent gekürzt. Beide Wissenschaftler haben Methoden zur Beobachtung von quantenmechanischen Effekten entwickelt, die eine Messung weitgehend ohne Eingriff in das System erst möglich machten.

Anzeige

Wineland, der vor allem am Institut NIST in Boulder, US-Bundesstaat Colorado, tätig war, benutzte für seine Messungen Photonen, mit denen er Ionen beschoss. Die Quantenzustände konnte er so feststellen. Haroche wählte am Pariser Collège de France den entgegengesetzten Ansatz: Er nutzte eine Photonenfalle, durch welche die Ionen geschickt wurden.

Beide Methoden, welche die Wissenschaftler schon in den 1990er Jahren entwickelten, stellten sich je nach Einsatzgebiet als geeignet heraus, um die quantenmechanischen Zustände von Systemen zu messen. Dass sich die Zustände verändern, war bereits vorher bekannt. Die Forschung der beiden ausgezeichneten Wissenschaftler machte es aber möglich, die Systeme weitgehend ohne Einfluss der Messung zu beobachten. Dafür erhielten beide nun den Nobelpreis. Die Arbeit der Wissenschaftler gilt auch als eine der Voraussetzungen für die Entwicklung von Quantencomputern.

Am kommenden Mittwoch, dem 10. Oktober 2012, wird der Nobelpreis für Chemie bekanntgegeben, es folgen an den nächsten Tagen die Ehrungen für Literatur und der Friedensnobelpreis. Die Auszeichnungen werden in der kommenden Woche persönlich in Stockholm übergeben.


eye home zur Startseite
frnkbrnhrd 09. Okt 2012

Ich will ja auch nicht kleinlich sein, aber wenn die Stelle schon erwähnt wird, dann...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Thalia Bücher GmbH, Hagen (Raum Dortmund)
  2. init AG, Karlsruhe
  3. Thalia Bücher GmbH, Berlin
  4. Road Deutschland GmbH, Bretten bei Bruchsal


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Liefertermin unbekannt)
  2. 34,99€
  3. (-61%) 17,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Syndicate (1993)

    Vier Agenten für ein Halleluja

  2. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  3. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  4. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  5. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  6. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  7. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  8. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  9. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  10. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Industrial Light & Magic: Wenn King Kong in der Renderfarm wütet
Industrial Light & Magic
Wenn King Kong in der Renderfarm wütet
  1. Streaming Netflix-Nutzer wollen keine Topfilme
  2. Videomarkt Warner Bros. kauft Machinima
  3. Video Twitter verkündet Aus für Vine-App

Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

  1. Re: Hoffentlich lernen die USA daraus!

    MarioWario | 12:57

  2. Re: Mehr macht bei EWE eh keinen Sinn

    sneaker | 12:56

  3. Re: Eigentlich reicht auch der Entzug der...

    crazypsycho | 12:55

  4. Re: Diese ganzen angeblichen F2P sollte man...

    ArchLInux | 12:53

  5. Re: Macht wenig Sinn

    crazypsycho | 12:52


  1. 09:49

  2. 17:27

  3. 12:53

  4. 12:14

  5. 11:07

  6. 09:01

  7. 18:40

  8. 17:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel