Matt Cutts bekämft bei Google Webspam.
Matt Cutts bekämft bei Google Webspam. (Bild: Matt Cutts)

SEO Google will überoptimierte Websites abstrafen

Wer seine Website zu stark für Suchmaschinen optimiert, könnte bei Google in Zukunft auf den hinteren Plätzen der Suchergebnisse landen. Google will überoptimierte Webseiten abstrafen.

Anzeige

Matt Cutts, bei Google für die Webspambekämpfung zuständig, hat auf der Konferenz SXSW im texanischen Austin am Wochenende eine Änderung an Googles Suchalgorithmus angekündigt, die für Google ungewöhnlich ist: eine Abstrafung für Websites, die zu viel Suchmaschinenoptimierung (SEO) betreiben. Laut Cutts arbeitet Google seit einigen Monaten an einer entsprechenden Änderung seines Algorithmus und hofft, diese in den kommenden Monaten zu aktivieren.

Nach Angaben von Cutts sollen künftig Websites mit guten Inhalten besser ranken als solche, die übermäßig für Suchmaschinen optimieren. Dazu soll Googles Crawler Googlebot intelligenter werden, um relevantere Suchergebnisse zu liefern. Schlechter bewertet werden sollen vor allem Webseiten, die in größerem Ausmaß Schlüsselwörter auf einer Seite platzieren oder mehr Links tauschen, als es normalerweise zu erwarten ist.

Searchengineland hat einen Mitschnitt von Matt Cutts Aussagen veröffentlicht.


lottikarotti 26. Mär 2012

Nur nutze ich Chrome nicht :-) Gibt's da auch was für den Feuerfuchs?

wirr 20. Mär 2012

Eine Suchmaschine, auf der die User ein Ranking erstellen, gibt es bereits. Leider sind...

__ 19. Mär 2012

Kommentar entfernt

LinguLab 19. Mär 2012

Wer bereits heute auf gute Inhalte achtet und diese auf - Verständlichkeit - Web...

petameter 19. Mär 2012

Wie kommst du darauf, dass die URLs und Metadaten zu einer schlechteren Gewichtung...

Kommentieren



Anzeige

  1. Leiter SAP Team (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen bei Stuttgart
  2. PHP-Entwickler (m/w)
    CONET Business Consultants GmbH, Hennef bei Bonn, Ludwigsburg
  3. SAP Business Process Expert (m/w) Module SD/MM/PP
    Brüel & Kjaer Vibro, Darmstadt
  4. Produktmanager Digital (m/w)
    Commerz Finanz GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Flugsicherheitsbehörde

    Lieferdrohnen benötigen Piloten mit Fluglizenz

  2. Gift Trading

    Steam ändert Regeln für geschenkte Spiele

  3. Fluggastdaten

    EuGH soll PNR-Abkommen mit Kanada prüfen

  4. LLGO

    Go-Compiler auf Basis von LLVM

  5. Operation Eikonal

    Regierung schüchtert Ausschuss mit extremem Geheimschutz ein

  6. Creative Commons

    Deutschlandradio darf CC-BY-NC-Bild nutzen

  7. Vodafone All-in-One

    Bündelangebot mit LTE, 100 MBit/s und TV für 60 Euro

  8. Wemo

    Belkin verkauft LED-Lampen mit Internetanschluss

  9. Chipfertigung

    7-Nanometer-Technik arbeitet mit EUV-Lithografie

  10. Plugins

    NPAPI in Chrome nur noch bis September 2015



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



NSA-Ausschuss: Meisterschule für Geheimniskrämer
NSA-Ausschuss
Meisterschule für Geheimniskrämer
  1. Kanzlerhandy Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen
  2. NSA und Co. US-Geheimdienste melden viele Zero-Day-Lücken vertraulich
  3. IT-Sicherheitsgesetz BSI soll Sicherheitslücken nicht geheim halten

Next-Gen-Geburtstag: Xbox One und Playstation 4 sind eins
Next-Gen-Geburtstag
Xbox One und Playstation 4 sind eins
  1. Big Fish Games Bis zu 885 Millionen US-Dollar für Casualgames-Anbieter
  2. This War of Mine Das traurigste Spiel des Jahres
  3. Qbert & Co 901 Spielhallenklassiker im Onlinearchiv

Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test: Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln
Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test
Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln
  1. Systemkamera Sony Alpha 7 II mit 5-Achsen-Bildstabilisierung
  2. Canon PowerShot G7 X im Test Canons Konkurrenz zu Sonys 1-Zoll-Kamera
  3. Interne Dokumente Neuer Sony-Sensor könnte Kameras kraftvoller machen

    •  / 
    Zum Artikel