Abo
  • Services:
Anzeige
Pulssensoren der Apple Watch verhindern nicht jeden Diebstahl wirkungsvoll.
Pulssensoren der Apple Watch verhindern nicht jeden Diebstahl wirkungsvoll. (Bild: Apple)

Sensor ausgetrickst: So klaut man eine Apple Watch

Pulssensoren der Apple Watch verhindern nicht jeden Diebstahl wirkungsvoll.
Pulssensoren der Apple Watch verhindern nicht jeden Diebstahl wirkungsvoll. (Bild: Apple)

Die Apple Watch ist mit einer einfachen Diebstahlsicherung ausgerüstet, die die Uhr sperrt, wenn sie vom Handgelenk genommen wird. Das funktioniert zwar recht gut, doch mit einem simplen Trick lässt sich das System überwinden. Dann kann auf fremde Rechnung mit Apple Pay eingekauft werden.

Anzeige

Wer die Diebstahlsicherung der Apple Watch austricksen will, muss einfach die optischen Sensoren der Uhr beim Abnehmen vom Handgelenk abdecken. Das könnte einem geschickten Dieb durchaus gelingen - so könnte er theoretisch den Sperrmechanismus umgehen, der die Uhr für ihn wertlos machen soll.

Die Diebstahlsicherung ist erforderlich, weil mit der Uhr ohne Passworteingabe bald auch in Europa bezahlt werden kann, über Apple Pay per NFC. Würde sich die weiterhin aktive Uhr in falschen Händen befinden, ließe sich damit erheblicher Schaden anrichten.

In einem Video zeigt Gadgethacks, wie die Sicherung umgangen werden kann, die normalerweise beim Abnehmen der Uhr aktiviert wird. Dazu wird die Uhr geschickt etwas vom Arm des Opfers gelockert, mit den Fingern wird unter die Uhr gegriffen, um den optischen Sensor zu berühren, mit dem der Puls gemessen wird, dann wird sie ganz entfernt. Die Zeit reicht sogar, um die Uhr selbst am Arm zu befestigen, weil Apple wohl nicht ständig misst, ob die Uhr getragen wird.

Das Problem lässt sich kaum vollständig lösen, ohne Komfort einzubüßen. Natürlich könnte der Messabstand verringert werden, dafür stiege aber die Gefahr von Fehlmessungen und die Häufigkeit der Pin-Eingabe. Falls dieses theoretische Beispiel praktische Nachahmer finden sollte, muss darüber nachgedacht werden, wie Apple Pay besser abgesichert werden kann. Da die Uhr in Zukunft für zahlreiche Systeme wie die Heimautomation oder gar als Autoschlüssel eingesetzt werden kann, wird die Apple Watch ein lohnenswertes Ziel bleiben.

Übrigens: Geht eine Apple Watch verloren, ist diese kaum vor der Benutzung durch andere geschützt. Denn ein vergebener Zugangscode lässt sich leicht umgehen, so dass Unbefugte die Smartwatch in den Auslieferungszustand versetzen und dann beliebig verwenden können.


eye home zur Startseite
hifimacianer 26. Mai 2015

Ja sicher, genau so viele wie beim iPhone!? Als es darum ging den TouchID Sensor mit...

chefin 26. Mai 2015

Wie realistisch das ganze ist, weis ich nicht. Ich weis das praktisch keine...

chefin 26. Mai 2015

Etwas schwieriger, dafür weniger kontrollierbar ist es schon an Bargeld zu kommen. Man...

hifimacianer 26. Mai 2015

Komisch, uns wurde auch in 5 Tagen in denen wir in Barcelona waren kein einziges mal...

lemete 26. Mai 2015

geil, wie aggressiv gleich der Apple Verteidigungsmodus angeworfen wird... zu komisch :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn, Darmstadt
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen, Berlin
  3. über 3C - Career Consulting Company GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  4. Digital Performance GmbH, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. (-60%) 15,99€
  3. (u. a. Uncharted 4 39,00€, Ratchet & Clank 29,00€, The Last of Us Remastered 28,98€, The...

Folgen Sie uns
       


  1. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  2. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  3. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  4. Raumfahrt

    Europa bleibt im All

  5. Nationale Sicherheit

    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

  6. Die Woche im Video

    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

  7. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  8. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  9. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  10. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Spielen mit HDR ausprobiert: In den Farbtopf gefallen
Spielen mit HDR ausprobiert
In den Farbtopf gefallen
  1. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  2. HDR Wir brauchen bessere Pixel
  3. Andy Ritger Nvidia will HDR-Unterstützung unter Linux

Shadow Tactics im Test: Tolle Taktik für Fans von Commandos
Shadow Tactics im Test
Tolle Taktik für Fans von Commandos
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Total War Waldelfen stürmen Warhammer
  3. Künstliche Intelligenz Ultimative Gegner-KI für Civilization gesucht

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

  1. Re: Warum sollten Nutzer nicht Verantwortung...

    whitbread | 06:52

  2. Re: Warum entschädigen?

    whitbread | 06:44

  3. Re: Zugangsdaten weitergeben?

    whitbread | 06:34

  4. Re: "noch" nicht optimiert

    Lalande | 06:31

  5. Re: Tada!

    whitbread | 06:13


  1. 00:03

  2. 15:33

  3. 14:43

  4. 13:37

  5. 11:12

  6. 09:02

  7. 18:27

  8. 18:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel