SELinux wird in Cyanogenmod integriert.
SELinux wird in Cyanogenmod integriert. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

SELinux Cyanogenmod bekommt eingebautes Sicherheitssystem

Mit der Integration von SELinux in den Kernel der alternativen Android-Distribution Cyanogenmod können Nutzer in Zukunft das Verhalten von Apps besser kontrollieren. Durch festlegbare Bedingungen können ungewollte Zugriffe und Aktionen verhindert werden.

Anzeige

Das Team von Cyanogenmod (CM) hat angekündigt, SELinux in den Linux-Kernel der eigenen Android-Distribution einzubauen. Die Kernel-Erweiterung SELinux ermöglicht dem Nutzer, Zugriffskontrollen auf Ressourcen mit festgelegten Regeln zu erstellen. Diese Mandatory Access Controls (MAC) genannten Regeln blockieren ein Programm, wenn es eine nicht erlaubte Aktion ausführen will.

Mehr Sicherheit durch Zugriffskontrolle

Bei einigen Linux-Distributionen wie Fedora gibt es vorgefertigte Standardregeln, die eine Grundsicherheit ermöglichen und die auf die von Fedora genutzten Programme angepasst sind. Admins können diese Profile erweitern.

Mit den MAC kann beispielsweise einzelnen Apps der Zugriff auf bestimmte Daten verboten, die Ausführung der App komplett verhindert oder der Root-Zugriff blockiert werden. SELinux kann neben diesem sogenannten Enforcing-Modus auch in einem Permissive-Modus ausgeführt werden: Dieser erlaubt allen Apps weiterhin sämtliche Aktionen, zeichnet jedoch Verstöße in einem Log-File auf. Der Nutzer kann SELinux auch komplett deaktivieren.

Verbesserung der Regeln dank Log-Files

SELinux wird im Permissive-Modus in CM integriert. Die Analyse der Protokolldateien hilft den Programmierern, die Profile anzupassen und zu verbessern. Ziel ist es, für jedes von CM unterstützte Modell ein eigenes Profil zu erstellen. Für den Nutzer ändert sich nichts, wenn er SELinux nicht im Enforcing-Modus laufen lässt.

In der nächsten offiziellen Android-Version 4.3 soll das Sicherheitsframework von SELinux ebenfalls eingebaut werden. Der Code wurde ursprünglich von der NSA entwickelt, ist aber bereits seit Jahren unter Linux gebräuchlich und mittlerweile von mehreren Tausend Entwicklern begutachtet worden.

Zeitrahmen für vollständige Integration noch unbekannt

Wann die Integration von SELinux in den CM-Kernel abgeschlossen sein wird, lässt das CM-Team offen. Wie üblich wird der Quelltext über Github einsehbar sein, Patches werden über Gerrit diskutiert.


ai114 24. Jul 2013

Das eigentliche Problem liegt ganz woanders. Irgendwer muss die Zugriffsteuerungspolitik...

wintermut3 23. Jul 2013

Habe das gleiche Problem. Werde mich aber dennoch mal dieses WE dran setzen

Kabelsalat 23. Jul 2013

Kommt das eigentlich igendwann noch für das S3 International? Die AT&T Variante läuft...

Kasabian 23. Jul 2013

Microsoft, Linux, QNX haben dies bereits eingestanden, teils sogar Lücken zu haben und...

Kasabian 23. Jul 2013

Kommentieren



Anzeige

  1. Security Consultant (m/w)
    Microsoft Deutschland GmbH, Berlin, Köln, München
  2. Consultant (m/w) Softwarelösungen
    USU AG, München
  3. PDM Consultant (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Problem Manager Telematik-Endgeräte (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Xbox One Konsole 1TB + CoD Adv. Warfare
    399,00€
  2. Grand Theft Auto V [PC Download]
    53,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) USK 18 - Release 14.04.
  3. Tom Clancy's Splinter Cell: Chaos Theory Download
    4,95€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Galaxy S6 und S6 Edge im Hands On

    Rund, schnell, teuer

  2. Galaxy S6 und Edge-Variante

    Samsungs neue Top-Smartphones im Glaskleid

  3. Smart Home

    D-Link will Z-Wave-Funk in seine Router integrieren

  4. Vive

    Valves VR-Brille kommt von HTC

  5. Huawei Watch im Hands On

    Kompakte Smartwatch mit rundem Saphirglas

  6. One M9 im Hands on

    HTCs Lollipop-Smartphone hat ein Zusatzknöpfchen

  7. Watch Urbane LTE im Hands On

    LGs Edelstahl-Uhr für geduldige Golfer

  8. Qi Wireless Charging

    Ikea-Möbel laden schnurlos Akkus

  9. Linux-Desktops

    Xfce 4.12 ist endlich fertig

  10. Fahrerdienst

    Uber verschweigt monatelang einen Server-Einbruch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Honor Holly im Test: 130 Euro - wer bietet weniger?
Honor Holly im Test
130 Euro - wer bietet weniger?
  1. Honor Preis des Holly sinkt auf 110 Euro
  2. Honor Holly Je mehr Interessenten, desto günstiger das Smartphone
  3. Honor T1 8-Zoll-Tablet im iPad-Mini-Format für 130 Euro

SLED 12 im Test: Die Sinnhaftigkeit eines kostenpflichtigen Linux-Desktops
SLED 12 im Test
Die Sinnhaftigkeit eines kostenpflichtigen Linux-Desktops
  1. Linux-Jahresrückblick 2014 Umbauarbeiten, Gezanke und Container

Test Samsung NX1: Profikamera oder nicht - Samsung muss noch viel lernen
Test Samsung NX1
Profikamera oder nicht - Samsung muss noch viel lernen
  1. Freihändige 40-Megapixel-Fotos Olympus verändert Kameramarkt mit Zittersensor
  2. EOS M3 Neue Systemkamera mit deutlich schnellerem Autofokus
  3. Micro-Four-Thirds-Sensor Olympus Air ist eine Smartphonekamera zum Anklemmen

  1. Re: 1000¤

    Hanfos | 04:20

  2. Re: ziemlich schwach von htc

    Benutzername123 | 04:19

  3. EUR 1000 für ein Samsung-Gerät!?

    HerrLich | 03:49

  4. Re: IMHO: In 10 Jahren gibt es das Ding

    berritorre | 03:37

  5. Re: Gemeinsame SDK

    pfanne | 03:06


  1. 00:39

  2. 19:36

  3. 17:29

  4. 17:20

  5. 17:16

  6. 17:00

  7. 15:39

  8. 13:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel