Anzeige
Foxconn-Arbeitsausweise in Shenzhen aus dem Jahr 2012
Foxconn-Arbeitsausweise in Shenzhen aus dem Jahr 2012 (Bild: Tyrone Siu/Reuters)

Selbsttötung: Wieder ein toter Arbeiter bei Foxconn

Ein Produktionsarbeiter hat sich bei Foxconn aus dem Fenster eines Arbeiterwohnhauses gestürzt. Der Auftragshersteller hat in China rund 1,2 Millionen Beschäftigte.

Anzeige

Ein 22-jähriger Foxconn-Arbeiter hat sich durch einen Sprung aus dem siebten Stock eines Gebäudes des Auftragsherstellers das Leben genommen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Berichte in chinesischen Medien. Der Mann habe in der Produktion gearbeitet.

Foxconn hat den Fund der Leiche durch die Polizei bestätigt, nicht aber die Todesursache. Der Körper sei in der Nähe eines Arbeiterwohnhauses einer Foxconn-Fabrik in Shenzhen gefunden worden.

Foxconn werden unmenschliche Arbeitsbedingungen in seinen Fabriken vorgeworfen. Zuletzt wurde im Jahr 2013 über eine Selbsttötung berichtet. Im Juni 2010 hatte ein Foxconn-Arbeiter erklärt, dass sich trotz Versprechungen der Konzernleitung die inhumanen Arbeitsbedingungen mit vielen Überstunden, Sprechverbot und Sieben-Tage-Woche nicht verändert hätten. Er müsse weiterhin elf Stunden am Tag von 07:30 bis 19:30 Uhr arbeiten, an sieben Tagen in der Woche, mit nur 30 Minuten Pause für Mittag- und Abendessen.

Der taiwanische Auftragshersteller Foxconn fertigt für Apple, Amazon, Dell, Nintendo, Hewlett-Packard, Samsung, IBM, Lenovo, Motorola, Nokia, Sony, Toshiba und andere. Das größte Exportunternehmen in China beschäftigt dort 1,2 Millionen Menschen, die 40 Prozent der weltweit verkauften Unterhaltungselektronik montieren. Der Konzern ist auch in Osteuropa, Mexiko, Brasilien und anderen Staaten aktiv.

Laut eines unbestätigten Berichts stellt Foxconn gegenwärtig in einem Werk 100.000 neue Arbeiter ein, die hauptsächlich am Nachfolger des aktuellen iPhones arbeiten werden. Die Fabrik steht in Zhengzhou, der Hauptstadt der Provinz Henan.


eye home zur Startseite
Eheran 01. Aug 2014

Ernsthaft? Nein ist mir nicht klar. Dachte, die hätten das selbst aufgebaut - auch wenn 2...

Prypjat 01. Aug 2014

Dann müsste man sich beim Begriff "Entwicklungsland" auf eine Definition einigen. Es geht...

plutoniumsulfat 31. Jul 2014

Dabei geht es doch immer nur um die Firmen, um damit schlechte Presse aufzuwirbeln. Es...

Kashmir 31. Jul 2014

In einer Welt, in der wir uns zunehmend als ökonomische Roboter verstehen ist es sowieso...

knete 31. Jul 2014

stimmt. alle unternehmen die Foxconn als Partner haben sind schlecht. Als Chef würde ich...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Projektmanager (m/w)
    AFI - P.M. Belz Agentur für Informatik GmbH, Köln
  2. Systemtechniker (m/w)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Hamburg, Oldenburg
  3. Leiter IT Mittelstand (m/w)
    über JobLeads GmbH, Karlsruhe
  4. Java Software-Entwickler (m/w)
    Clausohm-Software GmbH, Neverin, Berlin, Aachen

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Gran Turismo Sport - Steel Book Edition [PlayStation 4]
    79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. VORBESTELLBAR: Battlefield 1 [PC & Konsole]
    54,99€/64,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Lenkrad kaufen und Euro Truck Simulator 2: Titanium-Edition gratis erhalten

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. ZUK Z2

    Android-Smartphone mit Snapdragon 820 für 245 Euro

  2. Zenbook 3 im Hands on

    Kleiner, leichter und schneller als das Macbook

  3. Autokauf

    Landgericht Köln entdeckt, dass SMS sich löschen lassen

  4. Toughpad FZ-B2 Mk 2

    Panasonic zeigt neues Full-Ruggedized-Tablet mit Android

  5. Charm

    Samsungs Fitness-Tracker mit langer Laufzeit kostet 30 Euro

  6. Nach Kritik

    Pornhub überarbeitet sein Bounty-Programm

  7. Forschung

    Forcephone macht jedes Smartphone Force-Touch-tauglich

  8. Unity

    Jobplattform für Entwickler und neues Preismodell

  9. Internetzugang

    Deutsche Telekom entschuldigt sich vergeblich bei Bushido

  10. Basistunnel

    Bestens vernetzt durch den Gotthard



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Gran Turismo Sport Ein Bündnis mit der Realität
  2. Xbox Scorpio Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Xperia X im Hands on: Sonys vorgetäuschte Oberklasse
Xperia X im Hands on
Sonys vorgetäuschte Oberklasse
  1. Die Woche im Video Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!
  2. Android 6.0 Ein großer Haufen Marshmallow für Samsung und Co.
  3. Google Android N erscheint auch für Nicht-Nexus-Smartphones

Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

  1. Re: Bester Egoshooter seit langem

    igor37 | 17:53

  2. Wenn Tim Cook aus dem Fenster springt.....

    DrWurst | 17:53

  3. Re: Gibt's auch noch ein Strafverfahren wegen Betrug?

    Quantium40 | 17:52

  4. Re: Wo ist das Problem?

    Quantium40 | 17:50

  5. Honigtopf....

    krank | 17:50


  1. 17:31

  2. 17:26

  3. 16:48

  4. 16:35

  5. 15:40

  6. 14:13

  7. 13:50

  8. 13:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel