Abo
  • Services:
Anzeige
Kali ist der Nachfolger der Linux-Distribution Backtrack.
Kali ist der Nachfolger der Linux-Distribution Backtrack. (Bild: Kali-Projekt)

Security Wie Entwickler für Cyberwaffen gefunden werden

Ein Hacker, der für die Staatstrojaner-Hersteller tätig war, rät anderen, sich Gedanken über das eigene Handeln zu machen. Für einen Ausstieg sei es nie zu spät.

Anzeige

Firmen wie Gamma oder Digitask haben Probleme, die passenden Entwickler zu finden. Das berichtet die Redaktion der Datenschleuder (PDF) des Chaos Computer Clubs. Sie hat mit den Hackern Simon und Bernd gesprochen, die Cyberwaffen entwickelten.

Am dringlichsten suchten die Branche und auch die Behörden erfahrene Malware-Autoren. Gebraucht würden Menschen, die Spaß am Hacken und Forschen haben, und Fähigkeiten mitbrächten, die nicht an Hochschulen vermittelt würden. Firmen wie Gamma oder Digitask müssten selbst Forschung betreiben, um ihren Bestand an Sicherheitslücken und Exploits immer aktuell zu halten.

Die britische Firma Gamma International sei auf die Gruppe zugegangen, die die Linux-Distribution Backtrack mit Werkzeugen für Sicherheitstests entwickelt hat. Etwa im Jahr 2006 fragte das Unternehmen an, ob ein Mitglied der Entwicklergruppe zur Verfügung stünde, um Penetration Test Training durchzuführen. Die Distribution Backtrack wurde inzwischen in Kali umbenannt.

Am Ende der Entwicklung des Teams, in dem Simon mitarbeitete, stand ein Werkzeug, das das Kompromittieren nahezu jeden PCs und Notebooks durch Verbinden mit einem Linux-PC an die Firewire- oder bei Notebooks die PC-Card-Schnittstelle ermöglichte.

Beiden kamen mit der Zeit immer mehr Zweifel an der Arbeit, weil sie merkten, dass die Werkzeuge zum Angriff durch Regierungen auf Oppositionelle überall auf der Welt dienen könnten. Ein weiterer extrem fragwürdiger Job, für den immer noch Verschwiegenheitsvereinbarungen gelten, führte dann zum Ausstieg von Simon und Bernd. Simon erklärte: "Man stumpft einfach ab. Und das muss man auch." Dennoch sei sich jeder seines Handelns bewusst, spätestens nach den öffentlichen Debatten um die verkauften Technologien. Simon rät jedem Hacker dazu, sich Gedanken über das eigene Handeln zu machen. Das Argument, dass, wenn man es nicht selbst mache, sich eben ein anderer finde, sei nicht richtig. Denn es finde sich nämlich möglicherweise einfach niemand für solche Tätigkeiten.


eye home zur Startseite
thommy 15. Sep 2013

Falsch! Am schlimmsten sind Kölner. Sprachlich und menschlich.

ledonz 12. Sep 2013

Oh man.. Damit hast du dich geoutet....

a user 12. Sep 2013

höher als bei was? als bei einem krieg mit konventionellen waffen? das glaube ich nicht...

dollar 12. Sep 2013

der spruch ist auch als " die russen kommen" bekannt. machen wir dann die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Baden-Württemberg
  2. Thalia Bücher GmbH, Hagen (Raum Dortmund)
  3. Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  4. DATAGROUP Inshore Services GmbH, Berlin, Leipzig, Rostock


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 96 Hours Taken 3 6,97€, London Has Fallen 9,97€, Homefront 7,49€, Riddick 7,49€)
  2. (u. a. The Complete Bourne Collection Blu-ray 14,99€, Harry Potter Complete Blu-ray 44,99€)
  3. 109,00€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation
  2. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  3. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen


  1. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  2. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  3. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  4. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  5. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  6. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab

  7. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  8. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  9. Nachruf

    Astronaut John Glenn im Alter von 95 Jahren gestorben

  10. Künstliche Intelligenz

    Go Weltmeisterschaft mit Menschen und KI



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

  1. Re: Danke Apple

    crazypsycho | 01:58

  2. Re: Bye Bye Samsung

    crazypsycho | 01:53

  3. Re: Hat Microsoft eigentlich noch eine...

    mambokurt | 01:45

  4. Re: Da hat ihm die Strahlung wohl gar nichts...

    Moe479 | 01:43

  5. Lieber Geld spenden

    ecv | 01:42


  1. 18:40

  2. 17:30

  3. 17:13

  4. 16:03

  5. 15:54

  6. 15:42

  7. 14:19

  8. 13:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel