Abo
  • Services:
Anzeige
Wer seinen Netzwerkdrucker nicht richtig konfiguriert, hilft möglicherweise Angreifern, Schadcode zu hosten.
Wer seinen Netzwerkdrucker nicht richtig konfiguriert, hilft möglicherweise Angreifern, Schadcode zu hosten. (Bild: HP)

Security: Wenn der Drucker zum anonymen Fileserver wird

Wer seinen Netzwerkdrucker nicht richtig konfiguriert, hilft möglicherweise Angreifern, Schadcode zu hosten.
Wer seinen Netzwerkdrucker nicht richtig konfiguriert, hilft möglicherweise Angreifern, Schadcode zu hosten. (Bild: HP)

Sicherheitsprobleme liegen oft bei den Anwendern von IT-Produkten. In einem aktuellen Fall zeigt ein Sicherheitsforscher, dass Angreifer auf ungeschützten Netzwerkdruckern von Hewlett-Packard anonym Dateien ablegen können.

Der Sicherheitsforscher Chris Vickery hat in einem Blogpost darauf hingewiesen, dass zahlreiche Drucker ihren internen Speicher ungeschützt mit dem Netz kommunizieren lassen. Im konkreten Fall spricht er von Office-Geräten der Marke Hewlett-Packard, die zum Teil über mehrere GByte große interne Speicher verfügen.

Anzeige

Wenn ein Unternehmen keine Firewall einsetze oder aber diese falsch konfiguriere und Port 9100 geöffnet lasse, könnten Angreifer über die Adresse http://"Printer_IP_Address2"/hp/device/"File_Name" mit jedem Webbrowser auf Dateien zugreifen, die sie zuvor auf dem internen Speicher abgelegt haben. Solchen Speicher könnten Kriminelle nutzen, um Angriffscode oder andere Tools zu hosten - das Risiko, dabei entdeckt zu werden, sei sehr gering, schreibt Vickery.

Mehrere Tausend Geräte sind so im Netz auffindbar

Das Magazin CSO betätigte das Datenleck - mit einer Shodan-Suche fanden sie nach eigenen Angaben mehrere Tausend Geräte auf der ganzen Welt, die von außen zugänglich waren. Die Drucker sollen auch im Schlafmodus weiterhin Dateien verteilen, schreibt das Magazin.

Vickery hatte in der Vergangenheit immer wieder Sicherheitslücken gefunden - meist durch falsch konfigurierte Datenbanken. Im vergangenen Dezember fand er 13 Millionen Account-Details von Nutzern der Software Mackeeper, auch in der Datenbank der Hello-Kitty-Firma Sanrio wurde er fündig. Mittlerweile arbeitet Vickery für den Mackeeper-Entwickler Kromtech.

Aus dem Blogpost geht nicht hervor, ob Vickery HP vorab über seine Veröffentlichung informiert hat. Zwar sind in dieser Konstellation zunächst die Betreiber der Geräte selbst am Zug, ihre Sicherheitsmaßnahmen zu verbessern. Doch auch der Hersteller sollte die Möglichkeit haben, adäquat zu reagieren.


eye home zur Startseite
Moe479 28. Jan 2016

ich empfinde es vorallem anstrengend sich darüber gedanken zu machen um trotzdem zu dem...

Some0NE 27. Jan 2016

Printer Job Language eine Erweiterung von PCL. Da kann man dann PJL Befehle über den LPR...

Bernie78 27. Jan 2016

Habe die Quelle gelesen, dort steht, dass die Drucker über (anonymous) FTP Schreibrechte...

Galde 27. Jan 2016

Mein Post beruhte nicht darauf ob der Drucker/PC sicher wäre oder nicht, sondern dass es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. Commerz Finanz GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,99€
  2. 299,90€ (UVP 649,90€)
  3. und bis zu 40 Euro Sofortrabatt erhalten

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen
  2. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen
  3. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. XPG SX8000

    Adatas erste PCIe-NVMe-SSD nutzt bewährte Komponenten

  2. UBBF2016

    Telefónica will 2G-Netz in vielen Ländern abschalten

  3. Mögliche Übernahme

    Qualcomm interessiert sich für NXP Semiconductors

  4. Huawei

    Vectoring erreicht bald 250 MBit/s in Deutschland

  5. Kaufberatung

    Das richtige Solid-State-Drive

  6. Android-Smartphone

    Huawei bringt Nova Plus doch nach Deutschland

  7. Rosetta

    Mach's gut und danke für die Bilder!

  8. Smartwatch

    Android Wear 2.0 kommt doch erst nächstes Jahr

  9. G Suite

    Google verbessert Apps for Work mit Maschinenlernen

  10. Nahbereich

    Netzbetreiber wollen Vectoring II der Telekom blockieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
Recruiting
Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
  1. Friends Conrad vermittelt Studenten für Serviceleistungen
  2. IT-Jobs Bayerische Firmen finden nicht genügend Programmierer
  3. Fest angestellt Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

X1D ausprobiert: Die Hasselblad für Einsteiger
X1D ausprobiert
Die Hasselblad für Einsteiger
  1. Modulares Smartphone Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. In the Robot Skies Drohnen drehen einen Science-Fiction-Film
  2. Mavic Pro DJI stellt klappbaren 4K-Quadcopter für 1.200 Euro vor
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Re: Ich zahle doch nicht für werbe tv

    Qbit42 | 15:18

  2. Re: Sonderkündigung in dem Fall?

    Melkor | 15:17

  3. Re: Jetz gibts FB schon so lange

    suchender | 15:14

  4. Re: M.2 PCIe 2.0 vs 3.0

    ms (Golem.de) | 15:14

  5. Re: Ötti ist doch ein mietbarer Vertreter

    Tuxianer | 15:14


  1. 14:07

  2. 13:45

  3. 13:18

  4. 12:42

  5. 12:06

  6. 12:05

  7. 11:52

  8. 11:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel