Demonstranten mit Guy-Fawkes-Masken: DDoS-Angriff nach missglücktem Einbruch
Demonstranten mit Guy-Fawkes-Masken: DDoS-Angriff nach missglücktem Einbruch (Bild: Valery Hache/AFP/Getty Images)

Security US-Sicherheitsunternehmen untersucht Anonymous-Attacke

Das US-Sicherheitsunternehmen Imperva hat einen DDoS-Angriff von Anonymous gegen den Vatikan untersucht. Das Vorgehen soll typisch für eine Aktion des Kollektivs sein.

Anzeige

Im August 2011 hat die Gruppe Anonymous einen Distributed-Denial-of-Service-Angriff (DDoS) auf die Systeme des Vatikans durchgeführt. Das US-Sicherheitsunternehmen Imperva hat die Attacke untersucht, um etwas über die Vorgehensweise des Kollektivs herauszubekommen.

Nur wenige Erfahrene

An dem Angriff, über den seinerzeit nur wenig berichtet wurde, seien mehr als 1.000 Nutzer beteiligt gewesen. Von diesen seien aber nur etwa 10 bis 15 fähige Hacker, schreiben die Imperva-Autoren. Diese verfügten über Fertigkeiten, die bei professionellen Hackern üblich seien, und sie nutzten die gleichen Werkzeuge und Black-Hat-Methoden.

Der Rest der Beteiligten seien Laien, die von den Erfahrenen angeleitet würden. Das könnten einige Dutzend bis mehrere hundert sein. "Ihre Rolle besteht in erster Linie darin, DDoS-Attacken durchzuführen, entweder durch Herunterladen und den Einsatz spezieller Software oder durch den Besuch von Webseiten, die darauf ausgerichtet sind, Opfer mit Seitenaufrufen zu überfluten", heißt es in der Studie.

Einbruch oder DDoS

Bemerkenswert ist, dass die Anonymous-Mitglieder offensichtlich zuerst versuchen, sich Daten von den Servern zu verschaffen. Erst wenn das fehlschlage, werde eine Seite per DDoS angegriffen, heißt es in der Studie.

Die Aktion, die die Bezeichnung Operation Pharisee trug, war gedacht als Protest gegen die sexuellen Übergriffe gegen Jugendliche durch katholische Geistliche und sollte mit dem Besuch von Papst Benedikt XVI. des Weltjugendtages in Madrid zusammenfallen. Sie dauerte insgesamt 25 Tage.

Aktion in sozialen Netzen ankündigen

Die Initiative sei von Anonymous-Mitgliedern in Mexiko und Südamerika ausgegangen. Zunächst wurde die Aktion vor allem über soziale Netze wie Facebook, Twitter und Youtube vorbereitet: Der Angriff wurde vorgeschlagen und begründet. Anschließend wurden Freiwillige rekrutiert. Diese Phase soll 18 Tage gedauert haben.

Der eigentliche Angriff begann am 19. Tag. Drei Tage lang hätten rund ein Dutzend erfahrener Anonymous-Mitglieder die Seite des Weltjugendtages mit automatisierten Methoden auf Sicherheitslücken untersucht und versucht, sich Zugang dazu zu verschaffen. Nachdem es den Anonymous-Mitgliedern nicht gelungen war, in die Systeme des Vatikans einzubrechen, kam es in den letzten beiden Tagen von Operation Pharisee zu massiven DDoS-Attacken.

Nur schwer erreichbar

Laut Anonymous sollen daran bis zu 1.000 Freiwillige teilgenommen haben. Am ersten Tag sei der Traffic 28-, am zweiten 34-mal so hoch wie üblich gewesen. Dadurch sei die Website sehr schwer, in manchen Ländern gar nicht zu erreichen gewesen.

Imperva erwähnt in der Studie The Anatomy of an Anonymous Attack zwar nicht das Ziel des Angriffs. Zwei Informanten aus dem Umfeld der Ermittlungen erklärten jedoch, es habe sich dabei um diesen Angriff gehandelt, wie die New York Times berichtet. Die Studie soll in dieser Woche auf einer Konferenz vorgestellt werden.


schwar2ss 28. Feb 2012

Wertungsfrei! Super recherchiert! Lesenswert! Danke fürs Verlinken @golem!

Trollfeeder 28. Feb 2012

Ich bin mir noch nicht sicher ob ich das wirklich wissen will. Ich kann dann wieder 14...

Trollfeeder 28. Feb 2012

Die bezahlen die auch besser. Geld haben sie ja genug.^^ (US Geheimdienstbudget ca. 80 Mrd $)

Kommentieren



Anzeige

  1. Junior BI- / Datenbankspezialist (m/w)
    UVEX WINTER HOLDING GmbH & Co. KG, Fürth
  2. Systemarchitekt/in Projekt Internet der Dinge
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Mitarbeiter/-in für den Bereich mobile Endgeräte
    Deutsche Bundesbank, München
  4. Webentwickler (m/w) IT
    Walbusch Walter Busch GmbH & Co. KG, Solingen

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. The Dark Knight (Steelbook) (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
    14,99€ - Release 31.03.
  2. TIPP: 3 Blu-rays für 12 EUR
    (u. a. Der große Crash - Margin Call, Hostage - Entführt u. Metro - Im Netz des Todes)
  3. Schindlers Liste - 20th Anniversary Edition [Blu-ray] [Limited Edition]
    9,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Lords of the Fallen

    Partner wirft Deck 13 "mangelhafte Ausführung" vor

  2. Galaxy S6 Edge im Test

    Keine ganz runde Sache

  3. Biohacking

    Nachtsicht wie ein Tiefseefisch

  4. Spielebranche

    Betrugsvorwürfe gegen Zynga

  5. Adaptalux

    Lichtschwanenhälse sollen winzige Fotodetails ausleuchten

  6. Illegale Onlinemärkte

    Mutmaßlicher Betreiber des Sheep Marketplace verhaftet

  7. Predictive Policing

    Noch hat keiner bewiesen, dass Data Mining der Polizei hilft

  8. Halo 5 Guardians

    Master Chief ist Held oder Verräter im Oktober 2015

  9. British Airways

    Hacker hatten Zugriff auf Bonusmeilen

  10. Gewerkschaft

    Amazon-Streik vor Ostern ausgeweitet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Galaxy S6 im Test: Lebe wohl, Kunststoff!
Galaxy S6 im Test
Lebe wohl, Kunststoff!
  1. Galaxy S6 Active Samsungs wasserdichtes Topsmartphone
  2. Galaxy S6 und S6 Edge Samsung meldet 20 Millionen Vorbestellungen
  3. Galaxy S6 und S6 Edge im Hands on Rund, schnell, teuer

Banana Pi M2 angesehen: Noch kein Raspberry-Pi-Killer
Banana Pi M2 angesehen
Noch kein Raspberry-Pi-Killer
  1. MIPS Creator CI20 angetestet Die Platine zum Pausemachen
  2. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern

HTC One (M9) im Test: Endlich eine gute Kamera
HTC One (M9) im Test
Endlich eine gute Kamera
  1. Lollipop Erstes HTC-One-Smartphone erhält kein Android 5.1

  1. Re: Nichts für Ungut, aber...

    Bouncy | 12:36

  2. Kaufe 850 Euro Smartphone mit super duper Display

    dabbes | 12:36

  3. Re: schön und gut, golem. aber was macht den das...

    SoniX | 12:35

  4. Re: Ich habe eine Dauervorhersage

    david_rieger | 12:35

  5. Interessantes Thema, schlechter Artikel

    SoniX | 12:34


  1. 12:29

  2. 12:03

  3. 12:00

  4. 11:50

  5. 11:48

  6. 11:35

  7. 11:04

  8. 10:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel