Noch klaffen zahlreiche Sicherheitslücken im Adobe Reader und ein Patch für die Linux-Version gibt es nicht.
Noch klaffen zahlreiche Sicherheitslücken im Adobe Reader und ein Patch für die Linux-Version gibt es nicht. (Bild: Adobe)

Security Sicherheitsupdates für Adobes Reader - nur nicht für Linux

Adobe hat im Rahmen seines monatlichen Patchdays Updates für den Adobe Reader für Windows und Mac OS X bereitgestellt. Ein Update für Linux gibt es nicht. Nutzer sollten den Reader vermeiden, bis es ein Update gibt.

Anzeige

Adobe hat Updates für den Flash Player (Version 11.3.300.271 für Windows und Mac OS X, Version 11.2.202.238), den Adobe Reader und das PDF-Programm Acrobat (Version 10.1.4 und 9.5.2) sowie für Shockwave (Version 11.6.6.636) veröffentlicht. Allerdings gibt es keine Updates für die Linux-Version des Readers, monieren die Entdecker zu den zahlreichen Schwachstellen. Auch in den Versionen für Mac OS X und Windows seien noch Sicherheitslücken vorhanden.

Die beiden Google-Entwickler Mateusz Jurczyk und Gynvael Coldwind hatten Adobe auf Fehler im PDF-Leseprogramm geprüft. Insgesamt seien es 46 gewesen, berichten die beiden in einem Blog. Sie hätten Adobe auf die Fehler aufmerksam gemacht. Adobe habe versprochen, die Fehler zu korrigieren, allerdings nicht vor dem 27. August 2012, also 60 Tage, nachdem die beiden Entwickler Adobe informiert hatten.

Fehler nur teils korrigiert

Aber auch nach dem Update seien noch sechs Sicherheitslücken in der Version für Windows und zehn in der Version für Mac OS X offen, schreiben die beiden Entwickler. Eine bereinigte Version für Linux gebe es gar nicht. Ihnen soll mitgeteilt worden sein, dass Adobe zwar auch diese Fehler beheben und ein Linux-Update veröffentlichen wolle - bisher aber, ohne einen Termin zu nennen.

Allerdings hätten sie die Befürchtung, dass Hacker die alte und die neue Windows-Version vergleichen könnten, um daraus Hinweise auf die Fehler zu bekommen.

Die beiden Google-Mitarbeiter raten daher, den Adobe Reader sparsam einzusetzen oder zumindest keine PDFs aus unbekannten Quellen damit zu öffnen. Außerdem sollten Plugins im Browser vorübergehend deaktiviert werden.


SSD 17. Aug 2012

Wie? PDF ist kein offenes Dateiformat? Alles reverse engineered oder wie? Also ich kenne...

sofias 17. Aug 2012

Acrobat (ja, nicht nur der Reader) gehört komplett eingestampft, stattdessen können sie...

Satan 17. Aug 2012

Der Punkt ist ja vor Allem, dass so ziemlich sämtliche Reader unter Linux a) recht...

noneofthem 16. Aug 2012

1. Wieso wird bei einer News über den Adobe Acrobat Reader das Flash Logo angezeigt? 2...

Kommentieren



Anzeige

  1. Informatiker / Wirtschaftsingenieur / Trainee IT (m/w)
    andagon GmbH, Köln
  2. Testingenieur Software (m/w)
    SÜTRON electronic GmbH, Filderstadt bei Stuttgart
  3. Process Consultant Business Integration (BPI)
    Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Freiburg im Breisgau
  4. IT-Systemmanager (m/w) PDM- und CAx-Systeme
    Diehl Aircabin GmbH, Laupheim (Raum Ulm)

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. PCGH-Professional-PC GTX970-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 970)
  2. PCGH-Supreme-PC GTX980-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 980)
  3. TIPP: Amazon Fire TV
    84,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Lehrreiche Geschenke

    Stille Nacht, Bastelnacht

  2. Samsung NX300

    Unabhängige Firmware verschlüsselt Fotos

  3. Arbeiter in China

    BBC findet schlechte Arbeitsbedingungen bei Apple-Zulieferer

  4. Misfortune Cookie

    Sicherheitslücke in Routern angeblich weit verbreitet

  5. Deutscher Entwicklerpreis 2014 Summit

    Das dreifache Balancing für den E-Sport

  6. Sicherheitssystem

    Volvo will Fahrradfahrer mit der Cloud schützen

  7. Security

    Schwere Sicherheitslücke im Git-Client

  8. Lumia Denim

    Verteilung von Windows-Phone-Update hat begonnen

  9. i8-Smartphone

    Linshof erliegt dem (T)Rubel

  10. Mobiltelefonie

    UMTS-Verschlüsselung ausgehebelt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

1.200-MBit-Powerline im Test: "Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"
1.200-MBit-Powerline im Test
"Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"

Parrot Bebop ausprobiert: Handliche Kameradrohne mit großem Controller
Parrot Bebop ausprobiert
Handliche Kameradrohne mit großem Controller
  1. Parrot Smartphone-Teleprompter für das Kameraobjektiv

    •  / 
    Zum Artikel