Abo
  • Services:
Anzeige
Die Ransomware lässt sich individuell konfigurieren.
Die Ransomware lässt sich individuell konfigurieren. (Bild: Emsisoft)

Security: Ransomware kann jetzt Webkit

Die Ransomware lässt sich individuell konfigurieren.
Die Ransomware lässt sich individuell konfigurieren. (Bild: Emsisoft)

Malware-Entwickler sind ständig dabei, neue Versionen ihrer Schadsoftware zu programmieren. Eine neue Ransomware erinnert an Cryptolocker, ist aber komplett in NW.js umgesetzt. Damit könnte die Malware auch Linux- und Mac-Systeme befallen.

Eine neue Ransomware mit dem Namen Ransom32 basiert auf einer Java-Script-Implementation und ist ungewöhnlich groß, wie die Sicherheitsfirma Emsisoft schreibt. Die Malware versteckt sich offenbar in einem selbstextrahierenden Rar-Archiv und ist durch die Integration der Node-Webkit-Technologie theoretisch auch für Linux- und Mac-Rechner gefährlich.

Anzeige

Das SXF-Archiv enthält zahlreiche Dateien, unter anderem eine in "rundll32.exe" umbenannte Version des Tor-Clients, außerdem die Lizenzvereinbarungen für GNU und GPL sowie eine als chrome.exe getarnte NW.js-Anwendung, die das Gerüst zum Ausführen der Malware bildet. Außerdem sind Scripts für die Anzeige der Erpressungsmeldung dabei. Die Rar-Datei ist mit 22 MByte relativ groß, die meisten Ransomeware-Pakete benötigen weniger als 1 MByte.

Die Malware nutzt den eingebauten Tor-Client

Wird das Archiv geöffnet, entpackt sich die Malware in das Verzeichnis "%AppData%\Chrome Browser". Außerdem wird eine Autostart-Verknüpfung unter dem Namen Chromeservice erstellt, um die Malware mit dem Betriebssystem zu laden. Das Programm verbindet sich dann über den eigenen Tor-Client mit dem Command-and-Control-Server, der Port 85 nutzt, um sich die zur Verschlüsselung der Dateien benötigten Schlüssel herunterzuladen. Außerdem wird die Bitcoin-Adresse ermittelt, an die die Erpressungszahlungen gerichtet werden sollen.

Die Verschlüsselung selbst erfolgt nach Angaben von Emisoft mit einem 128-Bit-AES-Schlüssel im CTR-Modus. Alle Dateien bekommen einen eigenen Schlüssel. Der AES-Schlüssel selbst wird schließlich mit RSA verschlüsselt abgelegt. Das Programm verspricht den Zugriff auf einige wenige Dateien, um zu beweisen, dass sich die Verschlüsselung umkehren lässt. Angreifer können dem Nutzer eine Zahlungsfrist setzen und ansonsten mit der Zerstörung der Daten drohen.

Durch die Implementation in NW.js, früher unter dem Namen Node-Webkit bekannt, könnte die Malware vermutlich auch für Mac- und Linux-Systeme implementiert werden - bislang scheinen jedoch keine entsprechenden Samples vorzuliegen. Der derzeitige Infektionsweg über eine SXF-Datei müsste für eine Adaption in jedem Fall angepasst werden.

Kriminelle, die die Malware nutzen wollen, können dies recht einfach tun. Denn sie wird auf einer .onion-Domain vorkonfiguriert angeboten. Kriminelle müssen nur ihre Ziel-Bitcoin-Adresse und einige Parameter angeben. Außerdem müssen sie den Malware-Machern 25 Prozent der Einnahmen abtreten, ebenfalls an eine Bitcoin-Adresse. In dem Konfigurationsfeld geben die Kriminellen ihren Kunden noch einen Hinweis mit auf den Weg: "Sei nicht zu gierig, sonst wird niemand zahlen".


eye home zur Startseite
cpt.dirk 10. Jan 2016

Falls du die Periode OS/2 meinst, geläufig wird den meisten der Begriff aus der Welt von...

danielcw 08. Jan 2016

Man könnte einstellen, das .exe Dateien zumindest im Explorer nicht direkt ausgeführt...

nille02 05. Jan 2016

Viele Worte und dennoch nichts gesagt.

dasmussnochgesa... 05. Jan 2016

edit: deletet. grund: überbewertet.

robinx999 04. Jan 2016

Hab mich schon immer gefragt wie gut diese Dinge sind hatte mal vor ein paar Jahren...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  2. HOHENFRIED e.V., Bayerisch Gmain
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. T-Systems International GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 142,44€
  2. (u. a. Jurassic World, Creed, Die Unfassbaren, Kingsman, John Wick, Interstellar, Mad Max)
  3. (u. a. The Knick, Person of Interest, Shameless, The Wire)

Folgen Sie uns
       


  1. Arduino vs. Arduino

    Namensstreit unter Bastlern friedlich beigelegt

  2. Project Mortar

    Mozilla möchte Chrome-Plugins für Firefox unterstützen

  3. Remedy

    Steam-Version von Quantum Break läuft bei Nvidia flotter

  4. Videostreaming

    Twitch Premium wird Teil von Amazon Prime

  5. Dark Souls & Co.

    Tausende Tode vor Tausenden von Zuschauern

  6. Die Woche im Video

    Grüne Welle und grüne Männchen

  7. Systemd.conf 2016

    Pläne für portable Systemdienste und neue Kernel-IPC

  8. Smartphones und Tablets

    Bundestrojaner soll mehr können können

  9. Internetsicherheit

    Die CDU will Cybersouverän werden

  10. 3D-Flash-Speicher

    Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

Autonomes Fahren: Die Ethik der Vollbremsung
Autonomes Fahren
Die Ethik der Vollbremsung
  1. Autonomes Fahren Komatsu baut Schwerlaster ohne Führerstand
  2. Postauto Autonomer Bus baut in der Schweiz einen Unfall
  3. Sebastian Thrun Udacity will autonomes Auto als Open-Source-Modell anbieten

Besuch bei Dedrone: Keine Chance für unerwünschte Flugobjekte
Besuch bei Dedrone
Keine Chance für unerwünschte Flugobjekte
  1. In the Robot Skies Drohnen drehen einen Science-Fiction-Film
  2. UTM Nokia lässt Drohnen am Flughafen steigen
  3. Project Wing Google fliegt Burritos aus

  1. Re: Ein Beispiel woraus man lernen könnte

    Hello_World | 00:11

  2. Re: Ja ja, die PC Herrenrasse... kwt

    frostbitten king | 00:07

  3. Re: Geldvorteil

    kelzinc | 00:00

  4. Gratuliere zu so viel Vernunft

    Sharra | 01.10. 23:55

  5. Hab ich was verpasst?

    hardtech | 01.10. 23:52


  1. 23:25

  2. 13:15

  3. 12:30

  4. 11:45

  5. 11:04

  6. 09:02

  7. 08:01

  8. 19:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel