Abo
  • Services:
Anzeige
Künftig sollen verschlüsselte Webseiten bei Googles Ranking bevorzugt werden.
Künftig sollen verschlüsselte Webseiten bei Googles Ranking bevorzugt werden. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Security: Google wertet verschlüsselte Seiten künftig höher

Künftig wertet Google Webseiten besser, die ausschließlich über HTTPS erreichbar sind. Damit das neue Ranking greift, müssen Administratoren einiges berücksichtigen.

Anzeige

Google bemüht sich um mehr Sicherheit im Netz. Künftig werden die Webseiten besser bewertet, die ausschließlich HTTPS beziehungsweise TLS über HTTP anbieten. Damit ihre Webseiten im Ranking nicht abfallen, müssen Administratoren ein paar Regeln beachten. Unter anderem gibt Google die Stärke der Verschlüsselung vor.

Unter dem Motto "HTTPS everywhere" hatte der Suchmaschinenanbieter bereits Mitte April 2014 auf seiner IO-Konferenz eine interne Diskussion darüber geführt, ob sein Suchalgorithmus so angepasst werden soll, dass verschlüsselte Seiten höher gewichtet werden. Jetzt hat Google diesen Schritt offiziell über seinen Blog mitgeteilt. Darin erläutert Google zunächst knapp, wie Webseiten zu verfahren haben, um in der Wertung nicht nach unten zu fallen.

Zunächst verlangt Google Zertifikate mit mindestens 2.048-Bit-Schlüssellänge. Sämtliche Ressourcen für die Webseite, die auf der gleichen gesicherten Domäne und auch auf anderen Domänen liegen, müssen über relative URLs angesprochen werden. Ansonsten weist Google noch daraufhin, dass für eine Indizierung keine Robots.txt-Dateien oder entsprechende Metatags gesetzt werden dürfen.

Sollte Google seinen Suchalgorithmus ändern, wäre das ein Anreiz für Anbieter, ihre Webseiten künftig zu verschlüsseln. Allerdings könnten auch zwielichtige Webseiten auf die Idee kommen, Verschlüsselung einzusetzen, um sich so höhere Plätze bei den Suchergebnissen zu sichern, sagte David Sullivan, der Veranstalter der Konferenz, auf der Matt Cutts den Vorschlag im April 2014 mit seinen Kollegen diskutierte. Google dürfte aber versuchen, entsprechende Gegenmaßnahmen umzusetzen.


eye home zur Startseite
tiiim 08. Aug 2014

"Zunächst verlangt Google Zertifikate mit mindestens 2.048-Bit-Schlüssellänge. Sämtliche...

tiiim 08. Aug 2014

Nicht glauben, was bei Golem steht. ***** Im Orginal heisst es lediglich, das man nicht...

gpkvt42 08. Aug 2014

Manche Seiten, die sowohl über http als auch https erreichbar sind, sperren die...

gpkvt42 08. Aug 2014

Es kommen für gewöhnlich zwei Schlüssellängen zum Einsatz. Die Schlüssellänge von der...

TheAlexEe 07. Aug 2014

solange die für ihr SSL/TLS zahlen interessiert mich das recht wenig. Zumal sowieso No...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. über Hays AG, Oberhausen
  3. AZTEKA Consulting GmbH, Freiburg
  4. Allianz Deutschland AG, Unterföhring


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Schuh des Manitu, Agenten sterben einsam, Space Jam, Dark City)
  2. (u. a. House of Wax, Der Polarexpress, Gravity, Mad Max)
  3. (u. a. Interstellar, Mad Max, Codename UNCLE, American Sniper, San Andreas)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen
  2. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  3. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation


  1. Mögliche Übernahme

    Qualcomm interessiert sich für NXP Semiconductors

  2. Huawei

    Vectoring erreicht bald 250 MBit/s in Deutschland

  3. Kaufberatung

    Das richtige Solid-State-Drive

  4. Android-Smartphone

    Huawei bringt Nova Plus doch nach Deutschland

  5. Rosetta

    Mach's gut und danke für die Bilder!

  6. Smartwatch

    Android Wear 2.0 kommt doch erst nächstes Jahr

  7. G Suite

    Google verbessert Apps for Work mit Maschinenlernen

  8. Nahbereich

    Netzbetreiber wollen Vectoring II der Telekom blockieren

  9. Thermaltake Engine 27

    Bei diesem CPU-Kühler ist der Lüfter der Kühlkörper

  10. Intel

    Einfrieren bei Intels Bay-Trail-SoCs durch Patch abgefedert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Swift Playgrounds im Test: Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
Swift Playgrounds im Test
Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
  1. Asus PG248Q im Test 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

Android 7.0 im Test: Zwei Fenster für mehr Durchblick
Android 7.0 im Test
Zwei Fenster für mehr Durchblick
  1. Android-X86 Desktop-Port von Android 7.0 vorgestellt
  2. Android 7.0 Erste Nougat-Portierung für Nexus 4 verfügbar
  3. Android 7.0 Erste Nougat-Portierungen für Nexus 5 und Nexus 7 verfügbar

  1. Re: Akkubetriebene Elektroautos sind zun Kotzen

    Stefan99 | 13:36

  2. Re: Die ganze Debatte ist komplett Schwachsinn

    david_rieger | 13:36

  3. Re: Wie oft man zwischen Leben und Tod...

    david_rieger | 13:35

  4. Re: Überteuert

    mfgchen | 13:34

  5. Re: 22k Kaufpreis + 120 Akkumiete monatlich...

    Fettoni | 13:34


  1. 13:18

  2. 12:42

  3. 12:06

  4. 12:05

  5. 11:52

  6. 11:30

  7. 11:17

  8. 11:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel