Abo
  • Services:
Anzeige
Wer sich am Wochenende Linux Mint heruntergeladen hat, sollte seine Installation überprüfen.
Wer sich am Wochenende Linux Mint heruntergeladen hat, sollte seine Installation überprüfen. (Bild: Screenshot Golem.de)

Security: Backdoor in Linux-Mint-ISOs

Wer sich am Wochenende Linux Mint heruntergeladen hat, sollte seine Installation überprüfen.
Wer sich am Wochenende Linux Mint heruntergeladen hat, sollte seine Installation überprüfen. (Bild: Screenshot Golem.de)

Die Webseite der beliebten Linux-Distribution Linux Mint wurde am Wochenende offenbar kurzfristig übernommen - mindestens einen Tag lang verteilte die Webseite ein kompromittiertes Installations-Image mit Malware. Außerdem wurden Nutzerdaten kopiert.

Das Linux-Mint-Projekt warnt in seinem Blog vor zwei Sicherheitsgefahren. Einerseits wurde am Samstag und Sonntag kurzfristig eine kompromittierte ISO-Datei verteilt, die eine Backdoor enthalten soll. Außerdem wurde eine Kopie der Forendatenbank mit den persönlichen Daten der Nutzer entwendet. Die Projektwebseite ist zurzeit offline, nur der Blog funktioniert noch.

Anzeige

Von der gehackten ISO-Datei sind Nutzer betroffen, die am Samstag Linux Mint 17.3 Cinnamon Edition heruntergeladen haben - egal ob in der 32- oder der 64-Bit-Version und ob mit oder ohne Codecs. Ab welchem Zeitpunkt genau die kompromittierten Images verteilt wurden, ist nicht klar - Nutzer können ihre Dateien aber mit Hilfe der MD5-Hashes (am Ende dieses Beitrags) prüfen.

Wer die ISO-Datei nicht mehr hat, aber damit eine DVD oder einen Live-USB-Stick erstellt hat, kann davon (am besten im Offlinemodus) booten. Wenn im Verzeichnis /var/lib/ die Datei man.cy enthalten ist, handelt es sich um eine kompromittierte Version. Nutzer sollten dann die DVD vernichten und den USB-Stick neu formatieren.

Installierte Rechner sollten neu aufgesetzt werden

Wer seinen Rechner schon mit einer infizierten ISO aufgesetzt hat, sollte den Rechner in den Offlinemodus schalten, möglicherweise vorhandene persönliche Dateien sichern und den Rechner neu aufsetzen. Außerdem empfiehlt das Team, Passwörter für wichtige Accounts neu zu vergeben.

Andere Verbreitungswege der ISO-Dateien, etwa über Torrents, sollen nicht betroffen sein. Die Webseite des Projekts wurde offenbar durch eine Schwachstelle in Wordpress angegriffen. Bei der installierten Backdoor soll es sich um eine Version der Tsunami/Kaiten-Malware handeln. Damit können Angreifer Dateien auf den Rechner der Opfer herunterladen und ausführen, Shell-Kommandos ausführen, HTTP- und IRC-Kommunikation ausführen und die infizierten Rechner in ein Botnetz verwandeln. Die infizierten ISO-Dateien wurden in Bulgarien unter der Domain 5.104.175.212 gehostet. Infizierte Rechner nehmen Verbindung zur Domain absentvodka.com auf.

Bei dem Angriff wurde offenbar außerdem die Datenbank des Forums kompromittiert. Wie es im Blog heißt, haben die Angreifer damit Zugriff auf den Nutzernamen, eine "verschlüsselte Version des Forenpasswortes" (vermutlich sollte es hier eigentlich 'gehasht' heißen, zum genutzten Verfahren gibt es bislang keine Angaben), die verwendete E-Mail-Adresse, persönliche Daten in der Signatur oder im Profil und die Informationen aus privaten Nachrichten und Themen, die im Forum verfasst wurden.

Hashwerte zum Überprüfen

Die von Linux Mint bereitgestellten MD5-Hashes:

6e7f7e03500747c6c3bfece2c9c8394f "linuxmint-17.3-cinnamon-32bit.iso"

e71a2aad8b58605e906dbea444dc4983 "linuxmint-17.3-cinnamon-64bit.iso"

30fef1aa1134c5f3778c77c4417f7238 "linuxmint-17.3-cinnamon-nocodecs-32bit.iso"

3406350a87c201cdca0927b1bc7c2ccd "linuxmint-17.3-cinnamon-nocodecs-64bit.iso"

df38af96e99726bb0a1ef3e5cd47563d "linuxmint-17.3-cinnamon-oem-64bit.iso"

Es gibt eine Kopie der Hashes, inklusive SHA-256-Summen. Wer noch nie eine Hashsumme überprüft hat, findet hier eine Anleitung.


eye home zur Startseite
glasen77 22. Feb 2016

Dann liegt deine Erfahrung aber bestimmt schon mehrere Jahre zurück. Bei mir läuft der...

kendon 22. Feb 2016

e71a2aad8b58605e906dbea444dc4983 linuxmint-17.3-cinnamon-64bit.iso Da gibt es keine man...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GIGATRONIK Ingolstadt GmbH, Ingolstadt
  2. operational services GmbH & Co. KG, Zwickau
  3. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  4. Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. 99,00€
  3. 699,00€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  2. Sicherheitskonzeption für das App-getriebene Geschäft
  3. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie


  1. Neues iPhone

    US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple

  2. Festnetz

    Weiterhin kein Internet ohne Telefonie bei der Telekom

  3. Zertifikate

    Mozilla will Startcom und Wosign das Vertrauen entziehen

  4. Kreditkartenmissbrauch

    Trumps Hotelkette mit Malware infiziert

  5. Open Location Platform

    Here lässt Autos miteinander sprechen

  6. Facebook

    100.000 Hassinhalte in einem Monat gelöscht

  7. TV-Kabelnetz

    Unitymedia arbeitet intensiv an verbesserten Ping-Zeiten

  8. DDoS

    Das Internet of Things gefährdet das freie Netz

  9. Hilfe von Google

    Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar

  10. Filmdatenbank

    Schauspieler lassen ihr Alter aus dem Internet entfernen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Neuer Porträtmodus: Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
Neuer Porträtmodus
Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
  1. IOS 10.0.2 Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen
  2. Jailbreak 19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten
  3. Apple iPhone 7 kostet in der Produktion 224,80 US-Dollar

Fifa 17 im Test: Mehr Drama auf dem Fußballplatz
Fifa 17 im Test
Mehr Drama auf dem Fußballplatz
  1. Fifa 17 Was macht Dragon Age in meiner Fifa-Demo?
  2. Electronic Arts Millionenliga mit dem Ultimate Team
  3. Fifa 17 Sonderpartnerschaft mit den Bayern

X1D ausprobiert: Die Hasselblad für Einsteiger
X1D ausprobiert
Die Hasselblad für Einsteiger
  1. Modulares Smartphone Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland

  1. Re: Gags auf Kosten von Apple?

    Moe479 | 04:32

  2. Re: Hallo Regulierungsbehörde?

    postb1 | 04:09

  3. Re: Ein Pranger für Geräte mit Sicherheitslücken

    Apfelbrot | 04:02

  4. Re: Und immer noch kein Wetter im Lockscreen...

    Grortak | 03:55

  5. Re: Wieso überhaupt löschen?

    quasides | 03:55


  1. 19:12

  2. 18:52

  3. 18:34

  4. 18:17

  5. 17:51

  6. 17:25

  7. 16:25

  8. 16:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel