In Fedora 18 können Anwender Secure Boot fast vollkommen deaktivieren.
In Fedora 18 können Anwender Secure Boot fast vollkommen deaktivieren. (Bild: Suse)

Secure Boot Fedora 18 läuft auch mit unsignierten Treibern

Unter Fedora 18 lassen sich die Sicherheitsprüfungen von Secure Boot gänzlich deaktivieren. Damit können auch unsignierte Treiber genutzt werden, etwa die proprietären der Grafikkartenhersteller Nvidia oder AMD.

Anzeige

Nutzer, die unter Fedora 18 die Sicherheitsprüfungen des Bootloaders Grub und des Linux-Kernels deaktivieren, können künftig auch Kernel-Module aus Softwarequellen Dritter installieren und nutzen, etwa die von Nvidia oder AMD. Bislang ließ sich die Sicherheitsprüfung zwar deaktivieren, der Anwender musste aber einige weitere Einschränkungen hinnehmen, etwa den Verzicht auf den Ruhezustand (Suspend-to-Disk). Auf Secure Boot müssen die Nutzer trotzdem nicht verzichten.

In Fedora 18 lässt sich die Sicherheitsfunktion im Bootloader Shim deaktivieren, die sonst sowohl den danach gestarteten Bootloader Grub als auch den Kernel samt seinen Modulen auf Fedoras Signaturschlüssel untersucht. Mit einem für Entwickler gedachten Befehl, mokutil - - disable-verfication, ließ sich die Sicherheitsprüfung zwar deaktivieren, Anwender konnten dennoch keine Kernel-Module installieren, die keinen offiziellen Schlüssel für Fedora besaßen. Außerdem versagte das Versetzen des Rechners in den Ruhezustand, und Kexec, Kdump sowie die Analysewerkzeuge Kprobes oder Systemprobe konnten nicht genutzt werden.

Selbstkompilierte Treiber

Mit den jüngst eingebrachten Updates für den Linux-Kernel werden auch die Sicherheitsprüfungen für die Kernel-Module deaktiviert. Damit können Anwender auch selbstkompilierte Treiber nutzen oder solche aus den Repositories von Drittanbietern installieren, etwa aus RPM Fusion. Dort sind auch die proprietären Treiber von Nvidia oder AMD erhältlich.

Fedora 18 war bislang eine der wenigen Linux-Distributionen, die auch den Kernel samt Treibern mit einem Schlüssel versehen hatte. Sabayon 11 signiert sie ebenfalls, allerdings mit einem zur Installation erstellten einmaligen Schlüssel. Ubuntu 12.10 signiert seinen Kernel nicht.


elgooG 18. Feb 2013

ChromeOS läuft allerdings auch auf propritärer Hardware und bietet ensprechend Vorteile...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Consultant Checkout Solutions (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  2. Entwickler/in für Anwendungssoftware
    Bosch Rexroth AG, Elchingen
  3. Applikationsingenieur (m/w) im Bereich Industrieautomation
    VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  4. Software-Entwickler (m/w)
    Kries-Energietechnik GmbH&Co KG, Waiblingen

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. VORBESTELL-BESTSELLER: Star Wars Battlefront (PC/PS4/Xbox One)
    ab 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. TIPP: Blu-ray-Boxsets zum Aktionspreis
    (u. a. Transformers Trilogie 13,97€, Der Pate 28,97€, Star Trek Collection 59,97€, Die nackte...
  3. TIPP: Oster-Schnäppchen auf Blu-ray
    (u. a. Edge of Tomorrow 7,97€, Godzilla 7,97€, Casino 5,99€, Ghostbusters 1+2 für 9,97€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Samsung 850 Evo

    M.2- und mSATA-Kärtchen erhalten mehr Cache

  2. Mozilla

    Firefox 37 bringt Zertifikatsperren und Nutzerfeedback

  3. Assassin's Creed Chronicles angespielt

    Drei mörderische Zeitreisen

  4. Operation Volatile Cedar

    Spionagesoftware aus dem Libanon

  5. Studie

    Facebook trackt jeden

  6. Umfrage

    Notebook bleibt beliebtestes Gerät zur Internetnutzung

  7. Surface 3 im Hands on

    Das Surface ohne RT

  8. Fotodienst

    Flickr erlaubt gemeinfreie Bilder

  9. Musikstreaming

    Jay Z startet Spotify-Konkurrenten Tidal

  10. Zahlungsabwickler

    Paypal erstattet Rücksendekosten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Banana Pi M2 angesehen: Noch kein Raspberry-Pi-Killer
Banana Pi M2 angesehen
Noch kein Raspberry-Pi-Killer
  1. Die Woche im Video Galaxy S6 gegen One (M9), selbstbremsende Autos und Bastelei
  2. MIPS Creator CI20 angetestet Die Platine zum Pausemachen
  3. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern

HTC One (M9) im Test: Endlich eine gute Kamera
HTC One (M9) im Test
Endlich eine gute Kamera
  1. Lollipop Erstes HTC-One-Smartphone erhält kein Android 5.1

Mini-Business-Rechner im Test: Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
Mini-Business-Rechner im Test
Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
  1. Shuttle DS57U Passiver Mini-PC mit Broadwell und zwei seriellen Com-Ports
  2. Broadwell-Mini-PC Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC
  3. Mouse Box Ein Mini-PC in der Maus

  1. Re: Microsoft Werbung

    Prinzeumel | 01:51

  2. Re: Wenn man dazu das Gerät ausschalten muss wäre...

    Prinzeumel | 01:32

  3. Re: aha, 210 PS

    Seelbreaker | 01:31

  4. Re: typisch Menschlich

    mxrd | 01:31

  5. Re: Was ist mit GSM?

    Prinzeumel | 01:28


  1. 23:51

  2. 18:29

  3. 18:00

  4. 17:59

  5. 17:22

  6. 16:32

  7. 15:00

  8. 13:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel